Bruce Springsteen Forum

Das Forum von stonepony.de und the-wish.org ( !!! Jubel, Trubel, Heiterkeit !!! )
Aktuelle Zeit: 20.10.2018 06:08

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 456 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25 ... 31  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 21.03.2018 20:59 
Senior Member
Senior Member

Registriert: 14.06.2006 10:30
Beiträge: 601
Wohnort: Hessen
metalandi hat geschrieben:
Ich kann beim besten Willen nicht nachvollziehen, wie einem das als Musiker nicht langweilig werden kann über ein Jahr lang fast jeden einzelnen Tag am selben Ort das selbe Programm runterzuspulen, und das noch dazu allein (bis auf ein paar Patti-Gastauftritte). Begreif ich einfach nicht...



Ich kann es ebenfalls nicht nachvollziehen :wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 21.03.2018 22:25 
Platin Member
Platin Member
Benutzeravatar

Registriert: 18.01.2005 16:35
Beiträge: 1613
Wohnort: Berlin-Lichtenberg, geb. Großröhrsdorf/Sachsen
Geschlecht: Männlich
Der Mann war seit 1973 ständig on Tour, vielleicht will er einfach mal die Ruhe genießen, noch dazu ja seine Mutter ziemlich alt und krank ist.

_________________
SG Dynamo Dresden

1999 Berlin
2002 Berlin
2005 München/Berlin
2006 Hamburg
2007 Köln
2008 Hamburg
2009 München
2012 Frankfurt/Köln/Berlin/Prag/Wien
2013 München/Hannover/Padua/Mailand/Gladbach/Leipzig
2016 München, Berlin, Mailand


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 21.03.2018 22:28 
Junior Member
Junior Member

Registriert: 02.05.2012 03:23
Beiträge: 107
Ganz ehrlich: Ich kann es auch nicht nachvollziehen... trotzdem werde ich wieder versuchen ein Ticket zu ergattern ... das Verhalten von Fans ist eben auch schwer nachvollziehbar... wenn ich keines bekomme, werde ich sagen "war eh zu teuer und jeden Abend das selbe und Teleprompter etc etc " aber wenn ich doch eines bekomme, werde ich vor Aufregung und Vorfreude schlecht schlafen... und alles andere (wider besseren Wissens) als Nörgelei abtun... Tatütata ... ich weiß ..


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 21.03.2018 23:58 
Junior Member
Junior Member
Benutzeravatar

Registriert: 13.06.2009 01:42
Beiträge: 194
Wohnort: Pyrbaum bei Nürnberg
Geschlecht: Männlich
metalandi hat geschrieben:
Ich kann beim besten Willen nicht nachvollziehen, wie einem das als Musiker nicht langweilig werden kann über ein Jahr lang fast jeden einzelnen Tag am selben Ort das selbe Programm runterzuspulen, und das noch dazu allein (bis auf ein paar Patti-Gastauftritte). Begreif ich einfach nicht...


Auch ich schließe mich komplett an. Dass gerade der Künstler, der in extremer Weise die inaltliche Abwechslung gesucht hat, wirklich ständig die Setlist verändert hat, das ganze mit der Annahme auch der skurrilsten Wünsche aus dem Publikum auf die Spitze getrieben hat, dass gerade der Mann jetzt ewig gleiche kleine Set von Songs fast jeden Abend auf der gleichen Bühne spielt, ist schon sehr seltsam. Dass es in der gleichen Stadt stattfindet, finde ich eher zweitrangig, das Publikum ändert sich ja. Das hat schon Elvis in den 70ern in Vegas für einen Großteil seiner Auftritte gemacht. Wobei Elvis immer auch eine kleine Tour zwischen die Las Vegas Residency Blöcke geschoben hat. Das mit der gleichen Stadt hat halt den Heimschlaf-Vorteil statt Koffern, Flugezeugen und wechselnder Hotels. Das ist durchaus nachvollziebar. Mit dem eigenen Auto am frühen Abend 45min in die Arbeit fahren und nach der Arbeit wieder heim und um 23:30 zu Hause auf der Couch, das kann ich verstehen nach Jahrzehnten auf Tour.

Auch die fehlende Interaktion mit seinen Musikern muss ihm doch eigentlich fehlen.

Bei den Tom Joad und Devils and Dust Touren hat er zumindest die Setlists auch recht geändert.

Die Show selbst ist ja wunderbar, aber das ist alles ein bisschen eigenartig. Aber es muss Bruce einen Kick geben, sonst würde er es wohl kaum tun.

