Bruce Springsteen Forum

Das Forum von stonepony.de und the-wish.org ( !!! Jubel, Trubel, Heiterkeit !!! )
Aktuelle Zeit: 15.12.2019 01:51

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Alben des Jahres 2017
BeitragVerfasst: 04.12.2017 09:06 
Platin Member
Platin Member

Registriert: 24.07.2008 14:58
Beiträge: 5083
Wohnort: bei Berlin
Geschlecht: Männlich
Das Jahr nähert sich dem Ende, aber die meisten Alben sind draußen (warte eigentlich nur noch auf das Live-Album von Collective Soul am 8.12.). Habe mir in diesem Jahr relativ viele neue Veröffentlichungen gekauft, hier meine TOP 9:

1. The War on Drugs - A Deeper Understanding: Für mich zusammen mit Jason Isbell klar die Nr. 1. Das famose Konzert hat das bestätigt. :thumbs1
1. Jason Isbell and the 400 Unit - The Nashville Sound: JI kann einfach keine schlechten Alben machen. Hoffentlich bleibt das so! :thumbs1
3. Little Steven - Soulfire: Classic Rock´n Soul vom Feinsten und die Live-Konzerte haben eindrucksvoll bestätigt, dass Little Steven die coolste Socke auf dem Planeten ist. :thumbs1
4. Ron Sexsmith - The Last Rider: Der ewig unbekannte großartige Singer/Songwriter aus Toronto mit der traurigen Stimme legt ein weiteres Meisterwerk vor und kaum einer bemerkt es :(
5. Turnpike Troubadours - A Long Way Back Home: Country-Rock aus Oklahoma, wieder wunderbar gelungen. :thumbs1
6. John Moreland - Big Bad Luv: Der gewichtige John Moreland, 2016 noch Support von Jason Isbell, legt ein tolles Singer/Songwriter-Countryrock-Album vor. :thumbs1
7. John Mellencamp - Sad Clowns and Hillbillies: Abgesehen von der frechen Verpackung ein tolles altmodisches Country-Rock-Hillbilly-Album. :thumbs1
8. Tift Merritt - Stich of the World: Americana at his best! :thumbs1
9. Ryan Adams - Prisoner: War mir nicht ganz sicher, ob ich das Album in diese Liste oder in die Liste der Enttäuschungen des Jahres einordnen soll, denn songwritertechnisch ist das nicht so brilliant wie einige seiner früheren Werke, aber richtig schlecht ist eben auch nicht.

Enttäuschungen des Jahres
1. Arcade Fire - Everything Now: welch eine furchtbare Entwicklung diese Band genommen hat, wobei das Konzert in Berlin Anfang Juli super war, weil und wo sie auch nur drei neue Songs gespielt haben) :thumbsdown2 :thumbsdown2 :thumbsdown2
2. Son Volt - Notes of Blue: meine einstige Lieblingsband aus dem Americana-Genre hat erstmals ein Album herausgebracht, das hinter meinen hohen Erwartungen zurückbleibt)
3. Chris Stapleton - Vol. 1: Traveller war gut, wenn auch aus meiner Sicht längst nicht so überragend wie allgemein gesagt wird. Vol. 1 kann aber mitnichten an Traveller heranreichen. CS hätte lieber warten sollen, bis er auch Vol. 2 fertig hat und die beiden Alben zu einem machen :(
4. Zac Brown Band - Welcome Home: Im Vergleich zu den ersten Alben nicht mehr so gut, die Stimme ist nach wie vor wundervoll anzuhören, aber den Songs fehlt es an Wiedererkennungswert. :(
5. Lucinda Williams - Sweet old World: Reissue und Neuaufnahme ihres ersten Albums von 1988. Leider hat sich ihre Stimme nicht zum Positiven entwickelt. Ansonsten bleiben die Songs klasse und die Produktion ist ansonsten auch top, aber diese Stimme tut echt weh (in meinen Ohren). :o


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Alben des Jahres 2017
BeitragVerfasst: 12.12.2017 15:46 
Platin Member
Platin Member

