Bruce Springsteen Forum

Das Forum von stonepony.de und the-wish.org ( !!! Jubel, Trubel, Heiterkeit !!! )
Aktuelle Zeit: 15.12.2019 04:28

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 272 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17 ... 19  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 05.01.2017 20:06 
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 09.08.2002 11:13
Beiträge: 13237
Wohnort: BY
Geschlecht: Männlich
Heute vor 44 Jahren ...

Bild

Vor mittlerweile 44 Jahren – am 5. Januar 1973 – wurde Bruce Springsteens Debütalbum „Greetings from Asbury Park, NJ“ in den Vereinigten Staaten erstveröffentlicht.

Greetings from Asbury Park Promo:

phpBB [video]


Bruce Springsteen begann bereits im Juni 1972 in einem Studio in Point Pleasance, NJ mit den Proben für sein Debütalbum. Gemeinsam mit David Sancious, Garry Tallent, Clarence Clemons, Harold Wheeler, Richard Davis, Vini „Mad Dog“ Lopez und Steven van Zandt feilte der damals 23jährige an zwei Dutzend Songs. Letztendlich wurden 18 Kompositionen im „914 Sound Studio“ in Blauvelt, NY eingespielt.

Das 914 Sound Studio, Blauvelt, NY:
Zitat:
Das „914 Sound Studio“ wurde in den 1970er Jahren vom Toningenieur Arthur Brooks in Blauvelt, NY ins Leben gerufen. Weil das Studio von New York innerhalb von nur 45 Minuten zu erreichen war, kamen schon bald angesehene Musiker nach Blauvelt, um Songs aufzunehmen. Unter anderem spielten die Ramones („Judy’s in the Basement“), Blood, Sweat & Tears, Melanie, Dusty Springfield („A Love Like Yours“) und Janis Ian („At Seventeen“) verschiedene Tracks ein.

Am 05. Januar 1973 wurde der Longplayer mit einer Startauflage von 5.000 Exemplaren veröffentlicht und erreichte Platz 60 der Billboard Album Charts. Vier Jahre später coverte die „Manfred Mann’s Earth Band“ den Bruce Springsteen Song „Blinded by the Light“ und landete prompt einen Nummer 1 Hit in den Vereinigten Staaten.



Anno 2003 wurde das Album vom „Rolling Stone“ Magazin“ auf Platz 379 der 500 besten Alben aller Zeiten gewählt. Darüber hinaus ist das Album auf Platz 37 der „Rolling Stone Magazin – 100 Best Debut Albums of All Time“ Liste zu finden.

:arrow: Tracklist „Greetings from Asbury Park, NJ“:
Blinded by the Light
Growin‘ Up
Mary Queen of Arkansas
Does This Bus Stop at 82nd Street?
Lost in the Flood
The Angel
For You
Spirit in the Night
It’s Hard to be a Saint in the City

:arrow: Nicht veröffentlichte Songs:
Arabian Nights
Visitation At Fort Horn
Jazz Musician
Lady and the Doctor
Cowboys of the Sea
Two Hearts in True Waltz Time
Street Queen
The Chosen

Greetings from Asbury Park - Promo:

Bild

Mittlerweile wurde „Greetings from Asbury Park, NJ“ digital remastert.
Die am 14. November 2014 veröffentlichte „The Album Collection Volume 1“ Box beinhaltet die sieben ersten Bruce Springsteen Studioalben aus den Jahren 1973 bis 1984. “Greetings from Asbury Park, NJ” (1973), “The Wild, The Innocent and The E Street Shuffle” (1973), “Born To Run” (1975), “Darkness On The Edge Of Town” (1978), “The River” (1980), “Nebraska” (1982) und “Born In The USA” (1984) wurden von Toningenieur Bob Ludwig digital überarbeitet.

Bild
The Album Collection Volume 1 (1973 – 1984)

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 06.01.2017 10:37 
Greetings from Asbury Park, N. J. war ja zur Zeit seiner Veröffentlichung kommerziell nicht so erfolgreich. Aber mit der wachsenden Bekanntheit von Bruce dürfte sich das auch ein wenig geändert haben. Weiß jemand, wie oft das Album bis heute weltweit verkauft wurde?


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 10.01.2017 17:43 
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 09.08.2002 11:13
Beiträge: 13237
Wohnort: BY
Geschlecht: Männlich
Heute vor 3 Jahren ...

Bild

Bruce Springsteen veröffentlichte heute vor drei Jahren – am 10. Januar 2014 (14. Januar 2014 in den Vereinigten Staaten) – sein 18. Studioalbum unter dem Titel „High Hopes“.