Für den Fan einfach schade. Irgendwie ist immer mal eine Überraschung gekommen, ein neues Album, eine Tour etc. Jetzt braucht man auf rein gar nix zu warten. Höchstens auf die wiederum doch-noch-mal-nächste Verlängerung am Broadway, da könnte was kommen....

Ich geb es mal für den Moment ein bisschen auf....

_________________
Berlin 2002-Rising
Munich 2003 Open-Rising
Munich 2005 Devils
Frankfurt 2006 -Seeger
Munich 2009 Open -Working
Frankfurt/Köln/Berlin 2012/Munich 2013 Open -Wrecking
München 2016 Open -River
http://www.humantouchmusic.com


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 22.03.2018 10:01 
Platin Member
Platin Member
Benutzeravatar

Registriert: 13.04.2010 21:34
Beiträge: 1272
Geschlecht: Männlich
Er wird solange verlängern, bis Mutter Adele tot ist. Bis dahin will er in der Nähe sein und sich kümmern. Kann ich verstehen.
Obwohl ich natürlich lieber eine ESB Tour hätte.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 22.03.2018 11:12 
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 09.08.2002 12:13
Beiträge: 13117
Wohnort: BY
Geschlecht: Männlich
Bild
21. März 2018 - WALTER KERR THEATRE, NEW YORK CITY, NY

Bruce Springsteens fünfundneunzigster Auftritt am New Yorker Broadway.

Setlist:

Growin‘ Up
My Hometown
My Father’s House
The Wish
Thunder Road
The Promised Land
Born in the USA
10th Avenue Freeze-Out
Tougher Than the Rest (mit Patti Scialfa)
Brilliant Disguise (mit Patti Scialfa)
Long Walk Home
The Rising
Dancing in the Dark
Land of Hope and Dreams
Born to Run

PS:
Ende März 2009 liefen die Proben zur anstehenden “Working On A Dream” Tournee auf vollen Touren. Die Musiker der E Street Band trafen sich fast täglich in der “Convention Hall” in Asbury Park, NJ, um die neuen Songs des 16. Bruce Springsteen Studioalbums “Working On A Dream” einzustudieren.

Bild
Ranney School, Tinton Falls, NJ

Trotzdem lies es sich Bruce Springsteen nicht nehmen, am Abend des 21. März 2009 an der jährlich stattfindenden Ranney School Benefizveranstaltung im “Ocean Place Resort” in Long Branch, NJ mitzuwirken. Vor 200 geladenen Gästen spielte Bruce Springsteen im “Panther Club” mit der Hausband die Coversongs “634-5789 Soulsville, USA”, “Mustang Sally” und “Twist and Shout”.

phpBB [video]


Während des Abends wurden Spenden eingesammelt, die an die in Tinton Falls, NJ beheimatete Privatschule weitergereicht wurden. Unter anderem besuchte auch Bruce Springsteens Tochter Jessica diese Bildungseinrichtung.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 22.03.2018 11:19 
Full Member
Full Member
Benutzeravatar

Registriert: 12.08.2003 18:01
Beiträge: 388
Wohnort: Kaarst
Mache meinen Job sogar schon länger als der Boss immer an einer Stelle. :wink:
Aber es stimmt schon, ich ändere jeden Tag die Setliste und meine Frau ist gar nicht dabei :mrgreen:

Also ich werde sogar über Dezember 2018 verlängern, Gehalt dürfte etwas abweichen :(

Gruß
Malerknecht

_________________
I Found Living Proof


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 22.03.2018 12:17 
Junior Member
Junior Member

Registriert: 27.11.2011 15:02
Beiträge: 240
johnnygonzales hat geschrieben:
metalandi hat geschrieben:
Ich kann beim besten Willen nicht nachvollziehen, wie einem das als Musiker nicht langweilig werden kann über ein Jahr lang fast jeden einzelnen Tag am selben Ort das selbe Programm runterzuspulen, und das noch dazu allein (bis auf ein paar Patti-Gastauftritte). Begreif ich einfach nicht...