Registriert: 24.07.2008 14:58
Beiträge: 5083
Wohnort: bei Berlin
Geschlecht: Männlich
Habe noch ein großartiges Album vergessen:
Ian Felice - In the Kingdom of Dreams :thumbs1 : Nach dem phantastischen letzten Album der Felice Brothers "Life in the Dark" aus dem vergangenen Jahr weiß auch das Solo-Album vollends zu überzeugen. Toller Songwriter, klingt oft wie Bob Dylan. Schade, dass das Konzert im Februar krankheitsbedingt ausgefallen ist.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Alben des Jahres 2017
BeitragVerfasst: 13.12.2017 12:06 
Junior Member
Junior Member
Benutzeravatar

Registriert: 06.07.2008 11:36
Beiträge: 167
Wohnort: Hannover
Geschlecht: Männlich
Meine Top 5

1 The War On Drugs " A Deeper Understanding"
2 Little Steven " Soulfire"
3 Jason Isbell " The Nashville Sound"
4 John Mellencamp " Sad Clowns & Hillbillies"
5 Bob Seger " I Knew You When"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Alben des Jahres 2017
BeitragVerfasst: 13.12.2017 17:16 
Junior Member
Junior Member
Benutzeravatar

Registriert: 27.05.2012 10:55
Beiträge: 102
Geschlecht: Männlich
Für mich kommt das Album des Jahres diesmal aus Good old Germany: Broilers sic!

Mit sic! präsentieren die Düsseldorfer Rock aus Deutschland auf der Höhe der Zeit. Und das, ohne ihre Oi-Punk-Wurzeln komplett zu leugnen; wie noch auf dem Vorgänger Noir. Es wird ordentlich geradeaus gerockt. Es gibt die Broilers typischen Refrains im Hymnen-Format. Es gibt Momente zum Innehalten. Es gibt Texte mit klaren politischen Statements. Und nicht zu vergessen: sie liefern mit sic! wieder ordentlich Material für ihre aktuelle Tour. Denn die Broilers sind vor allem eins: eine erstklassige Live-Band.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Alben des Jahres 2017
BeitragVerfasst: 13.12.2017 20:07 
Platin Member
Platin Member

Registriert: 24.07.2008 14:58
Beiträge: 5083
Wohnort: bei Berlin
Geschlecht: Männlich
C.Kid hat geschrieben:
Tramp69 hat geschrieben:
9. Ryan Adams - Prisoner: War mir nicht ganz sicher, ob ich das Album in diese Liste oder in die Liste der Enttäuschungen des Jahres einordnen soll, denn songwritertechnisch ist das nicht so brilliant wie einige seiner früheren Werke, aber richtig schlecht ist eben auch nicht.


Hattest du nicht mal geschrieben, dass du Ryan Adams nicht magst (und das Lied Firecracker eine Ausnahme darstellt), oder täusche ich mich da? :)

:-) Stimmt, bin nicht der allergrößte Fan, aber einige gute Songs hat er dann schon. Das selbstbetitelte Album von 2014 fand ich schon überraschend gut und auch 1989 konnte überzeugen.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Alben des Jahres 2017
BeitragVerfasst: 14.12.2017 16:47 
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 09.08.2002 11:13
Beiträge: 13237
Wohnort: BY
Geschlecht: Männlich
Stonepony.de – Die 20 besten Alben des Jahres 2017
Die zwanzig besten Alben des Jahres 2017 in chronologischer Reihenfolge:


Bild
Maggie Baugh – Catch Me

Maggie Baugh ist 16 Jahre alt und stammt aus Boca Raton in Florida. Sie spielt Gitarre und Violine und stand bereits mit Charlie Daniels und Neal McCoy auf der Bühne. 2015 wurde sie zum “Best Young Country Singer” in Südflorida gekürt. Wenig später sammelte sie über Kickstarter.com Geld für ihr erstes Studioalbum. Dabei wurde sie von den bekannten Songwritern Bridgette Tatum, Cathy Majeski und dem Grammy Gewinner Chad Carlson unterstützt.
Veröffentlichungstermin: 20. Januar 2017 / Genre: Country