Das Werk umfasst zwölf Songs und wurde in New Jersey, Los Angeles, CA, Atlanta, GA, Australien und New York, NY in verschiedenen Konstellationen eingespielt. Unter anderem beteiligten sich diverse Mitglieder der E Street Band, Tom Morello und zahlreiche weitere Musiker an den Aufnahmen.

Promo - High Hopes:

phpBB [video]


Tracklist:

High Hopes
Harry’s Place
American Skin (41 Shots)
Just Like Fire Would
Down In The Hole
Heaven’s Wall
Frankie Fell In Love
This Is Your Sword
Hunter Of Invisible Game
The Ghost of Tom Joad
The Wall
Dream Baby Dream

Erfolge:

Das Album erreichte kurz nach der Veröffentlichung am 10. bzw. 14. Januar 2014 insgesamt zehn Nummer 1 Chartplatzierungen: Vereinigte Staaten, Grossbritannien, Deutschland, Schweiz, Schweden, Finnland, Irland, Niederlande, Kanada und Spanien. In Österreich, Belgien, Frankreich wurde „High Hopes“ auf Platz 2 der offiziellen Albumcharts gelistet. Das Album wurde in Australien, Österreich, Italien, Neuseeland, Spanien, Schweden und der Schweiz mit goldenen Schallplatten ausgezeichnet.

phpBB [video]


Tour:

Drei Wochen nach Veröffentlichung des Albums startete die „High Hopes Tour“. Vom 28. Januar bis zum 18. Mai 2014 spielte Bruce Springsteen mit der E Street Band 34 Shows in Südafrika, Ozeanien und Nordamerika.

phpBB [video]

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 10.01.2017 19:15 
Nach dem Spitzenalbum Wrecking Ball war High Hopes wesentlich weniger gelungen.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 10.01.2017 21:36 
Full Member
Full Member
Benutzeravatar

Registriert: 20.11.2016 13:39
Beiträge: 409
Thüringenboss hat geschrieben:
Nach dem Spitzenalbum Wrecking Ball war High Hopes wesentlich weniger gelungen.


Stimmt! Aber nur unwesentlich!

_________________
Es muss erst noch viel schlimmer kommen, bevor es wieder besser werden kann.
Achtung! Meine Beiträge können Satire und Ironie enthalten, die nicht gesondert gekennzeichnet sind.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 09.03.2017 17:41 
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 09.08.2002 11:13
Beiträge: 13237
Wohnort: BY
Geschlecht: Männlich
HEUTE VOR 43 JAHREN

Bild

Im März 1974 tourte Bruce Springsteen mit Garry Tallent, Clarence Clemons, Danny Federici, David Sancious und dem neuen Drummer Ernest „Boom“ Carter durch Texas und Arizona. Die Musiker der E Street Band wurden in Austin und Houston von einer begeisterten Menge erwartet und durfte im „Celebrity Theatre“ in Phoenix sogar vor ausverkauftem Haus auftreten. Darüber hinaus standen etliche Radiointerviews an.

phpBB [video]


Unter anderem besuchte Bruce Springsteen am 9. März 1974 die KLOL-FM Radiostation in Houston, TX. Der „Boss“ stimmte während der 60minütigen Sendung auch „The Fever“ an. Besagte Komposition wurde im Mai 1973 in den „914 Sound Studios“ in Blauvelt, NY eingespielt und sollte ursprünglich auf dem zweiten Bruce Springsteen Longplayer „The Wild, the Innocent & the E Street Shuffle“ released werden.

Bruce Springsteen war mit der Aufnahme nicht zufrieden und gab „The Fever“ an Southside Johnny weiter, der den Song auf seinem Debütalbum „I Don’t Want to Go Home“ (1976) veröffentlichte.

phpBB [video]


Tags darauf – am 10. März 1974 – stand eine legendäre Show in der 450 Zuschauer fassenden „Liberty Hall“ in Houston, TX an. Die Konzerthalle wurde 1971 von Mike Condray, Lynda Herrera, Ryan Trimble, Ken Fontenot und Roberto Gonzales eröffnet und war bis 1978 ein beliebter Treffpunkt musikbegeisterter Menschen. Unter anderem traten hier Velvet Underground, The Ramones, Journey, Ted Nugent, ZZ Top, Gram Parsons, Jerry Garcia, Little Feat und andere Rockgrössen auf.

