Bruce Springsteen Forum

Das Forum von stonepony.de und the-wish.org ( !!! Jubel, Trubel, Heiterkeit !!! )
Aktuelle Zeit: 22.10.2018 07:39

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 66 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 11.02.2017 18:17 
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 09.08.2002 12:13
Beiträge: 13119
Wohnort: BY
Geschlecht: Männlich
phpBB [video]

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 12.02.2017 10:34 
Platin Member
Platin Member

Registriert: 24.07.2008 15:58
Beiträge: 5022
Wohnort: bei Berlin
Geschlecht: Männlich
Um hier mal wieder etwas Leben ins Forum zu bringen, stelle ich mal eine provokante These auf: Die derzeitige Tour in Australien/Neuseeland ist die uninspirierteste, langweiligste und überflüssigste Tour, die Bruce je gemacht hat! (Den Aussies/Kiwis sei sie natürlich gegönnt)!

Ich schaue mir die Setlists so an und stelle bei jeder Show erneut fest, wie uninspiriert, um nicht zu sagen langweilig, die Shows klingen. OK, jetzt kommen wieder die, die sagen, anhand der Setlist kann man das nicht beurteilen. Stimmt, aber schau ich mir dazu einzelne Videos an, verstärkt sich mein Eindruck, denn auch das Publikum scheint nicht wirklich begeistert zu sein (obwohl das in Ozeanien schon immer sehr verhalten war).

Vielleicht waren auch (meine) Erwartungen zu hoch nach den 10 Sommer-Shows in den USA, die mit zu den besten zählen dürften, die es je gab.

Bruce hat bei der ersten Show in Perth feststellen müssen, dass die Art von Shows, wie er sie zuletzt in den USA gespielt hat, Down Under überhaupt nicht funktionieren. Leider hat er daraus die aus meiner Sicht falschen Konsequenzen gezogen und die Shows noch mehr zu einer einzigen Greatest-Hits-Show umgewandelt. Er ist zu dem Greatest Hits-Oldie-Act geworden, der er nie werden wollte. Relevant ist er momentan einzig durch seine politischen Statements, leider nicht durch seine Musik. Mir ist das zu wenig!

Ich hoffe, dass jetzt endlich was Neues von Bruce kommt: Eine komplett andere Tour braucht es und die E Street Band sollte jetzt endlich mal (gerne vorübergehend) in den Urlaub geschickt werden! Denn diese uninspirierten, vorhersehbaren Shows, was ja auch auf einen Großteil der Europa-Shows 2016 zutraf, brauch` ich als Fan nicht. Die Chance, einzelne River-Outtakes ins Programm einzubauen, hat Bruce vollkommen vertan. Noch bedauerlicher ist dieser seit 2012 mehr oder weniger konstante Zugabenblock. Ich habe es schon öfters geschrieben: Es wäre ein Leichtes für Bruce, den Zugabenblock interessanter zu gestalten, ohne dass dadurch auch nur ein einziger casual Fan vergrault würde. Stattdessen geht es ab ca. Song 15 in den Autopilot-Modus mit immer den gleichen Songs, darunter das totgenudelte Because the Night, das viel zu sehr in der Länge gezogene, mittlerweile nur noch nervige Tenth Avenue Freeze-Out und das ebenfalls mittlerweile nervige Shout. Und die NYCS ist auch längst keine Besonderheit mehr.

So muss ich einfach für mich konstatieren, dass mir Bruce derzeit relativ wenig gibt und ich kein bisschen bedauere, dass derzeit keine Shows in Europa vorgesehen sind.

Von BTX habe ich diesen Kommentar geklaut, der mich dazu bewegt hat, diesen Kommentar zu schreiben:

"I rarely post on this board, but I have been to a high number of shows. I flew from Los Angeles to see eight shows: Melbourne through Hunter Valley. The shows were so bad, I simply got on a plane on Saturday morning and flew back home. The setlists are so uninspiring, and the crowd, other than the pit, supplied no energy.

The shows greatly pale in comparison to the concerts I saw there in 2013 and 2014. Where are the Aussie covers? You don't think the crowd would explode if they heard the opening riff of Highway to Hell? Where are the songs from High Hopes?