Bild
Tift Merritt – Stitch Of The World

Die zehn neuen Songs schrieb die Singer-Songwriterin Tift Merritt auf der Farm eines Freundes in Marfa,TX, in ihrer kalifornischen Heimat sowie in New York City. Inspiriert wurde die 42jährige in vielen bedeutenden Veränderungen, die sich zuvor in ihrem Leben ergeben hatten, zum Beispiel ihre Schwangerschaft. Bei den Arbeiten an den Songs wurde sie von ihrem langjährigen Musikerfreund Sam Beam (Iron & Wine) unterstützt. Aufgenommen und abgemischt wurde das Werk schlussendlich in Los Angeles, CA. Mit der ersten Singleauskopplung “Dusty Old Man” gab die Sängerin bereits einen Vorgeschmack auf das neue Studioalbum “Stitch Of The World”. Bei der bluesrockigen Komposition wird Tift Merrit von Marc Ribot (Gitarre), Eric Heywood (Gitarre), Jennifer Condos (Bass) und Jay Bellerose (Schlagzeug) unterstützt. Tift Merritt bleibt sich auf ihrem sechsten Studioalbum weitgehend treu: Handgemachte Folkmusik trifft auf Rock und moderne Countrymusic.
Veröffentlichungstermin: 27. Januar 2017/ Genre: Folk

Bild
Son Volt – Notes Of Blue

Nach dem Ende von “Uncle Tupelo” im Jahre 1994 gründete Jay Farrar mit Mike Heidorn, Dave und Jim Boquist die Alternative Country Band “Son Volt“. Ein Jahr später veröffentlichten die Musiker mit “Trace” ihr Debütalbum. Das Werk erreichte Platz 166 der “Billboard Charts” und wurde von der Presse hochgelobt – unter anderem vergab das Rolling Stone Magazin 4 von 5 Sternen. Bis 2013 landeten auch die folgenden Son Volt Longplayer “Straightaways” (1997), “Wide Swing Tremolo” (1998), “Okemah and the Melody of Riot” (2005), “The Search” (2007), “American Central Dust” (2009) und “Honky Tonk” (2013) in den Hitparaden. Nach fast vier Jahren – am 17. Februar 2017 – wurde endlich das achte Son Volt Studioalbum released. “Notes of Blue” umfasst 10 nagelneue Tracks und ist vom klassischen Bakersfield-Sound beeinflusst.
Veröffentlichungstermin: 17. Februar 2017 / Genre: Rock, Folk

Bild
Shins – Hearthworms

Das Comeback der Shins ist in vollem Gange: nach dem Song Dead Alive , der Ende Oktober erschien und das erste Lebenszeichen nach einer vierjährigen Veröffentlichungspause war, legt die US-Band um Sänger, Gitarrist und Songwriter James Mercer nun mit Name For You die erste offizielle Single aus ihrem kommenden, fünften Album, Heartworms vor. Das bislang letzte Album der Grammy-Nominees mit dem Titel Port Of Morrow war 2012 erschienen und hatte Platz drei der US Billboard Charts erreicht. In Deutschland kletterte der vierte Longplayer der Band, die 1996 in Albuquerque, New Mexico, gegründet wurde, bis auf Platz 33 der Albumcharts. Die Shins-Pause hatte James Mercer u.a. dazu genutzt, das zweite Broken Bells-Album After The Disco zu veröffentlichen, das die Top 30 der deutschen Charts erreichte. Mercer hatte das Projekt 2009 zusammen mit Produzent und Songwriter Brian Burton aka Danger Mouse ins Leben gerufen.
Veröffentlichungstermin: 10. März 2017 / Genre: Pop

Bild
Ray Davies – Americana

Passend zu seiner Autobiografie “Americana – The Kinks, the Riff, the Road: The Story”, die vor drei Jahren erschien, präsentiert Ray Davies nun ein nagelneues Soloabum. “Americana” ist das erste Album mit neuem Songmaterial seit “Working Man’s Cafe” aus dem Jahr 2008. Unterstützt wird er dabei von den legendären “Jayhawks”. Gemeinsam mit der amerikanischen Alternative Country Combo ging es im letzten Jahr in die eigenen Londoner “Konk Studios”, um 15 neue Titel einzuspielen. Das Werk wurde von Guy Massey, Ray Davies höchstpersönlich und John Jackson produziert.
Veröffentlichungstermin: 21. April 2016 / Genre: Rock

