Bruce Springsteen Forum

Das Forum von stonepony.de und the-wish.org ( !!! Jubel, Trubel, Heiterkeit !!! )
Aktuelle Zeit: 12.12.2019 02:29

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 72 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Welche Springsteen-Veröffentlichung hat Dich zum Boss gebracht?
Greetings From Asbury Park, N. J. (1973) 0%  0%  [ 0 ]
The Wild, The Innocent & The E Street Shuffle (1973) 0%  0%  [ 0 ]
Born To Run (1975) 2%  2%  [ 3 ]
Darkness On The Edge Of Town (1978) 4%  4%  [ 7 ]
The River (1980) 8%  8%  [ 13 ]
Nebraska (1982) 1%  1%  [ 1 ]
Born In The U.S.A. (1984) 39%  39%  [ 62 ]
Live 1975-1985 (1986) 15%  15%  [ 24 ]
Tunnel Of Love (1987) 4%  4%  [ 7 ]
Human Touch (1992) 1%  1%  [ 2 ]
Lucky Town (1992) 1%  1%  [ 2 ]
Human Touch / Lucky Town gleichermaßen (1992) 2%  2%  [ 3 ]
In Concert - MTV Plugged (1993, auch VHS/DVD 1992) 1%  1%  [ 1 ]
The Ghost Of Tom Joad (1995) 1%  1%  [ 1 ]
Tracks (1998, auch 18 Tracks 1999) 1%  1%  [ 1 ]
Live In New York City (2001, auch DVD) 4%  4%  [ 6 ]
The Rising (2002, auch Live In Barcelona DVD, 2003) 6%  6%  [ 9 ]
Devils & Dust (2005) 1%  1%  [ 1 ]
VH-1 Storytellers (DVD, 2005) 0%  0%  [ 0 ]
Born To Run Anniversary Box mit Hammersmith Odeon DVD (2005) 1%  1%  [ 1 ]
The Seeger Sessions (2006/2007, inklusive Live In Dublin) 1%  1%  [ 2 ]
Magic (2007) 1%  1%  [ 2 ]
Working On A Dream (2009) 1%  1%  [ 1 ]
Greatest Hits/Essential/Video Anthology ('89/'95/'01/'03/'09) 5%  5%  [ 8 ]
Konzertbesuch/Bootleg/einzelner Song 2%  2%  [ 3 ]
Abstimmungen insgesamt : 160
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 14.09.2010 09:31 
Platin Member
Platin Member
Benutzeravatar

Registriert: 18.05.2005 08:48
Beiträge: 7948
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: Männlich
Moin,

BornToRun75 hatte im Flop-10-Thread die Idee, hat sie aber nicht umgesetzt. Da ich sie gut finde, mach' ich das einfach mal.
Die Frage erklärt sich von selbst, man kann sie latürnich auch anders formulieren:

Mit welchem Album bist Du auf Bruce Springsteen aufmerksam geworden?
Mit welchem Album hast Du Bruce Springsteen schätzen gelernt?
Bei welchem Album bist Du dem Boss verfallen?
Seit welchem Album kommt für Dich erstmal nur der Boss und dann ganz lange gar nix?
Mit welchem Album bist Du zum Springsteen-Fanatiker geworden?
Bei welcher Springsteen-Veröffentlichung hast Du Dir erstmals die Büx nassgemacht?
Mit welcher Springsteen-Veröffentlichung hat bei Dir erstmals der gesunde Menschenverstand ausgesetzt?