I realize having seen hundreds of shows that I can be quite critical. However, I can only compare Bruce to himself. I would not travel all around the world to see him if I did not feel he was the greatest performer of all- time. People can say whatever they want, but at the end of Sydney 2, all of my Bruce cohorts in the pit were extremely disappointed. That opening sequence up to Adam was just as mundane as you can get. NOBODY I know who went to that show and who was there for night 1 thought the show was good.

Sorry to be such a downer, but I expect more from the band.

When I landed this morning in LAX, I immediately checked this site for the setlist to see what I missed at Hanging Rock and I just chuckled knowing that my purchase of a full price plane ticket was well worth it.

Both Jason and NS81 have cogent analysis regarding this leg. It just doesn't work for me. I wish my friends the best of luck in Brisbane. Hopefully, he will find some inspiration there like he did in previous runs.

I expect to be flamed, but I am just calling then as I see them.

Hopefully, they will announce a solo tour."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 12.02.2017 11:53 
Full Member
Full Member

Registriert: 04.12.2014 17:09
Beiträge: 277
Dieses Statement trifft voll und ganz zu. Die Songs, die Bruce singt, sind ja gewaltig, aber er hat eigentlich nur noch seine Fix-Songs im Hinterkopf und mit denen variiert er.
Vielleicht hat er auch das Gefühl, dass er mit fast nur bekannten Songs die Fans am meisten trifft.

Wenn man aber mit der letzten Tour, mit welcher er wirklich am meisten überrascht hat, also der Wrecking Ball Tour vergleicht, da sang er wirklich viele verschiedene Outtakes.
Ich glaube aber auch, egal auf welchem Kontinent er singt, dass die Fans doch heilfroh wären, mal was altes aber neues zu hören. Bei dem Video zu "Be true" auf Youtube waren die doch auch voll hin und weg.

Dass er vielleicht keine "High Hopes" Songs singen mag, ok, die hat er ja erst vor zwei Jahren gesungen, aber die Aussies können doch auch nicht dafür, dass Bruce in Amiland und Europa viel "River" gesungen hat, aber wollen sie nicht vielleicht auch einige River Songs hören? Und wo bleiben denn leider die tollen Songs von "Tunnel...."????
Und natürlich die River-Outtakes, grad für diese Tour hätten diese sich doch absolut geeignet dafür, Fans mit der River Ära noch intensiver vertraut zu machen. Es muss ja nicht immer Hungry heart oder so sein. Warum kein "Restless nights" oder mal ein "Dollhouse", "Where the bands are".... oder was aus der River Box?

Klar muss er nicht jedes Konzert komplett ändern, obwohl Songs hätte er genug dafür :)
Aber in jedem Konzert zwei oder drei andere Songs, meinetwegen auch der Rest wieder fast Greatest Hits, dass wäre doch auch was für den Fan, und nicht wie jetzt, wo man eigentlich weiss fast, was er singen wird.

Das soll ja auch keine Kritik sein, eigentlich nur mal eine Anmerkung von Wünschen, die man als Fan hat.
Und eigentlich hat Bruce sich selbst auf ein solches Label gehoben, wo er mit Überraschungen so spielte, dass wir uns jetzt einfach nicht ganz freuen können, wenn er auf Standard zurückgegangen ist.

Wenn man an letztes Jahr zurückdenkt, US 1 war cool, Full River, für jeden Fan ein Wahnsinn und für ihn wohl stinklangweilig, Europa dann super, er überraschte mit unterschiedlichen Songs und dann US 2, einfach Hammer Songs und auch solche dabei, mit denen man nicht gerechnet hat.

Diese Tour allerdings ist keine spezielle mehr, keine, wo er anders überrascht, solide und professionell auf alle Fälle, aber kürzer und unabwechslungsreicher als 2016.

Jetzt sind ja leider nur noch 5 Konzerte, die großen Überraschungen werden wohl nicht mehr kommen, dabei habe ich als Fan aus Europa, der nicht kurz nach Down Under fliegen kann, so viel Hoffnung in diese Tour gesetzt und gedacht, nun bringt er im vierten Teil der Tour noch mal Dinge, die neu sind.