Bild
John Moreland – Big Bad Luv

John Moreland ist ein ziemlich großer Typ mit einem ebenso großen Herz. Einige werden seine Musik aus der Serie “Sons Of Anarchy” kennen, andere wiederum von seinen Live-Konzerten, wo er alleine mit seiner markanten, dunklen Stimme und einer warmen Akustikgitarre auf einem Hocker sitzend gefühlvollen Country-Folk zum Besten gibt. Moreland trat schon mit 13 Jahren zum ersten Mal vor Publikum in seiner Heimat Oklahoma auf und gehört seitdem zur Speerspitze einer neuen Generation traditioneller Singer/Songwriter, die für einen alternativen Country-Sound stehen. Seine Wurzeln hat er in der Punk- und Hardcore-Szene. Für den musikalischen Tapetenwechsel war maßgeblich Steve Earl verantwortlich bzw. Morelands Vater, der großer Fan war. Als er Earls “Rich Man’s War” hörte, tat sich für ihn eine neue Welt auf, in die er vollends abtauchte. Seitdem hat er drei Country-Folk-Alben veröffentlicht. Sein melancholisches Americana-Album “Big Bad Luv“, das mit den Extremen von Laut und Leise spielt, nahm Moreland mit Hilfe befreundeter Musiker aus Tulsa in Little Rock auf.
Veröffentlichungstermin: 4. Mai 2017 / Genre: Americana

Bild
Little Steven & The Disciples of Soul – Soulfire

E Street Band Gitarrist Little Steven van Zandt veröffentlichte am 19. Mai 2017 ein neues Studioalbum. Das Werk trägt den Namen “Soulfire” und beinhaltet 10 Eigenkompositionen sowie zwei Coversongs von James Brown und Etta James. “Soulfire” wurde in Little Stevens eigenem “Renegade Studio” in New York City aufgenommen und abgemischt. Mitgewirkt haben unter anderem Marc Ribler (Gitarre), Rich Mercurio (Schlagzeug), Jack Daley (Bass), Andy Burton (Klavier, Orgel), Danny Sadownick (Percussion), Clifford Carter (Klavier), Steven Salcedo (Saxophon), Steven Jankowski (Trompete), Kent Smith (Trompete), John Martin (Trompete), Dan Nissenbaum (Trompete), Michael Davis (Posaune), Ian Gray (Posaune), Jonathan Dinklage (Violine), Tawatha Agee, Elain Caswell, Cindy Mizelle, Lajuan Carter, Martha Redbone, Audrey Martells, The Persuasions (Background Vocals), die Asbury Jukes Bläser Eddie Manion und Stan Harrison sowie die preisgekrönten Toningenieure Bob Clearmountain sowie Bob Ludwig.
Veröffentlichungstermin: 19. Mai 2017 / Genre: Rock, Soul

Bild
Dan Auerbach – Waiting On A Song

Mit seinem neuen Werk “Waiting On A Song” präsentiert der Black Keys Frontmann Dan Auerbach den lange erwarteten Nachfolger zu “Keep It Hid” aus dem Jahre 2009. Ganze 8 Jahre mussten seine Fans auf ein neues Studioalbum warten. Seit “Keep It Hid” brachte Dan Auerbach drei Alben mit seiner Band “The Black Keys”, zwei Longplayer unter dem Projektnamen “Blacroc” und mit “The Arcs” heraus. Jetzt ist der aus Akron, OH stammende Musiker und Produzent wieder Solo unterwegs. Für “Waiting On A Song” holte er sich prominente Unterstützung ins Studio: Der weltbekannte Countrysänger John Prine fungierte bei vielen Songs als Co-Writer. Ausserdem sind Gitarrenlegende Duane Eddy, Pat McLaughlin und Countryikone Jerry Douglas mit von der Partie. Darüber hinaus ist Mark Knopfler (Dire Straits) beim Song “Shine on Me” zu hören.
Veröffentlichungstermin: 2. Juni 2017 / Genre: Rock