Auch ich schließe mich komplett an. Dass gerade der Künstler, der in extremer Weise die inaltliche Abwechslung gesucht hat, wirklich ständig die Setlist verändert hat, das ganze mit der Annahme auch der skurrilsten Wünsche aus dem Publikum auf die Spitze getrieben hat, dass gerade der Mann jetzt ewig gleiche kleine Set von Songs fast jeden Abend auf der gleichen Bühne spielt, ist schon sehr seltsam. Dass es in der gleichen Stadt stattfindet, finde ich eher zweitrangig, das Publikum ändert sich ja. Das hat schon Elvis in den 70ern in Vegas für einen Großteil seiner Auftritte gemacht. Wobei Elvis immer auch eine kleine Tour zwischen die Las Vegas Residency Blöcke geschoben hat. Das mit der gleichen Stadt hat halt den Heimschlaf-Vorteil statt Koffern, Flugezeugen und wechselnder Hotels. Das ist durchaus nachvollziebar. Mit dem eigenen Auto am frühen Abend 45min in die Arbeit fahren und nach der Arbeit wieder heim und um 23:30 zu Hause auf der Couch, das kann ich verstehen nach Jahrzehnten auf Tour.

Auch die fehlende Interaktion mit seinen Musikern muss ihm doch eigentlich fehlen.

Bei den Tom Joad und Devils and Dust Touren hat er zumindest die Setlists auch recht geändert.

Die Show selbst ist ja wunderbar, aber das ist alles ein bisschen eigenartig. Aber es muss Bruce einen Kick geben, sonst würde er es wohl kaum tun.

Für den Fan einfach schade. Irgendwie ist immer mal eine Überraschung gekommen, ein neues Album, eine Tour etc. Jetzt braucht man auf rein gar nix zu warten. Höchstens auf die wiederum doch-noch-mal-nächste Verlängerung am Broadway, da könnte was kommen....

Ich geb es mal für den Moment ein bisschen auf....



Da spielt sicher auch das Geld eine - motivierende - Rolle: Der Umsatz dürfte über 500t $ pro Abend (!) liegen (zzgl. Merch und Getränke), so daß bis heute schon rd. 50 Mio. in der Kasse sind (und das ohne großen Tour-Aufwand). Außerdem wird er leider nicht jünger und Ältere haben eben häufig gerne das statische/gewohnte.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 22.03.2018 15:06 
Platin Member
Platin Member
Benutzeravatar

Registriert: 27.09.2008 10:45
Beiträge: 1825
Wohnort: Im Herzen für immer ein Berliner
Geschlecht: Männlich
Vanillekipferl hat geschrieben:
Da spielt sicher auch das Geld eine - motivierende - Rolle: Der Umsatz dürfte über 500t $ pro Abend (!) liegen (zzgl. Merch und Getränke), so daß bis heute schon rd. 50 Mio. in der Kasse sind (und das ohne großen Tour-Aufwand). Außerdem wird er leider nicht jünger und Ältere haben eben häufig gerne das statische/gewohnte.

Alles nicht falsch, was Du schreibst. Aber trotzdem (oder gerade deswegen) ist das alles schon sehr enttäuschend....

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 22.03.2018 18:01 
Gold Member
Gold Member

Registriert: 01.02.2009 05:39
Beiträge: 810
kieler24143 hat geschrieben:
Er wird solange verlängern, bis Mutter Adele tot ist. Bis dahin will er in der Nähe sein und sich kümmern. Kann ich verstehen.
Obwohl ich natürlich lieber eine ESB Tour hätte.

Ich hoffe Adele lebt noch lange.
Wenn Bruce keine Lust mehr auf eine Welttourne hat, dann kann er doch es so machen wie Billy Joel, 1 Show im Monat in Newark mit der E-Street Band und die ganzen Tramps kommen nach New Jersey :wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 22.03.2018 18:50 
Senior Member
Senior Member

Registriert: 14.06.2016 19:02
Beiträge: 696
Wohnort: fast Berlin
Bemerkenswert ist, dass er bis auf knappe 3 Wochen im September ansonsten wirklich fast "durcharbeitet". Deutet auch für mich darauf hin, dass er seiner Mutter zuliebe nicht lange weg sein will. Absolut nachvollziehbar... Las vor kurzem in ner Konzertkritik eines Fans, der schon im Herbst ne Broadway-Show gesehen hat und vor kurzem nochmal, dass Bruce diesmal viel stärker die Demenz seiner Mutter thematisierte.