Aber wie gesagt, ist jammern auf hohem Niveau, aber es würde bei Bruce ja nicht fehlen, um aus einer fantastischen Show eine grandiose Show zu machen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 12.02.2017 12:22 
Gold Member
Gold Member

Registriert: 01.02.2009 05:39
Beiträge: 810
Indiana hat geschrieben:
Dieses Statement trifft voll und ganz zu. Die Songs, die Bruce singt, sind ja gewaltig, aber er hat eigentlich nur noch seine Fix-Songs im Hinterkopf und mit denen variiert er.
Vielleicht hat er auch das Gefühl, dass er mit fast nur bekannten Songs die Fans am meisten trifft.

Wenn man aber mit der letzten Tour, mit welcher er wirklich am meisten überrascht hat, also der Wrecking Ball Tour vergleicht, da sang er wirklich viele verschiedene Outtakes.
Ich glaube aber auch, egal auf welchem Kontinent er singt, dass die Fans doch heilfroh wären, mal was altes aber neues zu hören. Bei dem Video zu "Be true" auf Youtube waren die doch auch voll hin und weg.

Dass er vielleicht keine "High Hopes" Songs singen mag, ok, die hat er ja erst vor zwei Jahren gesungen, aber die Aussies können doch auch nicht dafür, dass Bruce in Amiland und Europa viel "River" gesungen hat, aber wollen sie nicht vielleicht auch einige River Songs hören? Und wo bleiben denn leider die tollen Songs von "Tunnel...."????
Und natürlich die River-Outtakes, grad für diese Tour hätten diese sich doch absolut geeignet dafür, Fans mit der River Ära noch intensiver vertraut zu machen. Es muss ja nicht immer Hungry heart oder so sein. Warum kein "Restless nights" oder mal ein "Dollhouse", "Where the bands are".... oder was aus der River Box?

Klar muss er nicht jedes Konzert komplett ändern, obwohl Songs hätte er genug dafür :)
Aber in jedem Konzert zwei oder drei andere Songs, meinetwegen auch der Rest wieder fast Greatest Hits, dass wäre doch auch was für den Fan, und nicht wie jetzt, wo man eigentlich weiss fast, was er singen wird.

Das soll ja auch keine Kritik sein, eigentlich nur mal eine Anmerkung von Wünschen, die man als Fan hat.
Und eigentlich hat Bruce sich selbst auf ein solches Label gehoben, wo er mit Überraschungen so spielte, dass wir uns jetzt einfach nicht ganz freuen können, wenn er auf Standard zurückgegangen ist.

Wenn man an letztes Jahr zurückdenkt, US 1 war cool, Full River, für jeden Fan ein Wahnsinn und für ihn wohl stinklangweilig, Europa dann super, er überraschte mit unterschiedlichen Songs und dann US 2, einfach Hammer Songs und auch solche dabei, mit denen man nicht gerechnet hat.

Diese Tour allerdings ist keine spezielle mehr, keine, wo er anders überrascht, solide und professionell auf alle Fälle, aber kürzer und unabwechslungsreicher als 2016.

Jetzt sind ja leider nur noch 5 Konzerte, die großen Überraschungen werden wohl nicht mehr kommen, dabei habe ich als Fan aus Europa, der nicht kurz nach Down Under fliegen kann, so viel Hoffnung in diese Tour gesetzt und gedacht, nun bringt er im vierten Teil der Tour noch mal Dinge, die neu sind.

Aber wie gesagt, ist jammern auf hohem Niveau, aber es würde bei Bruce ja nicht fehlen, um aus einer fantastischen Show eine grandiose Show zu machen.


Die Fans aus Europa tun mir leid, die extra nach Australien geflogen sind, habe halt etwas besonderes erwartet, aber einige Tramps, die nach Australien geflogen sind, haben halt genug Geld und können es verkraften ( einige Tramps sind darunter, die sehr viel Geld verdienen).