Bild
The Magpie Salute – The Magpie Salute

Die ehemaligen Mitglieder der Psychedelic-Rock Kapelle “The Black Crowes” haben eine neue Band gegründet und nennen sich nun “The Magpie Salute”. Rich Robinson, Marc Ford und Sven Pipien werden am 9. Juni 2017 ihr Debütalbum veröffentlichen. Das Album wurde im “Applehead Recording Studio” in Woodstock, NY eingespielt und enthält 10 Songs. Der Bandname “The Magpie Salute” ist ein britischer Aberglaube über die Notwendigkeit, Krähen grüssen zu müssen, um negative Energie abzuwenden. Neben Robinson, Ford und Pipien wirkten an diesem Projekt ausserdem John Hogg (Vocals), Eddie Harsch (Keyboards), Joe Magistro (Drums), Nico Bereciartua (Gitarre) und Charity White, Adrien Reju sowie Katrine Ottosen (Background) mit.
Veröffentlichungstermin: 9. Juni 2017 / Genre: Rock

Bild
Jason Isbell and the 400 Unit – The Nashville Sound

Jason Isbell begann seine Karriere als Gitarrist und Songwriter der Alternative-Country Band “Drive-By Truckers”. 2007 beschloss er seine Solokarriere voranzutreiben und die Band zu verlassen. Wenig später erschien sein erster Longplayer “Sirens of the Ditch” und landete prompt auf Platz 10 der Billboard Heat Charts. 2009 brachte er mit seiner Begleitband “The 400 Unit” die CD “Jason Isbell and the 400 Unit” heraus und schaffte es bis auf Platz 3 der Heat Charts. Die Nachfolgealben “Here We Rest” (2011), “Southeastern” (2013) und “Something More Than Free” (2015) wurden zu grossen Erfolgen und bescherten Jason Isbell sechs “American Music Awards” sowie zwei “Grammys”.
Veröffentlichungstermin: 16. Juni 2017 / Genre: Americana

Bild
Joe Nichols – Never Gets Old

Joe Nichols startete seine Karriere im Jahre 1996. Sein erster Longplayer erschien im August 1996 bei “Intersound Records” und verkaufte sich nur mässig. Anfang der 2000er Jahre wechselte er zu “Universal” und veröffentlichte im Juli 2002 mit “Man With A Memory” einen Millionenseller. Das Album wurde mit Platin ausgezeichnet und landete auf Platz 9 der Billboard Album Charts. Seitdem fanden sich zahlreiche seiner Songs – wie “Tequila Makes Her Clothes Fall Off”, “Gimmie That Girl”, “Sunny and 75” oder “Yeah” – auf dem ersten Platz der County Single-Charts wieder. Ende Juli 2017 releaste der mittlerweile 40jährige Countrymusiker sein zehntes Studioalbum “Never Gets Old”. Joe Nichols verzichtete auf moderne Pop-Anleihen und präsentiert auf “Never Gets Old” zwölf traditionelle Countrysongs.
Veröffentlichungstermin: 28. Juli 2017 / Genre: Country

Bild
The War On Drugs – A Deeper Understanding

Schon bei ihrem letzten Longplayer “Lost In The Dream” haben “The War On Drugs” die Messlatte des Indierocks extrem hoch gelegt. Drei Jahre später erscheint nun mit “A Deeper Understanding” das fünfte Album der aus Philadelphia, PA stammende Musikformation. Für mehr als drei Jahre experimentierte der “War on Drugs” Frontmann Adam Granduciel in verschiedenen Studios in New York City und Los Angeles. Granduciel komponierte mit seinen Bandkollgen David Hartley (Bass), Robbie Bennett (Keyboard), Charlie Hall (Schlagzeug) und den Multiinstrumentalisten Anthony LaMarca und Jon Natchez neue Songs und fand ausserdem noch die Zeit, um im Mai 2017 die sensationelle EP “Thinking Of A Place” zu veröffentlichen. Auf dem neuen Werk findet man nicht nur “Thinking Of A Place” sowie die erste Singleauskopplung “Holding On”, sondern auch noch 8 weitere Songs, die modernen Indierock mit Americana und Psychedelic Rock verbinden.
Veröffentlichungstermin: 25. August 2017 / Genre: Rock