Bruce Springsteen erwähnt die „Liberty Hall“ übrigens in der letzten Strophe seines Songs „This Hard Land“ (Greatest Hits, 1995):
Zitat:
Well hey Frank, won’t you pack your bags and meet me tonight down at Liberty Hall; I just want a kiss from you my brother and we’ll ride until we fall; We’ll sleep out in the fields, we’ll sleep by the rivers, and in the morning we’ll make a plan; Well if you can’t make it, stay hard, stay hungry, stay alive if you can and meet me in a dream of this hard land

Die Band spielte gegen 20:00 Uhr ein erstes Set und begeisterte mit „Wild Billy’s Circus Story“ und „New York City Serenade“. Danach durfte der aus Alabama stammende Singer/Songwriter Jimmie Spheeris auftreten und Songs aus seinem neuen Album „The Original Tap Dancing Kid“ performen.

Setlist:
Zitat:
Wild Billy’s Circus Story, New York City Serenade – … – Mary Queen of Arkansas, The Fever, Spirit in the Night, Gimme That Wine, The E Street Shuffle, Something You Got, It’s Hard to be a Saint in the City, Does this Bus Stop at 82nd Street, Kitty’s Back, Angel’s Blues, Thungercrack, For You, Rosalita (Come Out Tonight)

Um 23:00 Uhr kam die E Street Band noch einmal auf die Bühne. Bruce Springsteen begrüsste seine Fans mit „Mary Queen of Arkansas“ und gab ausserdem die Full-Band Premiere von „The Fever“ zum Besten. Manager Mike Appel lies das komplette Konzert mitschneiden und verschickte wenig später eine Promo Single mit „The Fever“ an Radiostationen an der amerikanischen Ostküste.

phpBB [video]


Zudem feierte die Bruce Springsteen Komposition „Angel’s Blues“ ihre Weltpremiere. Das Lied entstand Ende 1973 und wurde nur ein einziges Mal Live vor Publikum präsentiert. Der Song ist auch unter dem Titel „She’s So Fine“ bekannt.

Weil Bruce Springsteen bei „Spirit in the Night“ eine Gitarrensaite riss, übernahm Clarence Clemons kurzerhand das Mikrofon und sorgte für die dritte Premiere des Abends. Der damals 32jährige Saxophonist spielte mit David Sancious am Klavier den „Lambert, Hendricks, & Ross“ Jazzklassiker „Gimme That Wine“.

John W. Wilson schrieb im „Houston Chronicle“ folgende Kritik:
Zitat:
SPRINGSTEEN IS DYNAMIC
Bruce Springsteen is at Liberty Hall this weekend and he has brought with him a celebration of life so intense and vivid that only the most hardened cynic could avoid becoming involved …
… The Columbia recording artist plays the kind of music that make you want to dance. It has its roots deep in songs such as „Walking the Dog“ witch Springsteen sandwiches between his own bittersweet ballads of life in the city …

Auf RockInHouston.com findet man viele Fotos aus den Jahren 1974 bis 1984.

Die Tour durch Texas und Arizona war ein voller Erfolg. Im November 1974 reiste die E Street Band erneut nach Texas, um vier weitere Auftritte in Austin, Corpus Christi und Houston zu bestreiten.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 21.03.2017 19:48 
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 09.08.2002 11:13
Beiträge: 13237
Wohnort: BY
Geschlecht: Männlich
Heute vor 23 Jahren ...

Bild

Heute vor 23 Jahren – am 21. März 1994 – wurde Bruce Springsteens Filmmusik für das amerikanische Aids Drama „Philadelphia“ mit einem Oscar bedacht.

Bild
Jonathan Demmes „Philadelphia“


Regisseur Jonathan Demme fragte im Frühjahr 1993 bei Bruce Springsteen nach, ob er sich vorstellen könne, zu seinem nächsten Projekt einen Song beizusteuern. Nach Beendigung der „World Tour 1992/1993“ zog sich der „Boss“ in sein Studio zurück, um den Text zu „Streets of Philadelphia“ zu schreiben und die Musik einzuspielen.

phpBB [video]


Letztendlich wurde die Single und ein Video am 2. Februar 1994 released. In den USA belegte „Streets of Philadelphia“ Platz 9 der „Billboard Charts“. In Deutschland, Irland, Norwegen und Frankreich landete der Soundtrack sogar auf Platz 1.