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 12.02.2017 12:25 
Senior Member
Senior Member

Registriert: 14.06.2016 19:02
Beiträge: 697
Wohnort: fast Berlin
Also die Tour als überflüssig zu bezeichnen, find ich schon unfair gegenüber den Aussi-/Kiwi-Fans. Bei uninspiriert geh ich mit. Hab schon nach der zweiten Show gedacht, dass wir im letzten Jahr in Europa ganz gute Shows hatten, noch River-lastig, aber nicht die vorhersehbaren Full-Album-Shows mit fast immer identischen Zugaben. Auch wenn man besser nicht aus der Ferne ne Show beurteilen sollte, sehne ich mittlerweile auch endlich das neue - und schon so lange angekündigte - Soloalbum herbei. Shout haben wir jetzt oft genug gehört :muede Also Bruce - im März ab ins Studio !


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 12.02.2017 14:15 
Junior Member
Junior Member
Benutzeravatar

Registriert: 22.06.2016 15:09
Beiträge: 109
Wohnort: Wuhlheide
Geschlecht: Männlich
Der Kern der Aussage von Tramp69 beschäftigt mich auch. So weit wie er, bin ich dabei aber noch nicht.
Beim Konzert am 04.02.16 von Melbourne wäre ich z.B. so was von gerne dabei gewesen, fand‘s rund um Klasse !

Natürlich schleift sich da was bei der Band ab, bei so vielen ("River") Konzerten.
Wer zu dem in der glücklichen Lage ist, der Band über längere Zeit und mehre Kontinente zu folgen, wird diesen Prozess halt präsenter gegenüber stehen.

Dazu die neuen herrlichen Spielzeuge Periscope, Downloadseite etc. wo das andere Ende der Welt jederzeit auf Deinem Schreibtisch präsent ist, seziert und verglichen werden kann.
Da wird es immer schwerer mit freiem Kopf, unbelastet sich den Konzerten zu überlassen.

In mir kämpfen da zwei miteinander.
Der eine der jedes Konzert, was er erwischen kann, in sich aufsaugt und aktuell von so ner alten Kamelle Bobby Jean nicht genug bekommen kann.
Tramp69 hat geschrieben:
Stattdessen geht es ab ca. Song 15 in den Autopilot-Modus mit immer den gleichen Songs, darunter das totgenudelte Because the Night, das viel zu sehr in der Länge gezogene, mittlerweile nur noch nervige Tenth Avenue Freeze-Out und das ebenfalls mittlerweile nervige Shout.

Der Kopf ist da auch jedes Mal bei Deiner Meinung, der Boss erobert aber auch jedes Mal meine Arme und Beine, wie wohl bei den meisten Konzertgängern.

Der andere, der sehnsüchtig darauf wartet, daß endlich was Neues kommt. Perfekt für mich mit Band.
An Inspiration kommt da ja jetzt fast täglich was auf den Tisch vom Boss.

_________________
B1999 B2002 HH2003 M2005 HH2006 HH2008 M2009 B2012 L2013 B2016 KA2017


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 12.02.2017 14:25 
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 09.08.2002 12:13
Beiträge: 13119
Wohnort: BY
Geschlecht: Männlich
Gebe Tramp69 voll und ganz recht.
Zwar sind die Shows recht abwechslungsreich (77 unterschiedliche Songs bei 9 Shows), aber der Funke will einfach nicht überspringen. Ich glaube, dass Bruce mit der River-Tour abgeschlossen hat und nun bereit ist, Solo auf Tour zu gehen.

Ursprünglich sollte das neue Solo-Album kurz vor Beginn der Summer Tour 2017 angekündigt werden und spätestens im April erscheinen. Wie es aussieht, wird das ganze Projekt noch einmal überarbeitet und mit ein bis zwei ganz neuen Kompositionen (die sich mit der Präsidentenwahl beschäftigen) aufgewertet. Als Releasetermin wird der Mai 2017 angestrebt.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 12.02.2017 15:10 
Senior Member
Senior Member

Registriert: 24.02.2008 17:29
Beiträge: 604
Ich glaube nicht, dass es Bruce, der E Street Band oder den Fans vor Ort langweilig wird!
Tolle Songs, 3-Stunden-Shows, eine supergute Band und ein Sänger, der alles gibt. Was will man denn mehr?

Was denkt ihr denn bei Bands, wie z.B. U2 oder den Rolling Stones?
Die gehen zwei Jahre lang mit den gleichen 22 Songs, Abend für Abend, auf die Bühne. Wenn da mal zwei Songs ausgetauscht werden, freut man sich schon.