Wann Ihr die Schritte von Gefällt mir, der Kram über Von dem Kerl muss ich alles haben bis zu Jetzt auch jeden Bootleg wo gibt bis hin zu Ich bin so bescheuert, ich meld' mich sogar in einem Springsteen-Forum an gegangen seid, ist in einer solchen Umfrage nicht mehr differenziert festzustellen. Wer Lust hat, erläutere seine Stimmabgabe ein wenig - besonders, wer den letzten Punkt angekreuzt hat. Ich hab' diverse Eventualitäten berücksichtigt, etwa die Möglichkeit, dass jemand durch eine Konzert-DVD zum Boss gefunden hat und dergleichen. Gibt sicher weitere Möglichkeiten, etwa eine Kompilation (Greatest Hits, Essential, Video Anthology o. ä.), aber die Umfrage lässt nur 25 Optionen zu. Irgendwann muss auch mal Schluss sein.

Bei mir war's die Fünf-LP-Box Live 1975-1985, mit der alles begonnen hat. Die hab' ich mir 1986 oder 1987 zu Weihnachten gewünscht und erhalten. Bald darauf kam das Tunnel-Of-Love-Konzert 1988 in München, das den Stein richtig ins Rollen brachte. Wenige Wochen danach ging ich zu meiner ersten Plattenbörse und entdeckte the magic of bootlegging. Der stümperhaft aufgemachte und grauenhaft klingende 4-LP-Bootleg vom Konzert in Turin 1988 war für 75 Mark der erste Bootleg meines Lebens und ist heute noch ein Schmuckstück meiner Sammlung. Die Who'll-Stop-The-Rain-Box vom Münchner Konzert hab' ich erst vor einigen Jahren erstanden. Klingt ebenfalls unterdurchschnittlich, darf aber nicht fehlen. Die Vinyl-Box Live 1975-1985 hab' ich nach Upgrade auf CD zügig an einen Freund weiterverkauft, sie mir allerdings vor einigen Jahren erneut zugelegt - Ebay sei Dank. Bescheuert, aber da bin ich wohl nicht der einzige hier, oder? :oops:

_________________
http://dienachtderlebendentexte.wordpress.com/


Zuletzt geändert von Kotelette am 14.09.2010 10:03, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 14.09.2010 09:45 
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 05.09.2002 15:01
Beiträge: 9249
Wohnort: Tirol
Irgendwie glaube ich, dass es so einen zumindest ähnlichen Thread doch bereits gab. :roll:

Allerdings hatten wir wohl noch keine Umfrage, ich liebe Umfragen. :D

Ich habe "The River" angekreuzt. Es geht dabei aber weniger um das Album selbst, sondern um den Song, man kann das Album aber auch gelten lassen, da es wohl auch dann das erste wirklich intensiv von Bruce gehörte Album war. The River war definitiv der "Knackpunkt" bei mir, das erstemal so richtig angehört, zu später Stunde in der schummrigen Kellerbar. Ich kannte schon das ein oder andere von Bruce auch schon vorher. Mein Freund hat noch vor mir angefangen, sich intensiver mit Bruce Springsteen auseinander zu setzen, hat diverse Alben gekauft. Ich fand Bruce Springsteen dann auch immer besser mit der Zeit, aber so wirklich wollte es nicht an mich rankommen. Bis zu diesem speziellen Abend in der Bar. Dieser Song ging durch und durch, hab ihn mir dann auch übersetzt. Und dann fing das große Entdecken an.

Die Krönung war das erste Konzert 2002 in Berlin. Dieses Forum gefunden. Die Welt der Bootlegs entdeckt. Freundschaften geschlossen - Bloodbrothers forever. Der Rest ist Geschichte.

_________________
prisoner of rock'n roll


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 14.09.2010 09:53 
Junior Member
Junior Member
Benutzeravatar

Registriert: 01.03.2005 01:13
Beiträge: 109
Geschlecht: Männlich
Bei mir war es das BTR-Album, allerdings nicht mal annähernd zum Erscheinungsdatum. 1975 war ich noch gar nicht auf der Welt... Ne, die Oma eines guten Freundes brachte das BTR-Album (Vinyl) 1988 aus`m Westen mit. Allerdings hatte mein Kumpel das BitUSA-Album bei Oma "geordert". Offenbar kam es sodann in einem Bremer Musikgeschäft zu Verwechslungen?!

