Bruce Springsteen Forum
https://www.asbury-park.de/forum/

Jason Isbell
https://www.asbury-park.de/forum/viewtopic.php?f=29&t=22091
Seite 1 von 7

Autor:  Tramp69 [ 16.02.2017 09:21 ]
Betreff des Beitrags:  Jason Isbell

Habe gesehen, dass es hier noch keinen eigenen Thread zu Jason Isbell gibt, dem m. E. derzeit besten Singer/Songwriter aus dem Americana-Genre und ein großer Bruce-Fan dazu.

Im November kommt er für zwei Shows nach Deutschland (7.11. Hamburg, 8.11. Berlin), mit seiner Band 400 Unit und mit der ebenso großartigen Tift Merrit als Support Act.

Autor:  Floyd [ 16.02.2017 10:26 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Jason Isbell

schon wegen Tift Merritt würde ich eine Show besuchen. Die Frau hat das bisher beste Folk/Country Album des Jahres herausgebracht.

Tift Merritt - Heartache Is An Uphill Climb:

phpBB [video]

Autor:  Tramp69 [ 16.02.2017 10:46 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Jason Isbell

Danke für den Link, toller Song, werde mir das Album besorgen. Ich habe sie vor einigen Jahren mal live in Berlin gesehen. War ein sehr, sehr schönes Konzert. Sie solo, abwechselnd nur mit Gitarre oder am Klavier.

Autor:  ME [ 17.02.2017 22:59 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Jason Isbell

Tramp69 hat geschrieben:
..., dem m. E. derzeit besten Singer/Songwriter aus dem Americana-Genre ...


Stimmt !!!
Der hat absolute Hammer-Songs! Wobei das nach meinem Geschmack vorallem seine älteren sind, vielfach entstanden während seiner Zeit bei den Drive-by-Truckers. Wurden größtenteils dann auch schon von den Drive-by-Truckers gespielt.

Das letzte Album "Something More Than Free" habe ich mir dann auch gar nicht mehr zugelegt - ist mir deutlich zu langweilig.



Tramp69 hat geschrieben:
Im November kommt er für zwei Shows nach Deutschland (7.11. Hamburg, 8.11. Berlin), mit seiner Band 400 Unit und mit der ebenso großartigen Tift Merrit als Support Act.


Schade, daß er nicht auch in den Süden Deutschlands kommt ...!
Ich wäre sofort dabei.

Autor:  Tramp69 [ 18.02.2017 07:32 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Jason Isbell

@ME: Die älteren Songs sind rockiger. Seit "Southeastern" gehen die Songs stärker in Richtung Folk/Country. Aber das letzte Album "Something more than free" ist m. E. alles andere als langweilig und mindestens "Southeastern" ebenbürtig. War für mich das beste Album 2015 und ein Song wie 24 Frames gehört zum besten, was er je geschrieben hat. Aber natürlich wie immer Geschmacksache.

Höre gerade die neue von Tift Merritt - klasse Album! Aber auch eher ruhig.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Autor:  ME [ 18.02.2017 23:18 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Jason Isbell

@Tramp69:
Ja, das habe ich schon ab und zu festgestellt. Grundsätzlich haben wir beide einen ähnlichen Musikgeschmack - sonst würden wir uns nicht hier "aufhalten". Aber im Detail sind wir da eher konträr veranlagt. :-)

Meine Highlights sind Titel beispielsweise im Stile von "Decoration Day", "Goddamn lonely Love", "Outfit" und andere. Oder auch "Live Oak" von der Southeastern.
Das sind für mich ganz ganz große Nummern! Absolut genial!


Seinerzeit ursprünglich von den Drive-by-Truckers kommend auf Isbell gestoßen, da ist dann "Something more than free" schon eher etwas "behäbig" - die Qualität möchte ich gar nicht in Abrede stellen.
Ich erinnere mich, daß ich's ein paar Mal zur Probe angehört hatte, aber nicht warm geworden bin - kar suchte ja weitere "Decoration Days" ...

Aufgrund Deines Posts habe ich's mir heute auch nochmals ein paar Mal angehört - mit einem ganz anderen Blickwinkel. Muß Dir recht geben - hat durchaus seinen Charme. Wie von Dir geschrieben, ist "24 Frames" hervorzuheben.
Denke, werde doch noch einen Download (bei 7digital.de) starten.
Für den Umsatz darf sich der Jason dann bei Dir bedanken ... :-)

Autor:  Tramp69 [ 19.02.2017 10:31 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Jason Isbell

Live in Alabama ist vielleicht mein Lieblingsalbum von Jason Isbell und hier die von Dir genannten DBT-Songs. Goddamn Lonely Love mit den Bläsern erzeugt bei mir regelmäßig Gänsehaut wie ich es sonst nur bei Bruce kenne.