Aber man geht doch eigentlich nicht nur zum Konzert um ganz ausgefallene Songs zu hören. Dann solltet ihr euch ein anderes Hobby suchen.
Ich freue mich auch immer über eine Rarität, aber letztendlich möchte ich doch immer nur einen tollen Konzertabend haben.
Und ich habe von Bruce noch nie ein Konzert gesehen, bei dem er nicht alles gegeben hat.
Lasst ihn doch einfach seine persönlichen Lieblingssongs spielen.

Und für die Leute, die nie zufrieden sind ... Jon Landau hat ja kürzlich im interview gesagt, dass es 2017 noch ein paar unerwartete Überraschungen geben wird.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 12.02.2017 15:17 
Senior Member
Senior Member

Registriert: 24.02.2008 17:29
Beiträge: 604
Floyd hat geschrieben:
Ursprünglich sollte das neue Solo-Album kurz vor Beginn der Summer Tour 2017 angekündigt werden und spätestens im April erscheinen. Wie es aussieht, wird das ganze Projekt noch einmal überarbeitet und mit ein bis zwei ganz neuen Kompositionen (die sich mit der Präsidentenwahl beschäftigen) aufgewertet. Als Releasetermin wird der Mai 2017 angestrebt.


Man kündigt doch kein neues Album an wenn man Werbung für eine Tour vom letzten Album machen möchte.
Daher wäre es werbetechnisch sehr schlecht, ein neues Album vor der laufenden Tour anzukündigen.

Dann könnte Apple vergleichsweise ja auch sagen "Das iPhone 9 wird der absolute Hammer. Aber kauft jetzt erst mal das iPhone 8, denn das kommt jetzt auf den Markt."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 12.02.2017 15:33 
Platin Member
Platin Member

Registriert: 24.07.2008 15:58
Beiträge: 5022
Wohnort: bei Berlin
Geschlecht: Männlich
Ain't-a-beauty hat geschrieben:
Also die Tour als überflüssig zu bezeichnen, find ich schon unfair gegenüber den Aussi-/Kiwi-Fans. Bei uninspiriert geh ich mit. Hab schon nach der zweiten Show gedacht, dass wir im letzten Jahr in Europa ganz gute Shows hatten, noch River-lastig, aber nicht die vorhersehbaren Full-Album-Shows mit fast immer identischen Zugaben. Auch wenn man besser nicht aus der Ferne ne Show beurteilen sollte, sehne ich mittlerweile auch endlich das neue - und schon so lange angekündigte - Soloalbum herbei. Shout haben wir jetzt oft genug gehört :muede Also Bruce - im März ab ins Studio !

Waren die Europa-Shows der River-Tour tatsächlich River-lastig? Mit Ausnahme von Barcelona, San Sebastian, Rom und die Full-River-Shows in Paris und Göteborg waren die Shows alles andere als River-lastig. Ganz "übel" diesbezüglich waren ausgerechnet die beiden D-Shows. Schon in Europa hätte ich mehr River-Songs abseits der üblichen Verdächtigen erwartet. Und die zweite Hälfte aller Shows war sehr statisch und vorhersehbar.

M. E. hätte es die River-Tour, jetzt im Nachhinein, wo wir wissen, dass er so gut wie keine River-Outtakes gespielt hat, nicht gebraucht.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 12.02.2017 15:37 
Platin Member
Platin Member
Benutzeravatar

Registriert: 19.08.2010 23:19
Beiträge: 1856
Mini15 hat geschrieben:
Ich glaube nicht, dass es Bruce, der E Street Band oder den Fans vor Ort langweilig wird!
Tolle Songs, 3-Stunden-Shows, eine supergute Band und ein Sänger, der alles gibt. Was will man denn mehr?

Was denkt ihr denn bei Bands, wie z.B. U2 oder den Rolling Stones?
Die gehen zwei Jahre lang mit den gleichen 22 Songs, Abend für Abend, auf die Bühne. Wenn da mal zwei Songs ausgetauscht werden, freut man sich schon.