Ich habe mir die Platte dann mithilfe eines SKR 700 (!) auf eine BASF-Kompaktkassette überspielt (heute sagt man einfach "kopiert"). Dies hatte allerdings (zunächst) den einzigen Grund darin, daß es sich schließlich um eine Platte aus`m Westen handelte. Aber schon das erstmalige Anhören der eingängigen Melodie des titelgebenden Songs war wie der Einblick in eine völlig neue Welt. Und das hat mich bis heute nicht losgelassen.

P.S. Das Tape habe ich heute noch, nur kein einziges Gerät mehr um es abzuspielen...

_________________
Leipzig '99 * Berlin '02 * Ludwigshafen '03 * Hamburg '05 * Frankfurt, Hamburg '06 * Mannheim '07 * Düsseldorf, Hamburg '08 * Frankfurt '09 * Frankfurt, Köln '12 * Hannover, Mönchengladbach, Leipzig '13 * München '16


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 14.09.2010 09:55 
Platin Member
Platin Member
Benutzeravatar

Registriert: 18.05.2005 08:48
Beiträge: 7948
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: Männlich
jerseylady hat geschrieben:
Irgendwie glaube ich, dass es so einen zumindest ähnlichen Thread doch bereits gab. :roll:
Im Bruce-Alben-Bereich hab' ich keinen Threadtitel gefunden, der in die Richtung ging. Vielleicht anderswo ...

_________________
http://dienachtderlebendentexte.wordpress.com/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 14.09.2010 10:12 
Platin Member
Platin Member
Benutzeravatar

Registriert: 13.05.2003 17:31
Beiträge: 4568
Wohnort: www.bierland-oberfranken.de
Geschlecht: Männlich
Doch, ich denke auch, dass es etwas derartiges schon gab aber egal, ist ja eh grade nicht viel los. :wink: Also auch nochmal meine Geschichte:

Meine erste gekaufte VÖ war die Single "War". Das müsste so 1988 gewesen sein. Mit dem Rest, insbesondere der "Live 75-85" konnte ich zu der Zeit noch weniger anfangen, waren doch meine Vorlieben hauptsächlich die etwas härtere Gangart (Sepultura, Obituary und auch etwas weniger hart: Metallica, Iron Maiden, Blind Guardian, Accept, AC/DC, W.A.S.P. etc.) Im Laufe der Jahre kamen immer mehr softere Sachen dazu (G´n´R, Bon Jovi, Queen, Melissa etc.)

Bruce hatte ich mit einzelnen Stücken ("Streets of Phili", "Tougher", "I´m on Fire" usw.) immer auf dem Schirm, jedoch reichte es nur für den Kauf der "Greatest Hits" und "Tunnel for love" (wegen "Tougher"). Allerdings war das damals auf einer Melissa-Scheibe zu findende "Thunder-Road"- Duett mit Bruce zu der Zeit bereits der für mich beste Song überhaupt. Daran hat sich übrigens bis heute nicht viel verändert.


Die richtige "Erleuchtung" erhielt ich mit der "Live in NYC" DVD. Natürlich sah ich mir anfangs nur die bekannten Stücke an aber es wurden im Laufe der Zeit immer mehr. Die DVD war fast nicht mehr aus meinem Player zu bekommen. Am meisten überzeugte mich letzten Endes die beeindruckende Performance und der Wechsel zwischen langsamen Stücken (The Promise) und Konzert-Krachern (Badlands), sowie das endlos beeindruckend zelebrierte 10th Avenue.

Was nach abnudeln der DVD folgte, war der sikzessive Kauf aller Alben, bevor es dann mit den Bootlegs losging. Erst über ebay, dann hier übers Forum (was waren das für Zeiten, als fast jeden Tag ein neues Packerl im Briefkasten lag...), auch richtig mit Cover-Ausdruck etc., und zuletzt über bekannte Internet-Plattformen.