Bild
GUN – Favourite Pleasures

“GUN” wurde im Jahre 1987 von der Gizzi Brüdern in Glasgow gegründet. Mit dem Drummer Scott Shields, dem Gitarristen Baby Stafford und dem Sänger Mark Rankin machte sich die Band auf, den Rockolymp zu erklimmen. Ihr erster Longplayer” Taking on the World” erschien 1989 und wurde vom “Classic Rock Magazin” als eines der 150 besten Debüt Alben aller Zeiten bezeichnet. GUN tourte mit den Rolling Stones und feierte mit der Single “Better Days” einen Top 40 Charthit in Grossbritannien. In der Folgezeit releaste die Band mit “Gallus” (1992), “Swagger” (1994) und “0141 632 6326” (1997) weitere Erfolgsalben. Dann folgte der Bruch und die Auflösung von GUN. Erst 2009 fanden Dante Gizzi und Giuliano Gizzi wieder zusammen und gründeten GUN neu. In einem komplett neuen Line-Up wurden die hörenswerten Alben “Break the Silence” (2012) sowie “Frantic” (2015) eingespielt. Ausserdem ging GUN wieder auf Tour und war unter anderem Vorband der amerikanischen Rock-Formation “Black Star Riders” und der englischen Band “Cult”. Mit “Favourite Pleasures” erwartet uns nun ein weiteres Studiowerk der aus Glasgow und Umgebung stammenden Musiker. Vorab wurden bereits die Singles “Silent Lovers” sowie “Favourite Pleasures” released.
Veröffentlichungstermin: 15. September 2017 / Genre: Rock

Bild
Van Morrison – Roll With The Punches

Nicht einmal zwölf Monate nach seinem Erfolgsalbum “Keep Me Singing” veröffentlicht der aus Nordirland stammende Musiker Van Morrison bereits einen neuen Longplayer. “Roll With The Punches” umfasst 15 Songs und wurde unter anderem mit Paul Jones, Jeff Beck, Jason Rebello und Chris Farlowe eingespielt. Fünf Kompositionen stammen aus Van Morrisons Feder. Bei den restlichen Liedern handelt es sich um Bluesklassiker unter anderem von Bo Diddley, Mose Allison, Sister Rosetta Tharpe und Lightnin’ Hopkins.
Veröffentlichungstermin: 22. September 2017 / Genre: Blues

Bild
Courtney Barnett & Kurt Vile – Lotta Sea Lice

Auf “Lotta Sea Lice” kollaborieren sie mit Freunden wie Dirty Three, Stella von Warpaint sowie Mick Harvey und schaffen so ein Werk, das organisch und aufrichtig klingt. Die besondere Chemie zwischen den beiden wird in dem atemberaubenden Jam des Openers und der ersten Single “Over Everything” sofort offensichtlich. Auf “Continental Breakfast” derweil präsentieren sie ihre melodischere Seite, indem sie gezupfte Akustikgitarren mit Harmoniegesang verbinden. Den Neunziger-Jahre-Kult-Helden Belly zollen die beiden in Form einer underbaren Coverversion des Klassikers “Untogether” Tribut und gegenseitigen Respekt erweisen sie sich, indem sie im späteren Verlauf des Albums einen Song des anderen covern. Dieses Album gewährt einen intimen Einblick in die musikalische Welt von Courtney Barnett und Kurt Vile.
Veröffentlichungstermin: 13. Oktober 2017 / Genre: Indie Rock