Aber man geht doch eigentlich nicht nur zum Konzert um ganz ausgefallene Songs zu hören. Dann solltet ihr euch ein anderes Hobby suchen.
Ich freue mich auch immer über eine Rarität, aber letztendlich möchte ich doch immer nur einen tollen Konzertabend haben.
Und ich habe von Bruce noch nie ein Konzert gesehen, bei dem er nicht alles gegeben hat.
Lasst ihn doch einfach seine persönlichen Lieblingssongs spielen.

Und für die Leute, die nie zufrieden sind ... Jon Landau hat ja kürzlich im interview gesagt, dass es 2017 noch ein paar unerwartete Überraschungen geben wird.



Stimme Dir voll und ganz zu :thumbs1 !
Das ist hier Jammern auf hohem Niveau. Wer es sich finanziell und zeitlich leisten kann extra nach Australien reisen zu können, um ein Konzert zu sehen, der sollte den Ball doch etwas flach halten.
Ich frage mich oft, was wird denn eigentlich erwartet? Das Bruce ein neues Album während des Konzerts vorstellt? Soll er von jedem Album 5 Songs spielen?
Es wird gemeckert, dass er Bobby Jean spielt, aber das NYC Serenade zum x-mal als Opener läuft ist dann O.K.?
Wenn man keine anderen Sorgen hat.... :roll:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 12.02.2017 15:50 
Platin Member
Platin Member

Registriert: 24.07.2008 15:58
Beiträge: 5022
Wohnort: bei Berlin
Geschlecht: Männlich
Mini15 hat geschrieben:
Ich glaube nicht, dass es Bruce, der E Street Band oder den Fans vor Ort langweilig wird!
Tolle Songs, 3-Stunden-Shows, eine supergute Band und ein Sänger, der alles gibt. Was will man denn mehr?

Was denkt ihr denn bei Bands, wie z.B. U2 oder den Rolling Stones?
Die gehen zwei Jahre lang mit den gleichen 22 Songs, Abend für Abend, auf die Bühne. Wenn da mal zwei Songs ausgetauscht werden, freut man sich schon.

Aber man geht doch eigentlich nicht nur zum Konzert um ganz ausgefallene Songs zu hören. Dann solltet ihr euch ein anderes Hobby suchen.
Ich freue mich auch immer über eine Rarität, aber letztendlich möchte ich doch immer nur einen tollen Konzertabend haben.
Und ich habe von Bruce noch nie ein Konzert gesehen, bei dem er nicht alles gegeben hat.
Lasst ihn doch einfach seine persönlichen Lieblingssongs spielen.

Und für die Leute, die nie zufrieden sind ... Jon Landau hat ja kürzlich im interview gesagt, dass es 2017 noch ein paar unerwartete Überraschungen geben wird.

Bruce hat die Latte und die Erwartungen selbst so hoch gesetzt. Deshalb macht es m. E. auch wenig Sinn, Bruce mit U2, den Stones oder anderen zu vergleichen. Von diesen Bands erwarte ich nicht, dass sie ihre Setlists durcheinander werfen. Und natürlich sind Bruce-Konzerte nach wie vor das Non-plus-Ultra. Darum geht es nicht, auch nicht darum, dass er immer alles gibt. Aber auch bei Bruce gibt es Shows, die fantastisch sind und dann wieder welche, die für Bruce-Verhältnisse nur durchschnittlich sind. Und von letzteren gab es zuletzt zu viele, was m. E. auch daran liegt, dass er sich im zweiten Teil einer Show seit einiger Zeit nicht mehr die gleiche Mühe macht wie im ersten Teil der Show. Lieber schaltet er in den Autopilot-Modus.

Und dass ich hier nicht missverstanden werde, ich habe nach wie vor allergrößten Respekt vor Bruce und vor der Leistung, die er allabendlich abruft. Aber gerade deshalb finde ich es eben sehr schade, dass er meine (zu?) hohen Erwartungen zuletzt nicht mehr erfüllen konnte.

Ich möchte gerne mal wieder positiv überrascht werden, so wie so oft in der Vergangenheit und hoffe daher endlich auf neue Musik von ihm und eine komplett andere Live-Tour. Die Seeger-Sessions-Tour ist jetzt auch schon wieder 10 Jahre her (und die habe ich auch noch verpasst :-( ).


