Bruce Springsteen Forum

Das Forum von stonepony.de und the-wish.org ( !!! Jubel, Trubel, Heiterkeit !!! )
Aktuelle Zeit: 13.08.2020 21:03

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 273 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16 ... 19  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 23.09.2016 08:23 
Platin Member
Platin Member
Benutzeravatar

Registriert: 25.03.2003 18:54
Beiträge: 7365
Wohnort: Siegen / NRW
Geschlecht: Männlich
Heute vor 67 Jahren wurde Bruce Springsteen geboren. Auch wenn er es nicht liest; Happy Birthday, alter Junge.

_________________
"Streicht 'n kessen Darm, der Junge!"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 23.09.2016 09:30 
Auch von mir: Alles Gute, Boss!


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 23.09.2016 12:05 
Junior Member
Junior Member
Benutzeravatar

Registriert: 26.06.2003 09:59
Beiträge: 90
Alles Gute und ich wünsche ihm (und uns :wink: ) noch viele Livekonzerte.... :devil


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 20.10.2016 16:09 
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 09.08.2002 11:13
Beiträge: 13296
Wohnort: BY
Geschlecht: Männlich
Heute vor 14 Jahren:

Bild
Bild: Velodrom Berlin – Blick auf die Radhalle
© Andreas Steinhoff


Die „The Rising Tour“ startete am 7. August 2002 mit einer umjubelten Show in der ausverkauften „Continental Airlines Arena“ in East Rutherford, NJ.

David Bauder schrieb in der Associated Press:
Zitat:
Springsteen back on the road
Bruce Springsteen opend a concert tour at an arena within sight of New York City’s changed skyline Wednesday, offering songs inspired by the terrorist attacks to a hometown audience.

Obwohl Bruce Springsteen, Roy Bittan, Clarence Clemons, Danny Federici, Nils Lofgren, Patti Scialfa, Garry Tallent, Steven Van Zandt, Max Weinberg und Soozie Tyrell mit technischen Problemen zu kämpfen hatten, spielten sie ein 145minütiges Set und begeisterten mit vielen Songs aus dem neuen Studioalbum.

Bild
Bruce Springsteen – The Rising (2002)


Nach 21 Auftritten in Nordamerika, stand im Oktober 2002 ein kurzer Abstecher nach Europa an. Der „Boss“ war in Paris, Barcelona, Bologna, Rotterdam, Stockholm, London und am 20. Oktober 2002 auch in Berlin zu Gast.

phpBB [video]

The Promise & Incident on 57th Street (Berlin, 2002)

Heute vor 14 Jahren brachten die Musiker der E Street Band das „Velodrom“ am Prenzlauer Berg zum Kochen. Gegen 20:20 Uhr schlenderte Bruce Springsteen auf die Bühne, um die 12.000 Zuschauer mit „Guten Abend, Berlin“ zu begrüssen. Natürlich stimmte er die 25. Show der „The Rising Tour“ mit dem Titeltrack seines zwölften Longplayers an. Danach folgten weitere Kompositionen aus „The Rising“ sowie die Tourpremiere von „The Promise“. Nach 2 Stunden und 20 Minuten endete der Auftritt mit „Land of Hope and Dreams“ sowie „Thunder Road“.

Bild
Eintrittskarte, Berlin Velodrom (2002)

Setlist:

The Rising
Lonesome Day
The Ties That Bind
Atlantic City
Empty Sky
You’re Missing
Waitin on a Sunny Day
No Surrender
Two Hearts
World’s Apart
Badlands
She’s The One
Night
Mary’s Place
Counting on a Miracle
The Promise
Incident on 57th Street
Into the Fire
Dancing in the Dark
Ramrod
Born to Run
My City of Ruins
Born in the USA
Land of Hope and Dreams
Thunder Road

Stimmen aus dem Bruce Springsteen Fan Forum:

:arrow: Ein gigantisches Erlebnis, daß meine kühnsten Erwartungen übertroffen hat! Als er ‚The Promise‘ gespielt hat war bei mir alles aus! Dann noch ‚She’s the One‘, ‚Badlands‘, Born to Run‘ und ‚Dancing’… Ohne Worte!! (von Gast)
:arrow: Ich musste das Ganze erst einmal verdauen…
Es war absolut gigantisch!!! Bruce und die Band waren wie immer in Topform, die Setlist war absolut perfekt! (von Ponygirl)
:arrow: Meine Stimmenbänder fangen sich gerade an zu erholen. Ja ich kann inzwischen wieder sprechen. Das Konzert war wirklich unbeschreiblich gut. Der Boss und die E-Street Band haben mich – trotz hoher Erwartungen – überrascht. Nach dem 99er Konzert in Berlin hätte ich nicht solch eine gelungene Show erwartet. (von Henning)
:arrow: Das Konzert – Das Beste was ich je gehört habe, so waren die Worte eines jungen Mannes, der neben mir stand. Das kann ich nur bestätigen, obwohl dieses erst das Zweite ist; mir fehlen da halt noch die Vergleichsmöglichkeiten. (von Nicole)

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 20.10.2016 21:55 
Junior Member
Junior Member
Benutzeravatar

Registriert: 13.06.2009 00:42
Beiträge: 221
Wohnort: Altdorf bei Nürnberg
Geschlecht: Männlich
Berlin Rising Tour werde ich niemals vergessen. War mein erstes Springsteen-Konzert. Ich war so aufgeregt und dann standen da plötzlich wirklich die ganzen E-Streeter und Bruce vor mir. Und dann die Power von The Rising. Hab noch ein Plakat mit dem Aufkleber "Thank you for a sold out show"

Ich hatte so richtig erst geschnallt, wie wahnsinnig gut Bruce ist, als ich zufällig reingezappt habe auf ZDF, wo sie vorab einen Teil der NYC 1999 DVD gebracht hatten. Genau, als Badlands anfing. Totale Erleuchtung für mich und ich saß hypnotisiert vor dem Fernseher. Dann die DVD, am nächsten Tag quasi alle CDs gekauft und mich durchgearbeitet mit wachsender Begeisterung. Dann der 9/11 Auftritt City of Ruins.

Und dann eben endlich die Ankündigung: 1 Konzert in Deutschland. Klare Sache, Hotel gebucht, Tickets gekauft und die Pilgerreise begann. Nachts bei der Ankunft am Vorabend noch zum Brandenburger Tor und "the Rising" voll aufgedreht dabei. Das hatte ich als vereinte Stadt noch nicht gesehen, aber 1000 Mal mit der Mauer. Es war so spannend und so sensationell. Nachts noch andere Fans im Eckstein kennengelerent. Kein bisschen hat die Begeisterung nachgelassen, von 0 auf 100 damals mit Badlands und dem NY Konzert im TV. Nichts hat mich je so inspiriert wie die Entdeckung von Bruce und seiner Musik. Danke Bossman

_________________
Berlin 2002-Rising
Munich 2003 Open-Rising
Munich 2005 Devils
Frankfurt 2006 -Seeger
Munich 2009 Open -Working
Frankfurt/Köln/Berlin 2012/Munich 2013 Open -Wrecking
München 2016 Open -River
http://www.humantouchmusic.com


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 21.10.2016 16:33 
Platin Member
Platin Member
Benutzeravatar

Registriert: 14.05.2003 15:13
Beiträge: 1155
johnnygonzales hat geschrieben:
Nichts hat mich je so inspiriert wie die Entdeckung von Bruce und seiner Musik. Danke Bossman

Schön, wenn diese Begeisterung sich Jahre später noch so Bahn bricht. :D


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 26.11.2016 15:05 
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 09.08.2002 11:13
Beiträge: 13296
Wohnort: BY
Geschlecht: Männlich
Heute vor 20 Jahren ...

Bruce Springsteens elftes Studioalbum „The Ghost of Tom Joad“ kam am 21. November 1995 in den Handel. Das Werk wurde einhellig positiv bewertet und erreichte in den amerikanischen „Billboard Album Charts“ Platz 11. Zudem wurde das Solowerk 1997 mit einem Grammy Award in der Kategorie „Best Contemporary Folk Album of the Year“ bedacht.

Bild
The Ghost of Tom Joad (Album, 1995)


Der Startschuss zur „Ghost of Tom Joad“ Tour fiel auf den Releasetermin des Albums. Die dreijährige Konzertreise begann mit einer legendären Show im „State Theatre“ in New Brunswick, NJ und sollte Bruce Springsteen bis zum 26. Mai 1997 durch 98 weitere Städte in den Vereinigten Staaten, Kanada, Deutschland, Frankreich, Holland, Grossbritannien, Schweden, Norwegen, Dänemark, Nordirland, Irland, Italien, Belgien, der Schweiz, Polen, der Tschechischen Republik, Spanien, Japan und Australien führen.