Bild
Robert Plant – Carry Fire

Drei Jahre nach dem hochgelobten “lullaby and … The Ceaseless Roar” kehrt Robert Plant mit einem brandneuen Album zurück: “Carry Fire” erscheint am 13. Oktober 2017 und wurde von Plant im Westen Englands und Wales produziert. Wie bereits bei “lullaby” wurde ehemalige Led Zeppelin Leadsänger auch auf “Carry Fire” von “The Sensational Space Shifters” begleitet. Darüber hinaus begrüssten er etliche Gastmusiker wie Chrissie Hynde, den albanischen Cellisten Redi Hasa sowie den Violisten Seth Lakeman, der inzwischen fest zur Space Shifters-Besetzung gehört. Robert Plant und die Band waren mit dem Repertoire von “lullaby and… The Ceaseless Roar” zwei Jahre auf Tour und schmiedeten ihren einmaligen Sound und ihre einzigartige Vision in dieser Zeit zu etwas noch Kreativerem und Machtvollerem. Robert Plant, der einige Zeit in Texas lebte und vor drei Jahren nach England zurückkehrte, präsentiert mit seinen Musikerfreunden auf “Carry Fire” ungewöhnliche Rhythmen, die sie mit natürlichen Sounds und einer glühenden Power verschmelzen.
Veröffentlichungstermin: 13. Oktober 2017 / Genre: Rock

Bild
GRETA VAN FLEET – FROM THE FIRES

Die im Jahre 2012 in Michigan gegründete Rockformation “Greta Van Fleet” veröffentlichte im November 2017 ihr erstes Studioalbum. Die Band besteht aus Josh, Jake und Sam Kiska sowie dem Familienfreund Danny Wagner. “Greta Van Fleet” verbindet modernen Rock’n Roll mit erdigem Blues. Raue Riffs, ein fesselnder Gesang und sensationelle Gitarrensolos sind das Markenzeichen dieser aufsstrebenden Combo. Das Album “From the Fires” wurde von “Republic” veröffentlich und landete in den Billboard Hardrock Charts auf Platz 1. Ferner wurde das Werk auch in den Billboard Rock Charts (auf Rang 4) und in den Billboard Charts auf Platz 36 gelistet.
Veröffentlichungstermin: 10. NOVEMBER 2017 / GENRE: HARD ROCK, BLUES

Bild
Blitzen Trapper – Wild And Reckless

Die aus Portland in Oregon stammende Country/Folk/Rockband “Blitzen Trapper” veröffentlichte im November 2017 ihr mittlerweile neuntes Studioalbum unter dem Titel “Wild And Reckless”. Die 12 Songs zum neuen Longplayer entstanden Anfang 2017. Ausserdem entschloss sich die Band, aus den Kompositionen ein Theaterstück zu machen und es im “Armory Theater” in Portland aufzuführen. Das Stück lief sechs Wochen lang und erzählte die Geschichte eines Liebespaares vor dem Hintergrund einer anstehenden Drogenepidemie.
Stilistisch lässt sich die Band kaum auf ein Genre festlegen. Das Sextett mischt Alternative-Country Music mit Progrock, Folk, Country sowie einem Hauch von Glam.
Veröffentlichungstermin: 3. November 2017 / Genre: Rock

Bild
Mickey Hart – Ramu

An der Seite von Bill Kreutzmann bildete Mickey Hart die “Rhythm Devils” der legendären Rockband “Grateful Dead”. Der aus Brooklyn, NY stammende Musiker war stets an neuen Percussionstechniken, an Instrumenten und an Percussionstraditionen aus aller Welt interessiert. Er schrieb eine Reihe von Bücher über dieses Thema und arbeitete mit weltbekannten Musikern aus allen Kontinenten zusammen. 1991 veröffentlichte er mit Vikku Vinayakram das Studiowerk “Planet Drum” und gewann prompt einen Grammy.
Nun hat sich Mickey Hart wieder ins Studio zurückgezogen und mit befreundeten Künstlern das hörenswerte Album “Ramu (Random Access Musical Universe)” released. Mickey Hart mischt elektronische Grooves mit World-Music-Rhythmen, Pop Vocals, Raps und eigenartigen Instrumenten. An “Ramu” mitgewirkt haben unter anderem der Saxophonist Charles Lloyd, Avey Tare vom “Animal Collective”, Tank von “Tank and the Bangas”, die Perkussionisten Zakir Hussain und Sikiru Adepoju, Bassist Oteil Burbridge, Gitarrist Steve Kimock und viele andere.
Veröffentlichungstermin: 17. November 2017 / Genre: World