Am 21. März 1994 wurde Jonathan Demmes Drama „Philadelphia“ mit zwei Oscars ausgezeichnet. Neben Bruce Springsteen erhielt ausserdem Tom Hanks als bester Hauptdarsteller einen „Academy Award“.

phpBB [video]


Bruce Springsteens Rede Oscarverleihung 1994:
Zitat:
Thank You.
This is the first Song I ever wrote for a Motion Picture, so I guess it’s all Downhill from here. But, Neil, I gotta share this with you. You do your best Work and you Hope that it pulls out the best in your Audience and some piece of it spills over into the real World and into People’s everyday Lives. And it takes the Edge off Fear and allows us to recognise each other through our veil of Differences. I always thought that was one of the things popular Art was supposed to be about, along with the Merchandising and all the other stuff.
Just wanna say Thank you, Jonathan, for having me as a part of your Picture. I’m glad my Song has contributed to its ideas and its acceptance.
Love you, Pats, and thank you all for inviting me to your Party.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 25.03.2017 15:08 
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 09.08.2002 11:13
Beiträge: 13237
Wohnort: BY
Geschlecht: Männlich
HEUTE VOR 40 JAHREN ...

Bild

Heute vor 40 Jahren – am 25. März 1977 – endete Bruce Springsteens erste grosse Tournee.

Die „Born to Run Tour“ war in fünf Abschnitte (New Members Tour – Born to Run Tour – Chicken Scratch Tour – Lawsuit Tour – The Lawsuit Drags On Tour) unterteilt und führte Bruce Springsteen, Steven Van Zandt, Clarence Clemons, Roy Bittan, Garry Tallent, Danny Federici, Max Weinberg, den Bläsersatz der „Miami Horns“ sowie die Gastmusikerin Suki Lahav vom 19. September 1974 bis zum 25. März 1977 für 210 Shows durch 138 Städte der Vereinigten Staaten, Kanada, den Niederlanden, England und Schweden.

:arrow: NEW MEMBERS TOUR:
Die „New Members Tour“ wurde ins Leben gerufen, um den neuen E Street Band Mitglieder Max Weinberg und Roy Bittan Spielpraxis zu ermöglichen. Zwischen dem 19. September 1974 und dem 9. März 1975 spielte die E Street Band 45 Shows.
:arrow: BORN TO RUN TOUR:
36 Tage vor dem Release des dritten Bruce Springsteen Studioalbums startete die „Born to Run Tour“ mit einem Auftritt im „Palace Concert Theatre“ in Providence, RI. Dieser Tourabschnitt umfasste 76 Termine und führte Bruce Springsteen auch nach Europa und Kanada.
:arrow: CHICKEN SCRATCH TOUR:
Wegen des grossen Erfolgs entschloss sich die E Street Band, die Tournee zu verlängern und 35 weitere Konzerte vorwiegend im Süden und Mittleren Westen der USA zu bestreiten.
:arrow: LAWSUIT TOUR und LAWSUIT DRAGS ON TOUR:
Weil Bruce Springsteen mit seinem Manager Mike Appel im Clinch lag und es ihm nicht möglich war, neues Material aufzunehmen, wurde die Tournee erneut verlängert. Die „Lawsuite Tour“ sowie die „Lawsuit Drags on Tour“ umfassten weitere 54 Shows in den Vereinigten Staaten und Kanada.

Zwischen dem 22. März und dem 25. März 1977 gastierten die Musiker der E Street Band für vier Auftritte in der „Music Hall“ in Boston, MA.

Bild
The Wang Theatre / Bild: Tim Pierce / CC BY 3.0

Die „Music Hall“ wurde im Jahre 1925 als „The Wang Theatre“ eröffnet und war ausgelegt für bis zu 3.600 Besucher. Nachdem das „Wang Theatre“ Mitte der 1970er Jahre die neue Heimat des „Boston Ballets“ wurde, änderte man den Namen kurzerhand in „Music Hall“.

Zur damaligen Zeit war die Location an der Tremont Street im Theater District ein beliebter Auftrittsort bekannter Bands und Künstler wie Frank Sinatra, Elton John, Frank Zappa, Supertramp, The Allman Brothers Band oder The Grateful Dead.

Bruce Springsteen lieferte zwischen dem 22. und 25. März 1977 vier legendäre Shows in der „Music Hall“ ab. Unter anderem feierten damals die Coversongs „Higher and Higher“ (Jackie Wilson, 1967) sowie „Little Latin Lupe Lu“ (The Righteous Brothers, 1963) ihre E-Street-Band-Premieren.

phpBB [video]


Setlist – 22. März 1977:
Night, Don’t Look Back, Spirit in the Night, It’s My Life, Thunder Road, Mona – She’s the One, 10th Avenue Freeze-Out, Action in the Streets, Backstreets, Jungleland, Rosalita (Come Out Tonight), Born to Run, The Promise, Quarter to Three, You Can’t Sit Down

Setlist – 23. März 1977:
Night, Don’t Look Back, Spirit in the Night, Incident on 57th Street, Thunder Road, Mona – She’s the One, 10th Avenue Freeze Out, Growin Up, Backstreets, Jungleland, Rosalita (Come Out Tonight), Born to Run, Quarter to Three, Little Latin Lupe Lu, You Can’t Sit Down

phpBB [video]