The Ghost of Tom Joad – 27. November 1995 – The Tonight Show:

phpBB [video]


Bruce Springsteen gestaltete die Auftritte sehr düster und begleitete seine Songs mit einer akustischen Gitarre und einer Mundharmonika. Zudem spielte Bruce Springsteens Gitarrentechniker Kevin Buell bei einigen Kompositionen ein hinter der Bühne verstecktes Synthesizer. Für die Tontechnik und die Abmischung der Instrumente zeigte sich Bruce Springsteens langjähriger Tontechniker John Kern verantwortlich.

Zwischen dem 24. November 1996 und dem 26. November 1996 spielte Bruce Springsteen drei umjubelte Shows in seiner ehemaligen Heimatstadt Asbury Park, NJ. Dabei überraschte er die Zuschauer mit selten gespielten Songs und vielen Gästen. Während des ersten Abends kamen die 5.000 Fans im Paramount Theatre in den Genuss von fünf Tourpremieren. Ausserdem holte der „Boss“ nicht nur seine Ehefrau Patti Scialfa, sondern auch Soozie Tyrell sowie den E Street Band Organisten Danny Federici auf die Bühne.

Setlist – 24. November 1996:
Zitat:
BLINDED BY THE LIGHT / DOES THIS BUS STOP AT 82ND STREET / GROWING UP / ATLANTIC CITY / INDEPENDENCE DAY / STRAIGHT TIME / DARKNESS ON THE EDGE OF TOWN / JOHNNY 99 / MANSION ON THE HILL (mit Patti Scialfa und Soozie Tyrell) / WILD BILLYS CIRCUS STORY (mit Danny Federici und Soozie Tyrell) / RED HEADED WOMAN (mit Patti Scialfa und Soozie Tyrell) / TWO HEARTS (mit Patti Scialfa und Soozie Tyrell) / WHEN YOU’RE ALONE (mit Patti Scialfa und Soozie Tyrell) / SHUT OUT THE LIGHT / BORN IN THE USA / GHOST OF TOM JOAD / SINOLA COWBOYS / THE LINE / RACING IN THE STREET (mit Soozie Tyrell) / ACROSS THE BORDER / WORKING ON THE HIGHWAY / THIS HARD LAND (mit Danny Federici) / ROSALITA (mit Danny Federici und Soozie Tyrell) / 4TH OF JULY, ASBURY PARK (SANDY) (mit Danny Federici) / THE PROMISED LAND

Bruce Springsteen erzählte bei „4th of July, Asbury Park (Sandy)“:
Zitat:
„Thank you, this was a blast tonight, I had a lot of fun.
I guess I was about 18 and I first started to come out to Asbury Park in 1968 … it was funny, you know. Asbury was always a little more open … Asbury was a place where you come out and find yourself and play the music that you wanted to play in a club or two at least, even make a few bucks. I think I met Davey Sancious, Clarence, Vini Lopez, Garry Tallent, Southside, Danny. I met all of ´em right here in this town. I think I wrote my first record there on Cookman and Main Street, on top of a beauty salon. Met my wife here in a Bar and I got a chance to see my kids running around the theater tonight …“

Bild
Convention Hall & Paramount Theatre

Tags darauf veränderte Bruce Springsteen den Showablauf und präsentierte mit „It’s Hard To Be A Saint In The City“, „For You“, „Tougher Than The Rest“, „I Wanna Marry You“ und „Spirit in the Night“ abermals fünf Tourpremieren. Darüber hinaus begrüsste er mit Vini „Mad Dog“ Lopez einen Weggefährten aus früheren Jahren.

phpBB [video]


Setlist – 25. November 1996:
Zitat:
IT’S HARD TO BE A SAINT IN THE CITY (mit Danny Federici) / FOR YOU / ATLANTIC CITY / HIGHWAY 29 / TOUGHER THAN THE REST (mit Patti Scialfa und Soozie Tyrell) / DARKNESS ON THE EDGE OF TOWN / JOHNNY 99 / I WANNA MARRY YOU / WILD BILLY’S CIRCUS STORY (mit Danny Federici) / RED HEADED WOMAN (mit Patti Scialfa und Soozie Tyrell) / TWO HEARTS / WHEN YOU’RE ALONE (mit Patti Scialfa und Soozie Tyrell) / SHUT OUT THE LIGHT (mit Danny Federici) / BORN IN THE USA / GHOST OF TOM JOAD / SINALOA COWBOYS / THE LINE / RACING IN THE STREET (mit Soozie Tyrell) / ACROSS THE BORDER / SPIRIT IN THE NIGHT (mit Vini Lopez, Danny Federici, Patti Scialfa und Soozie Tyrell) / ROSALITA (mit Vini Lopez, Danny Federici und Soozie Tyrell) / THIS HARD LAND (mit Danny Federici) / 4TH OF JULY, ASBURY PARK (SANDY) (mit Danny Federici)