Da ich aber zu selten dazu komme die ganzen Boots zu hören, geschweige denn mal ordentlich zu sortieren, archivieren, beschriften/betiteln, Highlights rauszupicken etc. habe ich das ganze dann irgendwann eingestellt. Es dürften sich bis dato irgendwas um die 250-300 Bootlegs in meinem Regal und den Tiefen meiner Festplatten befinden.

Nachwuchs- und Neuveröffentlichungsbedingt ist der Hype aktuell etwas auf Eis gelegt, wobei ich natürlich nach wie vor einen verhältnismäßig hohen Bruce-Anteil im CD-Player habe. Mangels Alternativen aber auch mangels Zeit, sich damit zu beschäftigen.

Die Büx war jetzt selten nass aber beim Anhören manchen Passagen oder Songs (wie z.B. das Ende von "Thunder Road", "This Hard Land" aus Ludwigshafen oder die von mir schon öfters erwähnte unerreichbare Piano-Version von "Point Blank" aus München) bekomme ich gerne auch heute noch mal Gänsehaut.

_________________
„So eine schöne Grätsche an der Außenlinie, kann ja auch etwas Magisches haben.“ Florian Dick


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 14.09.2010 10:27 
Gold Member
Gold Member
Benutzeravatar

Registriert: 04.07.2008 17:37
Beiträge: 875
Wohnort: Schleswig-Holstein
Geschlecht: Weiblich
Habe mein Kreuzchen bei "Devils & dust" gemacht, war die erste Musik, die ich vom Boss bewusst wahrgenommen habe. Nach und nach kaufte ich dann, was ich ich in die Finger bekam. Dazu kam dann das erste Konzert in Hamburg mit der Seeger Sessions Tour. Natürlich ganz andere Rhytmen, aber dennoch total begeistert. Kann kaum erwarten, dass er endlich wieder tourt. :D

_________________
Hamburg 12.10.2006
Köln 13.12.2007
Hamburg 21.06.2008


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 14.09.2010 10:59 
Platin Member
Platin Member
Benutzeravatar

Registriert: 20.09.2009 20:43
Beiträge: 1733
Wohnort: Kreis München
Geschlecht: Weiblich
also bei mir ganz klar die Born in the USA Platte!!!!

In den 80ern gabs eigentlich viele gute Platten (z.B. Reckless von Bryan Adams), aber die BitUSA von Bruce war der Wahnsinn. Eine Hammer-Veröffentlichung nach der anderen. Damals kamen ja auch gerade so die Musikvideos raus und die brucigen fand ich alle toll. Das BitUSA-Konzi in München hat mir dann den Rest gegeben. Bin hoffnungslos und nicht-therapierbar diesem Künstler seit über 25 Jahren verfallen. Nachdem auch noch immer mal wieder was Tolles nachkommt, gehts mir richtig gut.
Selbstverständlich liebe ich das BitUSA-Album immer noch sehr. Glory Days, Dancing in the Dark, Darlington County, I´m on Fire mit dem tollen ölverschmierten Bruce im Video und ntürlich My Hometown. Leg ich mir gleich mal auf.... lalalalaa :sing

_________________
Don´t waste your time waiting!!!

Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 14.09.2010 11:07 
Platin Member
Platin Member
Benutzeravatar