Setlist – 24. März 1977:
Night, Don’t Look Back, Spirit in the Night, Incident on 57th Street, Thunder Road, Mona – She’s the One, 10th Avenue Freeze Out, Growin Up, It’s Hard to Be a Saint in the City, Backstreets, Jungleland, Rosalita (Come Out Tonight), Born to Run, Quarter to Three, Little Latin Lupe Lu, You Can’t Sit Down, Higher and Higher

phpBB [video]


Setlist – 25. März 1977:
Night, Don’t Look Back, Spirit in the Night, Incident on 57th Street, Thunder Road, Mona – She’s the One, 10th Avenue Freeze Out, Action in the Streets, It’s Hard to Be a Saint in the City, Backstreets, Jungleland, Rosalita (Come Out Tonight), Born to Run, Quarter to Three, Little Latin Lupe Lu, You Can’t Sit Down, Higher and Higher

Bruce Springsteen verabschiedete die Zuschauer der letzten Show mit folgenden Worten:
Zitat:
We can’t go Home now, It’s too early to watch TV, watch Tom Synder. I Wanna thank you, all the People in Boston that come down to the Show these past four Nights, to the hard Times and to the good Times, we appreciate your support. I´d like to dedicate this Song to Guys that are Friends of mine and have worked their Ass off for me every Night for a very little pay, to the Crew, the Light-People and everybody to say we Love you very much …

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 26.03.2017 22:34 
Gold Member
Gold Member
Benutzeravatar

Registriert: 05.02.2010 11:16
Beiträge: 810
Wohnort: across the River
Eines der besten Themen, bester Thread ever!
Danke!!! Das musste einfach mal gesagt werden!

_________________
"but when they said 'sit down', I stood up"
Es gibt zwei Arten von Menschen auf der Welt – Springsteen-Fans und solche, die ihn noch nicht live gesehen haben.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 31.03.2017 14:27 
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 09.08.2002 11:13
Beiträge: 13237
Wohnort: BY
Geschlecht: Männlich
Vor 25 Jahren ...

Bild

Heute vor 25 Jahren – am 31. März 1992 – wurden die Bruce Springsteen Alben „Human Touch“ und „Lucky Town“ erstveröffentlicht.

„Human Touch“ und „Lucky Town“ wurden ohne E Street Band produziert. Nur noch Roy Bittan und der ehemalige E Street Band Musiker David Sancious (1970 bis 1975) war mit von der Partie.

Die ersten Proben begannen bereits im Dezember 1990 in Los Angeles, CA und endeten im November 1991 in New York City. Bruce Springsteen hat für die beiden Studioalben Dutzende Songs geschrieben und aufgenommen. Schlussendlich landeten 24 Kompositionen auf den beiden Alben.

phpBB [video]


Weitere aufgenommene Songs – wie „Secret Garden“, „All The Way Home“, „Trouble River“, „Viva Las Vegas“, „Seven Angels“, „Chicken Lips & Lizard Hips“, „Over the Rise“ oder „Red Headed Woman“ – wurden bisher gar nicht, oder erst viele Jahre später released.

Human Touch:

Human Touch
Soul Driver
57 Channels (and nothin‘ on)
Cross My Heart
Gloria’s Eyes
With Every Wish
Roll of the Dice
Real World
All or Nothin‘ at All
Man’s Job
I Wish I Were Blind
The Long Goodbye
Real Man
Pony Boy

Lucky Town:

Better Days
Lucky Town
Local Hero
If I Should Fall Behind
Leap of Faith
The Big Muddy
Living Proof
Book of Dreams
Souls of the Departed
My Beautiful Reward

Mitwirkende Künstler:
Bruce Springsteen – Gesang, Gitarre, Bass; Randy Jackson – Bass; Roy Bittan – Keyboards; Michael Fisher – Percussion; Bobby King – Gesang; Bobby Hatfield – Gesang; Samuel Moore – Gesang; Tim Pierce – Gesang; Dough Lunn – Bass; Ian McLagan – Klavier; Jeff Porcaro – Drums, Garry Mallaber – Drums; Percussion; Kurt Wortman – Drums; David Sancious – Hammond-Orgel; Mark Isham – Trompete; Patti Scialfa – Gesang; Soozie Tyrell – Gesang; Lisa Lowell – Gesang.

phpBB [video]


1992 wurden neben den Titelliedern „Human Touch“ und „Lucky Town“ ausserdem das von Little Steven van Zandt produzierte „57 Channels (And Nothing On)“, „Leap of Faith“ und „If I Should Fall Behind“ als Singles veröffentlicht.