Gesendet von iPhone mit Tapatalk


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 12.02.2017 16:09 
Junior Member
Junior Member

Registriert: 01.09.2007 20:32
Beiträge: 105
Ich glaube nicht, dass es nur um die "ausgefallenen" Songs geht. Ich hab über die Jahre viele Bruce-Konzerte gesehen und dabei wirkliche Raritäten live gehört. Bei manchen konnte ich es in dem Moment gar nicht fassen, da jetzt dabeisein zu dürfen. Einer von diesen "Haken machen"-Momenten für die Ewigkeit, an die ich mich noch in 50 Jahren erinnern werde. Andere Male war es eine willkommene und überraschende Abwechslung, die an den Abend dauerhaft eine Erinnerung knüpft und von anderen Konzerten der selben Tour abhebt. Eben die Songs, für die die Multikonzert-Tramps dankbar sind - nichts ultrarares, aber so speziell, dass es zu "Deinem" Konzert wird.
Es gab aber auch die Male, wo ich bei mir selbst und auch beim Publikum gemerkt habe, dass nach 30 Sekunden die Mehrzahl der Leute denkt "hätte er stattdessen nicht was gutes spielen können?" Am Ende applaudiert man brav, klar, es ist ja Bruuuuce. Aber man fragt sich doch, ob es nicht einen Grund gab, dass Bruce in 40 Jahren den Song erst dreimal ausgepackt hat - nämlich schlicht und einfach, dass es schon gemessen an seinem gesamten Katalog kein guter Song ist und das erst recht gilt, wenn man ihn mit der kompakten 30-Song-Auswahl vergleicht, die er an jenem Abend stellvertretend für seine Karriere vorführt.
Von daher: Es muss nicht immer sechs Mal "TOUR PREMIERE" irgendwo in der Setlist auftauchen, damit irgendjemand das für ein verdammt gutes Set hält. Die Mischung machts. Und die wird einfach langsam... langweilig.

Der Grund dafür ist meiner Meinung nach aber vor allem nicht das WAS, sondern das WIE. Selbst wenn da jetzt bei Sydney II "Iceman" oder "Streets of Philadelphia (Solo Piano)" oder "Atlantic City (Solo Pump Organ)" oder watweissich auftauchen würde, würden die Dinger nicht in die Alltime-Setlist-Top10 einziehen.
Das hier angesprochende totgenudelte Because The Night war am Anfang (ich glaub es war die Magic-Hallentour) ein Hammer. Und das wars auch beim dritten Mal auf der selben Tour noch. Mittlerweile steht man da unten und denkt "ach ja, der Nils-Kreisel...". Klar, jemand, der zum ersten Mal zu Bruce geht, findet das sicher total toll. Ich glaub aber nicht, dass er es weniger toll finden würde, wenn Nils seine Künste an der Stelle bei Tunnel of Love oder Ghost of Tom Joad zeigen dürfte. Dem Multi-Konzertgeher wäre aber in dem Fall ein Geschenk gemacht worden.

Thema Nils-Kreisel, Thema "Gimmicks". Es gab schon unendlich viele davon. Sehr viele kamen und gingen. Und das machte Bruce immer aus. Es gibt Songs, die zwischen 1975 und 2009 bestimmt 10 Mal geändert wurden, was die Art ihrer Aufführung, das Arrangement oder einfach spezielle "Rituale" des Performens angeht. Denke da an "it's Boss Time" bei Glory Days, Crowd Surfing bei Hungry Heart, der Running Gag mit "singt Gary eine Zeile bei Out in the Street oder nicht?", die marschierende E-Street-Band bei Ramrod und die Band-Intro-Predigten während Mary's Place und Tenth Avenue um nur ein paar zu nennen.
So gesehen nervt es dann einfach, wenn man nach 15 Jahren und 6 Welttouren schon beim ersten Sunny-Day-Akkord weiß, dass gleich wieder Kinder für 15 Sekunden Ruhm durch Absperrungen püriert werden. Statt dass bei dem Song einfach mal _nichts_ passiert, denn das wäre absolut unerwartet.