Registriert: 16.02.2005 09:49
Beiträge: 1556
Wohnort: Lippstadt
Bei mir wars auch das Live 75-85 Set.
Den ersten Kontakt hatte ich natürlich mit BitUSA (daran kam man Mitte der 80er ja nicht vorbei), und obwohl der Song (und Bruces Macho-Posen :mrgreen:) damals schon Eindruck auf mich gemacht hatte, und auch das Album des öfteren bei mir lief, hat es dabei noch nicht so richtig "klick" gemacht.
Durch den großen Hype um Bruce kam ich dann aber trotzdem zu der Überzeugung "Diese Live-Box muss ich haben!", nur war die Box für Schülerverhältnisse doch relativ teuer, und es hat ne ganze Zeit gedauert, bis ich mich zu dieser "riesigen" Investition entschließen konnte.
Anfangs war ich von der Box dann gar nicht so begeistert, weil der Sound sich vom BitUSA-Album doch deutlich unterschied, aber bei jedem weiteren Anhören entdeckte ich immer mehr Songs, die "doch gar nicht so schlecht" waren, und die "gar nicht so schlecht" Songs gingen immer weiter Richtung "WOW!" - nicht zuletzt, weil ich mich auch anhand des sehr schönen Booklets (die gute alte Zeit der LPs...) mit den Texten beschäftigt hatte. Anno 88 kam dann das erste Konzert in Frankfurt, wobei ich da noch sehr viele Songs nicht kannte und von meinem bescheidenen Tribünenplatz aus auch nicht so sehr die Post abging, aber der Grundstein für die Sucht war gelegt... :D

_________________
I heard just three words...LET IT ROCK!!
---
Halbirres Mitglied im Club 41-50


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 14.09.2010 11:20 
Full Member
Full Member
Benutzeravatar

Registriert: 08.11.2006 10:59
Beiträge: 452
Wohnort: Köln
Manchmal ist es doch gut, anderen den Vortritt zu lassen, Kotelette hat es hier ohnehin besser umgesetzt als ich es getan hätte ;-)

nach diversen Songs im Radio über die frühen Kindheitsjahre, der "War"-Single als Teeniekauf und "Tunnel of Love" und "The River" von LP überspielt war es dann mit dem Human Touch / Lucky Town Release soweit, dass ich angefangen habe zu sammeln und der Boss mittlerweile um die 200 GB an Audiodateien einnimmt...

Leider war ich damals auf Klassenfahrt, als das Konzert 1992 in FFM stattgefunden hat und aus irgendeinem Grund konnte ich auch nicht nach Dortmund im Jahr darauf... 1996 war ich an Rosenmontag (Düsseldorf-Konzert der The Ghost of Tom Joad Tour) leider das einzige Mal in meinem Leben im Karneval eingespannt und als armer Student war ich 1999 zwar in Köln, hatte aber trotz wochenlangem Vorverkaufscheck kein Glück als es losging und konnte mir den Schwarzmarkt nicht leisten.

Somit war Gelsenkirchen 2003 mein erstes Live-Erlebnis nach über 11 Jahren Fan-Dasein und auch wenn es von den bisherigen Shows mittlerweile das "schlechteste" Konzert war, fand ich es damals sensationell, da er einen Großteil meiner Favourites gespielt hatte. ("Jungleland" beim ersten Konzert, was will man mehr ?!!)

Und über das was danach kam kann ich mich echt nicht beschweren.

Düsseldorf 2005 war grandios, die Seeger Session Show 2006 für mich unerwartet gut, Köln 2007 das beste konzert, dass ich jemals in Köln erlebt habe und über Hamburg 2008 und FFM 2009 im Pit braucht man ja kein Wort mehr zu verlieren...

_________________
Gelsenkirchen 03
Düsseldorf 05
Köln 06
Köln 07
Düsseldorf 08
Hamburg 08
Frankfurt 09
Köln 12
Mönchengladbach 13
München 16


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 14.09.2010 12:53 
Platin Member
Platin Member

Registriert: 02.07.2008 21:51
Beiträge: 2091
Wohnort: LA
Meine Stimme bekommt die Live-Box.