Bild
Lucky Town (Single, 1993)

„Human Toch“ erreichte in Australien, Italien, Norwegen, Schweden, Schweiz und England Platz 1 der Charts. In Deutschland landete das Album auf Platz 3. In den Vereinigten Staaten wurde „Human Touch“ auf Platz 2 der Billboard Charts gelistet. „Lucky Town“ verkaufte sich erwartungsgemäss etwas schlechter und erreichte in keinem Land die Spitzenposition in den Hitparaden.

phpBB [video]


Am 15. Juni 1992 ging Bruce Springsteen mit seiner neuformierten „Lucky Town / Human Touch Band“ auf Tour. Insgesamt folgten 107 Shows in Europa und Nordamerika. Unter anderem war Bruce Springsteen auch in Frankfurt, Dortmund, Berlin, München und Mannheim zu Gast.

Human Touch / Lucky Town Tour Band 1992/1993:
Bruce Springsteen (Gitarre, Gesang); Roy Bittan (Keyboard); Shane Fontane (Gitarre); Tommy Sims (Bass); Zachary Alford (Drums); Bobby King (Background Vocals); Crystal Talifero (Background Vocals); Carol Dennis (Background Vocals); Angel Rogers (Background Vocals); Cleo Kennedy (Background Vocals); Gia Giambotti (Background Vocals); Patti Scialfa (Background Vocals).

Bild
Bruce Springsteen – Hollywood Studios Live ’92


Kurz vor dem Tourstart traf sich Bruce Springsteen mit seiner Band in den „Hollywood Center Studios“, um ein letztes Rehearsal Konzert vor Publikum zu bestreiten. Mit von der Partie waren als Gäste Steven Van Zandt und Patti Scialfa. Teile der Show wurden zeitgleich im Radio übertragen. Im März 2016 wurde dieses Konzert auf CD veröffentlicht. „Bruce Springsteen Hollywood Studios Live ’92“ umfasst 16 Songs mit einer Laufzeit von 93 Minuten. Die CD kann auf Amazon oder im Stonepony Shop bestellt werden.

Tracklist:

Born In The USA
Local Hero
Lucky Town
Darkness On The Edge Of Town
If I Should Fall Behind
57 Channels (And Nothin On)
Big Muddy
Living Proof
My Hometown
Leap Of Faith
Man s Job
Roll Of The Dice
Human Touch
Glory Days
Hungry Heart
Closing Remarks

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 04.04.2017 16:32 
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 09.08.2002 11:13
Beiträge: 13237
Wohnort: BY
Geschlecht: Männlich
Vor 24 Jahren ...

Bild

Vor mittlerweile 24 Jahren – am 3. und 4. April 1993 – trat Bruce Springsteen im Rahmen der „World Tour 1992/1993“ zwei Mal in der Dortmunder Westfalenhalle auf.

Die Worldtour 1993 startete am 31. März mit einer Show in der SCC Arena in Glasgow (Schottland) und führte Bruce Springsteen quer durch Europa. Bis zum 1. Juni 1993 performte der „Boss“ nicht nur in der Schweiz, Italien, Frankreich, England, Holland, Belgien, Portugal, Spanien, Irland, Schweden, Dänemark und Norwegen, sondern auch in Berlin, München und Mannheim.

Human Touch / Lucky Town Tour Band 1992/1993:
Bruce Springsteen (Gitarre, Gesang); Roy Bittan (Keyboard); Shane Fontane (Gitarre); Tommy Sims (Bass); Zachary Alford (Drums); Bobby King (Background Vocals); Crystal Talifero (Background Vocals); Carol Dennis (Background Vocals); Angel Rogers (Background Vocals); Cleo Kennedy (Background Vocals); Gia Giambotti (Background Vocals); Patti Scialfa (Background Vocals)

Bruce Springsteen überraschte die knapp 15.000 Zuschauer am 3. April 1993 mit der Live Tour Weltpremiere des Jimmy Cliff Songs „Many Rivers to Cross“. Ausserdem begrüsste er den Bon Jovi Frontmann Jon Bon Jovi sowie den Bon Jovi Gitarristen Richie Sambora bei „Glory Days“ auf der Bühne.

phpBB [video]


phpBB [video]


Am 4. April 1993 feierten „Seeds“, „Adam Raised a Cain“ sowie „The Promised Land“ ihre Tourpremieren. Ausserdem bedankte sich Bruce Springsteen bei seinen deutschen Fans mit folgenden Worten:
Zitat:
„Thank you, I´d like to thank everybody for coming down to the shows we did here in Dortmund, thank you very much. And I´d like to thank all my German fans who´ve always treated me so well when I come over here and supported my music for such a long time, thank you very much. Ich liebe Euch“

phpBB [video]