Ob wir die DVD nun noch vor Weihnachten bekommen, wird jetzt aber leider fraglich.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 22.03.2018 20:17 
Platin Member
Platin Member
Benutzeravatar

Registriert: 17.02.2003 21:14
Beiträge: 2899
Wohnort: im Nordwesten
Geschlecht: Männlich
Apl hat geschrieben:
Ganz ehrlich: Ich kann es auch nicht nachvollziehen... trotzdem werde ich wieder versuchen ein Ticket zu ergattern ... das Verhalten von Fans ist eben auch schwer nachvollziehbar... wenn ich keines bekomme, werde ich sagen "war eh zu teuer und jeden Abend das selbe und Teleprompter etc etc " aber wenn ich doch eines bekomme, werde ich vor Aufregung und Vorfreude schlecht schlafen... und alles andere (wider besseren Wissens) als Nörgelei abtun... Tatütata ... ich weiß ..


Es geht mir ähnlich. Aber im Falle des Falles werde ich mir eine Preisobergrenze setzen. Denn bei aller Liebe, die höheren Kategorien sind einfach zu teuer. Das muss man auch nicht begründen.

Noch eines zu den Nörglern, warum er sich das "antut" ... Kann es nicht einfach sein, dass ihm nach zig Jahren Tourleben diese "geregelte Arbeit" gefällt? Weil er nicht einfach auch länger in der Nähe seiner (schwerkranken) Mutter sein möchte? Was er ihr zu verdanken hat, muss keinem Bruce-Fan begründet werden.

_________________
Things that keep people human is the ability to keep dreaming. (Bruce Springsteen) :wish


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 23.03.2018 11:27 
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 09.08.2002 12:13
Beiträge: 13117
Wohnort: BY
Geschlecht: Männlich
Bild
22. März 2018 - WALTER KERR THEATRE, NEW YORK CITY, NY

Bruce Springsteens sechsundneunzigster Auftritt am New Yorker Broadway.

Setlist:

Growin‘ Up
My Hometown
My Father’s House
The Wish
Thunder Road
The Promised Land
Born in the USA
10th Avenue Freeze-Out
Tougher Than the Rest (mit Patti Scialfa)
Brilliant Disguise (mit Patti Scialfa)
Long Walk Home
The Rising
Dancing in the Dark
Land of Hope and Dreams
Born to Run

PS:
Vor genau 5 Jahren – am 22. März 2013 – stand das dritte und letzte Konzert der “Wrecking Ball Worldtour” in der “Allphones Arena” in Sydney auf Bruce Springsteens Tourprogramm. Erneut boten die Musiker der E Street Band den knapp 20.000 Zuschauern einen dreistündigen Konzertmarathon.

Bild
Wrecking Ball Tour 2012 / 2013

Highlights des 91. Konzerts der “Wrecking Ball Tour 2012/2013” waren unter anderem “Growin’ Up”, “Night” und “Backstreets”. Das erstgenannte Lied wurde auf Bruce Springsteens Debütalbum “Greetings from Asbury Park” (1973) erstveröffentlicht. Während dieser Tour wurde der Song erst sechs Mal live vorgetragen.

phpBB [video]


“Night” ist wie “Backstreets” auf Springsteens drittem Longplayer “Born to Run” zu finden. Letztmalig wurden die beiden Songs anlässlich der Konzerte am 12. November 2012 im “Xcel Energy Center” in St. Paul, MN und am 15. November 2012 in der “CenturyLink Arena” in Omaha, NE live vor Publikum gespielt.

phpBB [video]


Setlist:
Zitat:
We Take Care Of Our Own, Wrecking Ball, Night, Death To My Hometown, Hungry Heart, My City Of Ruins, Growin’ Up, The E Street Shuffle, Prove It All Night, Trapped, The River, Pay Me My Money Down, Working On The Highway, Darlington County, Shackled and Drawn, Waitin on a Sunny Day, Backstreets, The Ghost of Tom Joad, Badlands, Thunder Road, Born in the USA, Born to Run, Dancing in the Dark, 10th Avenue Freeze-Out

Nach den umjubelten Shows in der grössten Metropole Australiens, war die E Street Band für drei Auftritte in der “Rod Laver Arena” in Melbourne zu Gast.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 23.03.2018 20:16 
Junior Member
Junior Member

Registriert: 13.08.2009 17:59
Beiträge: 50
Geschlecht: Männlich
Vanillekipferl hat geschrieben:
johnnygonzales hat geschrieben:
metalandi hat geschrieben:
Ich kann beim besten Willen nicht nachvollziehen, wie einem das als Musiker nicht langweilig werden kann über ein Jahr lang fast jeden einzelnen Tag am selben Ort das selbe Programm runterzuspulen, und das noch dazu allein (bis auf ein paar Patti-Gastauftritte). Begreif ich einfach nicht...