Bruce hat mich schon in meiner Kindheit begleitet. Aber halt eher meist nur durch das, was man so im Radio hörte. Zu BITUSA-Zeiten war das ja aber nicht gerade wenig. Mein Bruder hatte die LP und so kam ich auch zuhause immer mehr in den Genuß, ebenso mit Human Touch und Lucky Town, die sich mein Bruder auch gekauft hatte (natürlich findet er Bruce inzwischen - v.a. seit ich ihn so "anhimmle" - totaaaal uncool 8) ).
Habe auch alles immer sehr genossen, aber zu mehr reichte es nicht.

Auf die Live Box hatte mich mein Englischlehrer gebracht. Er hatte überspielte MCs dabei und wir hatten ein wenig was im Unterricht durchgesprochen. Ich meine, es waren The River (v.a. die Einleitung hatte es ihm angetan), This Land is Your Land und Nebraska. Das war das erste Mal, dass ich mich näher mit den Texten befasst hatte (das war ja die Aufgabe) und je öfter ich die Songs gehört hatte, desto mehr war ich hin und weg. Nebraska war danach für viele Jahre mein Lieblingssong.
Ich hatte mir nach der Stunde meinen Englischlehrer geschnappt und ihn angefleht, er möge mir doch die Kassetten zum Überspielen mitgeben (wir hatten in mehreren Bereichen denselben Musikgeschmack und öfters Sachen "getauscht" ;) ).
Als ich 1994 das zweite Mal in den USA war und wusste, dass wir durch die Badlands fahren, hatte ich diese Kassetten eingepackt, um mir in dem Moment Badlands anzuhören... hab ich auch getan :lol:
Und so hatte mich diese Box über die Jahre immer begleitet.
Damals hab ich mich schon als Bruce-Fan gesehen, aber Platz 1 hatte bei mir damals noch Sting. Ich hatte mir von ner Freundin sämtliche Bruce-Alben kopiert, die es bis dahin gab, aber kaum reingehört. Irgendwie bin ich immer recht "eingleisig" unterwegs gewesen. Mit der Zeit ist Bruce an Sting vorbeigezogen und seitdem unangefochtene Nummer 1.
Live ist er für mich eh unschlagbar. Die Begeisterung dafür war aber auch ein schleichender Prozess. Bei meinem ersten Konzert kannte ich viele der Songs gar nicht. Dennoch werde ich diesen Tag nie vergessen, schon allein weil ich immer daran denken muss, wie ich letzten Endes so kurzfristig in der Halle gelandet bin und was ich da abseits vor und nach der Show so erlebt hatte.
Wie kotelette aber schon angedeutet hat: so 100%ig kann ich den "letzten Auslöser" nicht mehr definieren.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 14.09.2010 13:34 
Platin Member
Platin Member
Benutzeravatar

Registriert: 14.08.2008 23:36
Beiträge: 2736
Beim mir fing das ganze erst ziemlich spät an, und zwar vor erst etwa 3-4 Jahren. Natürlich "kannte" ich Bruce schon vorher ausm Radio usw., aber dem hab ich nie soviel Aufmerksamkeit geschenkt. Dann eines Tages hab ich mal im Itunes Store gestöbert aus Langeweile und bin irgendwie übers Live in NYC Album gestolpert. Da dacht ich mir "hörst mal rein, wie der eigentlich live so klingt" und schon nachm ersten Lied dachte ich nur noch "verdammt, der ist ja richtig gut!" Seitdem lief das Album bei mir auf Dauer-Rotation, speziell die Version von The River, welches seitdem mein Lieblingssong vom Boss ist. Klingt jetzt vielleicht irrsinnig kitschig, aber "damals" war ich ziemlich unglücklich in jemanden verliebt und da hab ich immer dieses Lied gehört. Seitdem erinnert es mich immer an schöne, aber gleichzeitig auch traurige Zeiten, aber gerade deswegen ist es mein Lieblingssong. So, genug Schmalz jetzt wieder. :lol: Ein wenig später hab ich mir dann auch die gleichnamige DVD zugelegt, und die schiere Power von dem damals schon 50-jährigen Typen hat mich umgehauen. Tja, und irgendwann hats mich dann auch hierher verschlagen, und ich bin mit eingestiegen ins fanatische "Setlist Watching" und alles was dazugehört. Letztes Jahr bekam ich dann endlich die Möglichkeit das alles live zu erleben, und es war wohl das beste das ich je gesehen habe.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 14.09.2010 13:54 
Platin Member
Platin Member
Benutzeravatar