Setlist – 3. April 1993 – Westfalenhalle Dortmund:
Darkness on the Edge of Town, Mansion on the Hill, This Hard Land, Better Days, Lucky Town, 57 Channels, Trapped, Badlands, Living Proof, Many Rivers to Cross, My Hometown, Leap of Faith, Man’s Job, Roll of the Dice, Human Touch, Brilliant Disguise, The River, Souls of the Departed, Born in the USA, Real World, Light of Day, Bobby Jean, Glory Days, Thunder Road, Born to Run, My Beautiful Reward, Working on the Highway

Setlist – 4. April 1993 – Westfalenhalle Dortmund:
Seeds, Adam Raised a Cain, This Hard Land, Better Days, Lucky Town, Atlantic City, 57 Channels, Badlands, Living Proof, Many Rivers to Cross, Leap of Faith, Man’s Job, Roll of the Dice, The Promised Land, Gloria’s Eyes, Prove it all Night, Human Touch, The River, Souls of the Departed, Born in the USA, Light of Day, Hungry Heart, Glory Days, Thunder Road, Born to Run, My Beautiful Reward, Working on the Highway

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 25.04.2017 14:27 
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 09.08.2002 11:13
Beiträge: 13237
Wohnort: BY
Geschlecht: Männlich
Heute vor 12 Jahren ...

Bild

Am 25. April 2005 startete die 76 Shows umfassende "Devils & Dust Tour". Bereits am 21. und 22. April 2005 stand Bruce Springsteen im Paramount Theatre in Asbury Park, NJ auf der Bühne, um zwei Rehearsal Shows vor Publikum zu spielen.

Die Einnahmen des ersten Konzerts wurden der gemeinnützigen Organisation "World Hunger Year" gestiftet. Bruce Springsteen begeisterte die Fans im ausverkauften Paramount Theatre unter anderem mit den Live Weltpremieren von "Black Cowboy", "Silver Palomino", "Maria's Bed", "Leah" und "Matamoros Banks".

Setlist - 21. April 2005:
DEVILS & DUST / YOUNGSTOWN / LONESOME DAY / BLACK COWBOYS / LONG TIME COMIN' / SILVER PALOMINO / FOR YOU / TOUGHER THAN THE REST / PART MAN PART MONKEY / MARIA'S BED / HIGHWAY PATROLMAN / USED CARS / FURTHER ON (UP THE ROAD) / MY HOMETOWN / LOST IN THE FLOOD / THE RISING / JESUS WAS AN ONLY SON / LEAH / THE HITTER / MATAMOROS BANKS / THIS HARD LAND / MY BEST WAS NEVER GOOD ENOUGH / THE PROMISED LAND





Die Tour führte Bruce Springsteen natürlich auch nach Deutschland.
Zwischen dem 13. Juni 2005 und dem 28. Juni 2005 trat der "Boss" fünf Mal in Deutschland auf.

13.06.2005 OLYMPIAHALLE, MÜNCHEN
Into the Fire / Reason to Believe / Devils & Dust / Lucky Town / Long Time Comin' / Black Cowboys / The River / Book of Dreams / State Trooper / Maria's Bed / Nebraska / Reno / Point Blank / Real World / The Rising / Further On (Up the Road) / Jesus Was an Only Son / Leah / The Hitter / Matamoros Banks / Ramrod / Bobby Jean / Land of Hope and Dreams / The Promised Land / Dream Baby Dream

15.06.2005 FESTHALLE, FRANKFURT
Into the Fire / Reason to Believe / Devils & Dust / Empty Sky / Long Time Comin' / Silver Palomino / For You / Two Faces / The River / Open All Night / All I'm Thinkin' About / The Ghost of Tom Joad / Reno / Countin' on a Miracle / Lost in the Flood / The Rising / Further On (Up the Road) / Jesus Was an Only Son / Leah / The Hitter / Matamoros Banks / Ramrod / Land of Hope and Dreams / The Promised Land / Dream Baby Dream

16.06.2005 PHILLIPSHALLE, DÜSSELDORF
My Beautiful Reward / Reason to Believe / Devils & Dust / Lonesome Day / Long Time Comin' / Highway 29 / Incident on 57th Street / Tougher Than the Rest / State Trooper / All I'm Thinkin' About / I'm on Fire / Reno / I Wish I Were Blind / Mary's Place / Racing in the Street / The Rising / Further On (Up the Road) / Jesus Was an Only Son / This Hard Land / The Hitter / Matamoros Banks / Ramrod / Bobby Jean / The Promised Land / Dream Baby Dream