Bild
Noel Gallagher’s High Flying Birds – Who Built the Moon?
Nachdem sein Bruder Liam bereits im September 2017 ein neues Album veröffentlicht hat, geht nun auch Noel Gallagher mit einem brandneuen Longplayer an den Start. Mit seiner Beiband “High Flying Birds” hat Noel elf neue Songs eingespielt und geht der Frage nach, wer den Mond baute.
Noel Gallagher hat sich mit dem irischen Erfolgsproduzenten David Holmes (unter anderem schrieb er die Filmmusik zu den Kinoerfolgen “Ocean’s Eleven”, “Ocean’s 12” und “Ocean’s 13”) ins Studio zurückgezogen und mit den Gastmusiker Paul Weller und Johnny Marr (The Smiths) etliche Instrumentalstücke, krachende Rockhymen und experimentelle Popsongs eingespielt.
Veröffentlichungstermin: 24. November 2017 / Genre: Rock, Pop

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Alben des Jahres 2017
BeitragVerfasst: 25.12.2017 14:37 
Junior Member
Junior Member

Registriert: 24.11.2012 17:01
Beiträge: 160
Geschlecht: Männlich
Also meine Top 10 für 2017 sieht etwas anders aus, enthält aber natürlich auch hier gelistete Alben :wink:
(in alphabetic order)

Chuck Berry - Chuck
Ray Davies - Americana
Deep Purple - Infinite
Les Trois Tetons - Red Scares Me
Little Steven & The Disciples Of Soul - Soulfire
Magpie Salute - The Magpie Salute
Rolling Stones - On Air
Rolling Stones - Sticky Fingers Live At Fonda Theatre
Mitch Ryder - Stick This In Your Ears
Neil Young - Hitchhiker


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Alben des Jahres 2017
BeitragVerfasst: 25.12.2017 19:22 
Junior Member
Junior Member

Registriert: 18.03.2009 11:07
Beiträge: 79
Geschlecht: Weiblich
Boss Stone hat geschrieben:
Also meine Top 10 für 2017 sieht etwas anders aus, enthält aber natürlich auch hier gelistete Alben :wink:
(in alphabetic order)

Chuck Berry - Chuck
Ray Davies - Americana
Deep Purple - Infinite
Les Trois Tetons - Red Scares Me
Little Steven & The Disciples Of Soul - Soulfire
Magpie Salute - The Magpie Salute
Rolling Stones - On Air
Rolling Stones - Sticky Fingers Live At Fonda Theatre
Mitch Ryder - Stick This In Your Ears
Neil Young - Hitchhiker


Nicht übel dein Geschmack meines Erachtens.
Hebt sich von diesem Pop-Mainstream-Gedöns deutlich ab.

_________________
Vollidioten schämt euch. Alles gut finden was lichtjahre vom Rockn Roll entfernt ist.Cuck Berry wird sich im Grab umdrehen
Western Stars ist ein "Meisterwerk"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Alben des Jahres 2017
BeitragVerfasst: 29.12.2017 19:38 
Junior Member
Junior Member
Benutzeravatar

Registriert: 01.10.2012 21:35
Beiträge: 72
Wohnort: ...left riverside
Geschlecht: Männlich
Meine 10 Lieblingsalben 2017: :)

1. The War on Drugs - A Deeper Understanding 8)
2. Ryan Adams - Prisoner
3. The Killers - Wonderful, Wonderful
4. Kettcar - Ich vs. Wir
5. The National - Sleep will Beast
6. Pearl Jam - Let's play two (Live from Wrigley Field)
7. Mainfelt - Backwards around the Sun
7. Amy MacDonald - Under Stars
8. Angus & Julia Stone - Snow
10. Foo Fighters - Concrete and Gold

_________________
We are the last of the jukebox Romeos...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de