Registriert: 30.08.2005 16:44
Beiträge: 3354
Wohnort: Hamburg
sunny-day hat geschrieben:
also bei mir ganz klar die Born in the USA Platte!!!!

In den 80ern gabs eigentlich viele gute Platten (z.B. Reckless von Bryan Adams), aber die BitUSA von Bruce war der Wahnsinn. Eine Hammer-Veröffentlichung nach der anderen. Damals kamen ja auch gerade so die Musikvideos raus und die brucigen fand ich alle toll. Das BitUSA-Konzi in München hat mir dann den Rest gegeben. Bin hoffnungslos und nicht-therapierbar diesem Künstler seit über 25 Jahren verfallen. Nachdem auch noch immer mal wieder was Tolles nachkommt, gehts mir richtig gut.
Selbstverständlich liebe ich das BitUSA-Album immer noch sehr. Glory Days, Dancing in the Dark, Darlington County, I´m on Fire mit dem tollen ölverschmierten Bruce im Video und ntürlich My Hometown. Leg ich mir gleich mal auf.... lalalalaa :sing


Bei mir war`s auch ganz klar das Born in the USA Album. Hatte das Lied für ca. 30 Sekunden im Fernsehen gesehen und habe mir dann die Kassettenversion gekauft. Am Anfang nur das Lied BITUSA & zurückgespult...immer wieder...durch diese nervige "Findung" habe ich meinen Bruder zum absoluten Anti-Bruce Fan gemacht. Er kriegt heute noch Ausschlag wenn er das Lied BITUSA hört. Irgendwann habe ich die Kassette dann doch mal weiterlaufen lassen und siehe da, der Rest war auch nicht von schlechten Eltern :wink: Dann folgte BTR und so begann die Sucht... Bild

_________________
Ehrensheriff


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 14.09.2010 14:16 
Junior Member
Junior Member

Registriert: 08.08.2009 17:02
Beiträge: 104
Bei mir war es der Super-Bowl Auftritt letztes Jahr.
Ich kannte die Musik schon eher, da mein Vater die Greatest Hits CD hatte, die auch öfter im Auto gehört wurde. Als ich mich dann (Gott sei Dank! :)) entschied, den Super Bowl anzuschauen und mich vorab ein wenig darüber informierte, las ich das eben die E Street Band spielen würde. Mein erster Gedanke war dann: "Gut, in der Halbzeit kannst du schlafen".

Spiel angeschaut, Halbzeit beginnt, ich dreh mich auf die andere Seite und höre die ersten Töne. Sofort umgedreht und die komplette Show angeschaut, die Tage danach den ganzen Tag Tenth Avenue und Born to Run im Wechsel gehört, ab und zu mal Glory Days.

Zu meinem Geburtstag (Anfang März) habe ich dann Working on a Dream geschenkt bekommen, später hab ich mir dann alle anderen Alben gekauft (angefangen mit Born in the U.S.A. und The Rising, dann Darkness und Magic, Born to Run und Tunnel of Love, The River, 18 Tracks und das Essential Album, Human Touch...).

In München dann mein erstes Konzert, bei dem ich mir (zu der Zeit noch) gewünscht habe, dass er Waitin' on a Sunny Day und Tenth Avenue, sowie Out in the Street spielt (2 von 3 war schon mal gut ;)).