Auch ich schließe mich komplett an. Dass gerade der Künstler, der in extremer Weise die inaltliche Abwechslung gesucht hat, wirklich ständig die Setlist verändert hat, das ganze mit der Annahme auch der skurrilsten Wünsche aus dem Publikum auf die Spitze getrieben hat, dass gerade der Mann jetzt ewig gleiche kleine Set von Songs fast jeden Abend auf der gleichen Bühne spielt, ist schon sehr seltsam. Dass es in der gleichen Stadt stattfindet, finde ich eher zweitrangig, das Publikum ändert sich ja. Das hat schon Elvis in den 70ern in Vegas für einen Großteil seiner Auftritte gemacht. Wobei Elvis immer auch eine kleine Tour zwischen die Las Vegas Residency Blöcke geschoben hat. Das mit der gleichen Stadt hat halt den Heimschlaf-Vorteil statt Koffern, Flugezeugen und wechselnder Hotels. Das ist durchaus nachvollziebar. Mit dem eigenen Auto am frühen Abend 45min in die Arbeit fahren und nach der Arbeit wieder heim und um 23:30 zu Hause auf der Couch, das kann ich verstehen nach Jahrzehnten auf Tour.

Auch die fehlende Interaktion mit seinen Musikern muss ihm doch eigentlich fehlen.

Bei den Tom Joad und Devils and Dust Touren hat er zumindest die Setlists auch recht geändert.

Die Show selbst ist ja wunderbar, aber das ist alles ein bisschen eigenartig. Aber es muss Bruce einen Kick geben, sonst würde er es wohl kaum tun.

Für den Fan einfach schade. Irgendwie ist immer mal eine Überraschung gekommen, ein neues Album, eine Tour etc. Jetzt braucht man auf rein gar nix zu warten. Höchstens auf die wiederum doch-noch-mal-nächste Verlängerung am Broadway, da könnte was kommen....

Ich geb es mal für den Moment ein bisschen auf....



Da spielt sicher auch das Geld eine - motivierende - Rolle: Der Umsatz dürfte über 500t $ pro Abend (!) liegen (zzgl. Merch und Getränke), so daß bis heute schon rd. 50 Mio. in der Kasse sind (und das ohne großen Tour-Aufwand). Außerdem wird er leider nicht jünger und Ältere haben eben häufig gerne das statische/gewohnte.



Ich kann mich der Kritik ganz und gar nicht anschließen, auch wenn ich ebenfalls zunächst skeptisch war. Bruce folgt mit "Springteen On Broadway" einer ganz eigenen Linie, die es eben so noch nicht gab und gerade deswegen künstlerisch etwas Neues ist. Die Show erzählt seine Biographie in dafür sorgfältig ausgewählten Liedern. Jugend in New Jersey, die Beziehung zu seinen Eltern, der Aufstieg der E Street Band, die Liebe zu Patti ... Die allabendliche Show folgt einer strukturierten Dramaturgie. Die Show stellt einen weiteren Punkt in einer stets abwechslungsreichen Karriere dar. Nicht mehr , nicht weniger. Und so bleibt sich treu. In jeder Hinsicht. Ich bin mir sehr sicher, dass wir Bruce auch wieder auf den großen Bühnen der Welt sehen werden.

_________________
2009 München, East Rutherford Night 4
2012 Frankfurt, Köln, Berlin
2013 Oslo Night 1+2, Stockholm Night 1, München, Hannover
2016: New York Night 1, München, Berlin, Milano Night 1+2
2017: Adelaide, Melbourne Night 1
2018: New York 27.01. & 06.09.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 24.03.2018 03:33 
Gold Member
Gold Member

Registriert: 01.02.2009 05:39
Beiträge: 810
Er hat einfach kein Bock mehr auf Tour zu gehen. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, das er mit 71 Jahren ( 2020 ) noch Konzerte mit der E-Street Band gibt und frag mich überhaupt, ob Max Weinberg 2020 in der in der Lage ist 150 Minuten Powerschlagzeug zu spielen.

Hätte für gut gefunden, das er sich 2019 mit eingigen Konzerten mit der E-Street Band sich von seinen Fan verabschiedet hätte,
aber es scheint so, das 2016 wieder ein abruptes Ende mit der E-Street Band war, wie nach der Tour 1988.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 456 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25 ... 31  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de