27.06.2005 COLOR LINE ARENA, HAMBURG
Downbound Train / Reason to Believe / Devils & Dust / Lonesome Day / Long Time Comin' / Highway 29 / Tougher Than the Rest / The River / Part Man, Part Monkey / All I'm Thinkin' About / Highway Patrolman / Reno / Janey, Don't You Lose Heart / Racing in the Street / The Rising / Spare Parts / Jesus Was an Only Son / This Hard Land / The Hitter / Matamoros Banks / Ramrod / Bobby Jean / Growin' Up / The Promised Land / Dream Baby Dream

28.06.2005 ICC, BERLIN
Adam Raised a Cain / Reason to Believe / Devils & Dust / Lonesome Day / Long Time Comin' / Silver Palomino / For You / Two Faces / Part Man, Part Monkey / All the Way Home / Sinaloa Cowboys / Reno / Paradise / Real World / The Rising / Spare Parts / Jesus Was an Only Son / This Hard Land / The Hitter / Matamoros Banks / Ramrod / Hungry Heart / Bobby Jean / The Promised Land / Dream Baby Dream

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 05.05.2017 16:01 
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 09.08.2002 11:13
Beiträge: 13237
Wohnort: BY
Geschlecht: Männlich
Heute vor 92 Jahren ...

Adele Ann Zirilli erblickt am 5. Mai 1925 in Brookly, NY das Licht der Welt. Sie heiratet Douglas Frederick Springsteen und bekommt drei Kinder. Bruce, Pamela und Virginia Springsteen.

Bruce Springsteens Mutter wird heute 92. jahre alt!!!

phpBB [video]


phpBB [video]


phpBB [video]

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 09.05.2017 14:46 
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 09.08.2002 11:13
Beiträge: 13237
Wohnort: BY
Geschlecht: Männlich
Heute vor 43 Jahren ....

Am 9. Mai 1974 tritt Bruce Springsteen als Vorband der Rhythm & Blues Gitarristin Bonnie Raitt im "Harvard Square Theater" auf.

Bild

Gemeinsam mit Garry Tallent, Clarence Clemons, Danny Federici, David Sancious, Suki Lahav und Vinni "Mad Dog" Lopez bestreitet der Boss am frühen sowie am späten Abend zwei sechzig Minuten Gigs im "Harvard Square Theatre" in Cambridge, MA. Zum ersten Mal überhaupt wurden die Musiker vom Theatersprecher als BRUCE SPRINGSTEEN & THE E STREET BAND angekündigt.

Bruce Springsteen performte etliche Songs aus den Alben "Greetings from Asbury Park, NJ" und "The Wild, The Innocent and the E Street Shuffle". Ausserdem stimmte er den von Leon Rene im Jahre 1946 komponierten Song "I Sold My Heart to the Junkman" sowie den Fats Domino Klassiker "Let the Four Winds blow" an.

Setlist - erste Show:

New York City Serenade, Spirit in the Night, I Sold My Heart to the Junkman, Does this Bus Stop at 82th Street?, It's Hard to be a Saint in the City, The E Street Shuffle, Havin' A Party, Kitty's Back, Rosalita (Come Out Tonight)

Setlist - zweite Show:

The E Street Shuffle, New York City Serenade, Spirit in the Night, Born to Run, 4th of July Asbury Park (Sandy), It's Hard to be a Saint in the City, Kitty's Back, For You, Rosalita (Come Out Tonight), Let the Four Winds Blow, Twist and Shout

Jon Landau: "I saw rock and roll future and its name is Bruce Springsteen":
Der 27jährige Musikkritiker Jon Landau besuchte die Abendshow und war begeistert. Am 22. Mai 1974 veröffentlichte er eine Konzertkritik im "The Real Paper" und schrieb:

Zitat:
But tonight there is someone I can write of the way I used to write, without reservations of any kind. Last Thursday, at the Harvard Square theatre, I saw my rock'n'roll past flash before my eyes. And I saw something else: I saw rock and roll future and its name is Bruce Springsteen. And on a night when I needed to feel young, he made me feel like I was hearing music for the very first time.
Quelle

Soundboard Aufnahme der ersten Show:


_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 09.05.2017 16:37 
Gold Member
Gold Member

Registriert: 14.06.2016 18:02
Beiträge: 849
Wohnort: fast Berlin
Floyd hat geschrieben:
Heute vor 413 Jahren ....


Verdammt lang her.... :D


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 272 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17 ... 19  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de