Etwas später hier im Forum angemeldet und von Bootlegs gelesen, seitdem reicht der Platz kaum noch aus :D


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 14.09.2010 15:33 
Full Member
Full Member
Benutzeravatar

Registriert: 08.11.2006 10:59
Beiträge: 452
Wohnort: Köln
Mist, ich kann das oben nicht mehr editieren...

Die persönliche Discographie fänd ich auch noch interessant. Meine liest sich so:

Human Touch (MC) – 4.5.1992, 21,95 DM
Lucky Town (MC) – 26.06.1992 – 19,95 DM
Nebraska (CD) – 27.08.1992 – 23,95 DM
Born To Run (CD) - 27.08.1992 – 29,95 DM

Live 1975-1985 (CD) – 10.04.1993 – 45,95 DM
Born In The U.S.A. (CD) – 20.04.1993 – 34,95 DM
The River (CD) – 12.10.1993- 59,00 DM
Darkness On The Edge Of Town (CD) - 8.2.1994 – 23,95 DM
The Wild, The Innocent (CD) – Dezember 1993

In Concert (MTV Plugged) (CD) – 1994
Greetings From Asbury Park, N.J. (CD) – 1994
Tunnel Of Love – 1998 (CD) (hatta ich ja auf Tape…)

Ab Tom Joad alles bei Veröffentlichung

_________________
Gelsenkirchen 03
Düsseldorf 05
Köln 06
Köln 07
Düsseldorf 08
Hamburg 08
Frankfurt 09
Köln 12
Mönchengladbach 13
München 16


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 14.09.2010 15:40 
Platin Member
Platin Member

Registriert: 17.06.2003 08:57
Beiträge: 9117
Wohnort: Bad Münstereifel
Von Vater indoktriniert hörte ich in meiner Jugend nahezu ausschliesslich Sachen aus den 50ger,60gern,frühen 70gern und Country. Die Musik und Mode der 80ger in denen ich nunmal meine Jugend verbrachte stiess mich eher ab. Dire Straits und ein paar Police Sachen liess ich mir gefallen,aber sonst war ich ziemlich bockig was neue Einflüsse anging. Und dann hörte ich irgendwann "Downbound Train" und "I´m on Fire" und konnte nicht verbergen Gefallen daran zu finden. Aber bis auf das ich diese beiden Titel auf Kassette (wissen noch alle was das ist??) aufnahm,passierte nix. Und dann sah ich 1988,mittlerweile war ich schon kein Teenager mehr, die AI-Tour mit Peter Gabriel,Sting und eben diesen Bruce Springsteen und war begeistert von dessen Bühnenpräsenz. Positiv fiel mir auch auf,das da kein androgynes Wesen wie Michael Jackson oder Prince formerly known as the Artist Symbol,und auch keine offensichtliche Tunte wie Freddy Mercury,Limahl,Boy George,George Michael, oder die Jungs von Depeche Mode auf der Bühne stand,sondern nen Kerl. :wink:
Am nächsten Tag die Live Box 1975-1985 (ich weiss noch das die unglaublich günstig war) erstanden und dann wars um mich geschehen und habe mir dann ziemlich zügig alles angeschafft was zu kriegen war.
Das erstemal live gesehen habe ich ihn 1992 in Frankfurt....hatte extra den schon gebuchten Urlaub verschoben.
Begeistert hat mich dann,vielleicht zur Überaschung vieler, "The Ghost of Tom Joad"..bei den ersten Klängen hatte ich Pippi in den Augen,weil Springsteen mit diesem Album auch noch die Art Musik bediente,die mir mit am nächsten ist.
So bekloppt wie viele hier war ich nie,aber Springsteen ist wohl der Musiker der mir am meisten bedeuted,und ich hoffe das "Working on a Dream" ein Ausrutscher war und das auch so bleibt. :mrgreen:

_________________
__________________________________________________________


Es kann nicht sein,was nicht sein darf


Zuletzt geändert von Geronimo am 14.09.2010 15:44, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 72 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de