Das, was daran wirklich schade ist, ist für mich, dass er früher gefühlt mehr von diesen unerwarteten Momenten eingebaut hat. Erinnere mich noch gut, als auf der Rising-Tour zum ersten Mal Dancing in the Dark in der "heutigen" Version seinen Weg ins Set fand, mit drei/vier Gitarren statt dem 80er-Keyboard-Gejaule. Der Song war auf der Reunion-Tour quasi gar nicht präsent, und wenn, dann nur in einer schleppenden 80er-Keyboard-Schmalz-Version. Aber das? Was waren wir alle begeistert über den rockenden Bruce. Als er den Song in seiner neuen brachialen Aufmachung dann in Barcelona fürs Fernsehn spontan nach vorne zog, kochte die Halle, wie ich es selten auf einem Konzert erlebt habe.
Mittlerweile sind wir gefühlte 400 Gigs weiter und das Ding kommt IMMER UND IMMER wieder, immer an der gleichen Stelle, mit totgenudelten Abläufen.
Ist mir klar, dass man damit "die Massen mobilisieren" kann, aber vor 1984 konnte er das auch gänzlich ohne diesen Song, und auf der Reunion-Tour ging es auch. Warum also nicht mal wieder was anderes?
Gibt dafür noch viele andere Beispiele, aber mein Text ist eh schon zu lang.

Was ich eigentlich sagen will: Wenn in den letzten 15 Jahren eine neue Tour begonnen hat, hat man spannungsgeladen auf die erste Setlist gewartet. Nicht nur wegen dem WAS, sondern auch wegen dem WIE. Ohne mich zu weit aus dem Fenster zu lehnen, aber ich bin mir sicher, ich könnte eine aktuelle Australien-Setlist nehmen, Performances von genau den Songs aus den Jahren 2010 bis 2016 auf Youtube suchen, die zusammenschneiden und am Ende würde sich das Ding anfühlen wie das tatsächlich passierte Konzert in Australien. Genau das ging früher nicht. Und genau das ist es, was die aktuelle Tour so "sinnlos" macht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 12.02.2017 16:54 
Platin Member
Platin Member
Benutzeravatar

Registriert: 15.08.2008 00:36
Beiträge: 2721
Ich muss ehrlich sagen, mit der Setlist hab ich gar nicht so ein großes Problem, die waren 2016/17 nicht so schlecht. Mir fehlt vielmehr ganz was anderes. Und zwar diese Bruce-typischen "Showeinlagen" wie das "Klavierklettern", Mikrofonstangen-Turnen oder der "I'm just a prisoner" Teil bei Shout 2014 wo er sich mit Wasser abkühlen lässt und sich dann wieder hochrappelt, das ist plötzlich alles verschwunden. Da kommt es oft gar nicht so auf die Setlist an, wenn diese energiegeladen Einlagen fehlen. Also ich persönlich wäre ziemlich enttäuscht, wenn diese spaßigen Sachen bei einem Konzert fehlen würden zu dem ich gehe. Das ist für mich ein ganz wichtiger Teil, den Bruce mitsamt E-Street Band für mich ausmacht. Ich weiss ja nicht, ob er es nicht mehr machen kann oder will, aber für mich wirkts als ob er eigentlich momentan eher im "Solo-Modus" ist und die aktuelle E Street Band Tour genau die eine zuviel von den letzten Jahren ist. Und so spielt er halt einfach die Shows runter ohne ein richtiges "Thema" zu haben und mit allem Herzblut dabei zu sein. Es wäre besser gwesen er hätte nach der 2014er Tour sein Soloalbum rausgebracht und wäre damit auf Solotour gegangen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 12.02.2017 17:34 
Platin Member
Platin Member

Registriert: 24.07.2008 15:58
Beiträge: 5022
Wohnort: bei Berlin
Geschlecht: Männlich
Danke zuerst einmal für die überwiegend konstruktiven Beiträge. Man ist ja immer einer gewissen Gefahr ausgesetzt, dass ein Shitstorm über einen hereinbricht, wenn man sich hier etwas kritischer äußert.

@wuschington, metalandi: Volle Zustimmung! Gute Punkte, die Ihr da ansprecht.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 66 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de