Schade, dass Du nicht zum Konzert kannst. Ich war letztes Jahr beim Konzert hier in Berlin und es war fantastisch.

Dafür habe ich keine Möglichkeit, eine andere Band zu sehen: American Aquarium, die ich über Jason Isbell "entdeckt" habe, spielen leider nur in irgendwelchen Provinzstädtchen. Am nächsten liegt ein Ort namens Lauchhammer in Süd-Brandenburg! Wie kommt man denn auf so was? :wink:


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Autor:  ME [ 19.02.2017 14:22 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Jason Isbell

Tramp69 hat geschrieben:
Live in Alabama ist vielleicht mein Lieblingsalbum von Jason Isbell


Da sind wir uns einig!
Auf dem Album sind überragende Sachen, nur sehr wenige "auch noch okay" und absolut nichts "unbrauchbares". Für mich musik-geschmacklich ein Niveau, wie man's nur relativ selten hat.

Bei all meiner Begeisterung für Springsteen - bei so manchem Album in den letzten Jahren hätte ich mir da mehr gewünscht. Selbstverständlich werde ich weiterhin trotzdem jedes Springsteen-Album kaufen und zwar durchaus in der Hardware-Ausführung. Bei Springsteen fasziniert mich im Prinzip nicht unbedingt ausschließlich die Musik, sondern das Gesamtpaket (der Typ, die Ausstrahlung, die Konzerte).
Okay - etwas abgeschweift ...
:-)


Tramp69 hat geschrieben:
Ich war letztes Jahr beim Konzert hier in Berlin und es war fantastisch.


Kann ich mir vorstellen!


Tramp69 hat geschrieben:
Dafür habe ich keine Möglichkeit, eine andere Band zu sehen: American Aquarium, die ich über Jason Isbell "entdeckt" habe, spielen leider nur in irgendwelchen Provinzstädtchen. Am nächsten liegt ein Ort namens Lauchhammer in Süd-Brandenburg! Wie kommt man denn auf so was? :wink:


Lustig. Bei mir ist die Reihenfolge andersrum. American Aquarium kenne ich schon etwas länger als Jason Isbell. Übrigens auch hier übers Forum "andere Musik".
Und tatsächlich haben die vor, ich meine, gut zwei Jahren (oder schon drei?) im Dezember in dem kleinen Städtchen Kirchheim gespielt - gleich bei mir um die Ecke. Ich war dort - war sehr nett und sehr sehr sympathisch!
Ich war wohl noch nie auf einem so kleinen Konzert (von den Räumlichkeiten her und somit zwangsläufig auch von der Gästeanzahl). Außer mal vielleicht bei Fools Garden, als die auch mal in einer sehr kleinen lokalen Lokalität gespielt hatten - auch sehr sympathisch.
Das Aquarium-Konzert war einwandfrei. Was ich für allerdings schon auch festgestellt hatte ist, daß es im Vergleich zu Bruce schon ein wenig eintöniger ist. Genial, wie bei Springsteen einfach auch viel mehr andere Instrumente zum Einsatz kommen! Allein das Saxophon, dann die Geige etc.. Aber diese Vielfalt, die Springsteen da arrangiert, ist ja auch sonst bei anderen Künstlern absolut kein Standard! Deswegen - er ist halt schon "ein Großer", "unser Boss". :-)

Aber sag - habe mal auf der Karte geschaut. Wenn Du aus Berlin kommst, ist Lauchhammer doch nicht sooo weit weg - oder? Okay - ich habe jetzt nicht auf den Massstab geschaut.
Aber ich komme ja wirklich aus dem Süden. Relativ gesehen natürlich - es ginge noch südlicher in Deutschland ...
Nähe Esslingen = Region Stuttgart. Da brauche ich weder an Krefeld, noch an Lauchheim oder Norderstedt denken.

Autor:  Tramp69 [ 19.02.2017 14:58 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Jason Isbell

Lauchhammer sind von mir aus rund 2 Stunden Fahrt (wohne westlich von Berlin, schon Brandenburg :wink: ). Aber da das Konzert an einem Samstag ist, überlege ich es mir vielleicht doch noch kurzfristig. Wird ja kaum ausverkauft sein :-) .

Ja, bei Bruce ist es das Gesamtpaket und irgendwie kann man Bruce auch kaum vergleichen mit Jason Isbell, AA, Ryan Adams oder andere Musiker aus dem Americana-Genre. Ich gehe da mit ganz anderen Erwartungen zu einem Konzert als zu einem Bruce-Konzert. Da reichen mir auch gute 1,5 Stunden Konzertdauer. Ist halt alles viel entspannter als bei Bruce - hat auch was. Und ich käme jetzt auch nicht zwingend auf die Idee, eine Biografie o. ä. von diesen oder anderen Künstlern zu lesen. Wie Du richtig schreibst, das Drumherum bei Bruce interessiert mich mittlerweile mindestens genauso wie die Musik selbst, wo es zuletzt ja auch nicht so sehr viel neues und überragendes gab.

Wenn Du aus der Nähe von Stuttgart bist: Ich bin bereits seit meiner Kindheit VfB-Fan! :-)


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Autor:  ME [ 19.02.2017 17:11 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Jason Isbell

Tramp69 hat geschrieben:
Wenn Du aus der Nähe von Stuttgart bist: Ich bin bereits seit meiner Kindheit VfB-Fan! :-)


Das ist ja nett!

Hast Du da einen besonderen Bezug dazu?

Kommst dann wahrscheinlich nicht schon ursprünglich aus Brandenburg - oder?
Wenn ich mal die 69 als Deinen Jahrgang deute - hätte da Zweifel, ob man dann in Deiner Kindheit in der DDR den VfB gekannt hat oder kennen durfte ...


Ich selbst bin allerdings kein Fan.
Bin "nur" alle zwei Jahre Deutschland-Fan (bei WM oder EM). :-) Habe mit Fußball nichts am Hut.

Autor:  castro82 [ 20.02.2017 11:33 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Jason Isbell

Man konnte in der DDR bis auf das Tal der Ahnungslosen schon Westfernsehen schauen und damit Bundesliga. Gibt auch paar Westberliner Fussballfans die einen Zweitverein von der Sympathie in der DDR hatten.

Autor:  Tramp69 [ 20.02.2017 11:45 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Jason Isbell

castro82 hat geschrieben:
Man konnte in der DDR bis auf das Tal der Ahnungslosen schon Westfernsehen schauen und damit Bundesliga. Gibt auch paar Westberliner Fussballfans die einen Zweitverein von der Sympathie in der DDR hatten.

Off-Topic:
Habe zwar ME bereits per PN geantwortet, hole das aber hier gerne noch kurz nach: Bin in der Tat kein Ossi, sondern Wessi - aus Wetzlar - (bin aber mit einer Ossi verheiratet :P ) und arbeite und wohne seit 1999 erst in, jetzt bei Berlin. Meine Mutter ist aus Stuttgart, meine schon seit 1991 verstorbene Oma habe ich seinerzeit als Kind oft in Stuttgart besucht. Das war zu Zeiten eines Hansi Müller, Karl-Heinz und Bernd Förster, Ohlicher, Allgöwer, später Klinsmann. So kam ich zum VfB, außerdem waren schon damals alle meine Freunde Bayern-Fans, weil die ja immer gewinnen würden :gun . Von denen wollte ich mich schon damals abgrenzen :mrgreen: .

Autor:  Andibuss [ 21.02.2017 08:55 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Jason Isbell

ME hat geschrieben:
Der hat absolute Hammer-Songs! Wobei das nach meinem Geschmack vorallem seine älteren sind, vielfach entstanden während seiner Zeit bei den Drive-by-Truckers. Wurden größtenteils dann auch schon von den Drive-by-Truckers gespielt.


Auch ich "verfolge" Jason Isbell seit seiner Zeit bei den Truckers. Ich finde, dass seine Songs damals schon aus den Bandsongs deutlich herausstachen. Sein Solo-Debut "Sirens of the Ditch" war schon großartig. Ich finde aber, dass er erst danach richtig durchstartete. Seine beiden letzten Alben sind mit das Beste, was ich in den letzten 10 Jahren an "neuer" Musik gehört habe (Somit bin ich wohl eher bei Tramp69). Von Langeweile sind diese Alben jedenfalls meilenweit entfernt. Sicher benötigt man ggf. etwas Ruhe. Dann aber sind die Songs absolut bombastisch!

Autor:  ME [ 04.03.2017 23:42 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Jason Isbell

@Andibuss und Tramp69:
Jaja - Ihr habt mich doch schon überzeugt ... :-)

Habe mir, wie angekündigt, aufgrund des Posts von Tramp69 die Scheibe nochmals ein paar mal angehört und dann auch gegönnt (als Download).

Ich sehe sie nun mit ganz anderen Augen, bzw. höre sie mit ganz anderen Ohren.
"24 Frames" und "Something More Than Free" sind sehr genial.
Die anderen sind auch fein - wenn man sich darauf einläßt und nicht (wie bei mir damals) mit der Erwartung an "fetzige Rockmusik" kommt ...

Autor:  Andibuss [ 06.03.2017 12:59 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Jason Isbell

In diesem Jahr wird es wohl noch ein neues Album geben. Das Design der Homepage ist bereits geändert und unter Facebook finden sich Bilder aus dem Studio. :banane

Seite 1 von 7 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/