Die dritte und letzte Show am 26. November 1996 zählt zweifelsohne zu den besten Auftritten dieser Akustiktour. Mit von der Partie waren Danny Federici, Soozie Tyrell, Patti Scialfa, Steven Van Zandt, Big Danny Gallagher – der ehemalige Türsteher des „Upstage“ Clubs in Asbury Park, NJ – sowie Richard Blackwell (Congaspieler bei „New York City Serenade“ auf dem zweiten Bruce Springsteen Studioalbum „The Wild, The Innocent & The E Street Shuffle“).

phpBB [video]


Setlist – 26. November 1996:
Zitat:
FOR YOU / SAINT IN THE CITY / ATLANTIC CITY / STRAIGHT TIME / TOUGHER THAN THE REST (mit Patti Scialfa und Soozie Tyrell) / DARKNESS ON THE EDGE OF TOWN / JOHNNY 99 / ALL THAT HEAVEN WILL ALLOW (mit Richard Blackwell und Soozie Tyrell) / WILD BILLY’S CIRCUS STORY (mit Danny Federici und Soozie Tyrell) / RED HEADED WOMAN / TWO HEARTS (mit Patti Scialfa und Soozie Tyrell) / WHEN YOU’RE ALONE (mit Patti Scialfa und Soozie Tyrell) / SHUT OUT THE LIGHT (mit Danny Federici, Patti Scialfa und Soozie Tyrell) / BORN IN THE USA / THE GHOST OF TOM JOAD / SINALOA COWBOYS / THE LINE / RACING IN THE STREET (mit Soozie Tyrell) / ACROSS THE BORDER / I DON’T WANNA GO HOME (mit Steven Van Zandt, Danny Federici, Richard Blackwell, Patti Scialfa und Soozie Tyrell) / SPIRIT IN THE NIGHT (mit Steven Van Zandt, Vini Lopez, Big Danny Gallagher, Danny Federici, Richard Blackwell, Danny Federici, Patti Scialfa und Soozie Tyrell) / ROSALITA (mit Steven Van Zandt, Vini Lopez, Big Danny Gallagher, Danny Federici, Richard Blackwell, Danny Federici, Patti Scialfa und Soozie Tyrell) / THIS HARD LAND (mit Danny Federici) / 4TH OF JULY, ASBURY PARK (SANDY) (mit Steven Van Zandt, Vini Lopez, Big Danny Gallagher, Danny Federici, Richard Blackwell, Danny Federici, Patti Scialfa und Soozie Tyrell)

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 26.11.2016 15:11 
Platin Member
Platin Member

Registriert: 17.06.2003 08:57
Beiträge: 9117
Wohnort: Bad Münstereifel
Ein Meisterwerk...danach gings bergab.

_________________
__________________________________________________________


Es kann nicht sein,was nicht sein darf


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 26.11.2016 15:40 
Platin Member
Platin Member
Benutzeravatar

Registriert: 25.03.2003 18:54
Beiträge: 7365
Wohnort: Siegen / NRW
Geschlecht: Männlich
Geronimo hat geschrieben:
Ein Meisterwerk...danach gings bergab.
da kann man auch geteilter Meinung sein. Mit dem Album ging es wieder bergan. Nach der Tour kam es zur Reunion der E Street Band und The Rising wurde produziert.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

_________________
"Streicht 'n kessen Darm, der Junge!"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 26.11.2016 17:50 
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 09.08.2002 11:13
Beiträge: 13296
Wohnort: BY
Geschlecht: Männlich
"Youngstown" hat er am 14. Dezember 1995 in der David Letterman Show gespielt.
"The Ghost of Tom Joad" stammt vom 27. November 1995. Aufgenommen in den NBC Studios in Burbank, CA. Dort wurde die Tonight Show with Jay Leno für NBC aufgezeichnet.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 28.11.2016 16:12 
The River hat geschrieben:
Geronimo hat geschrieben:
Ein Meisterwerk...danach gings bergab.
da kann man auch geteilter Meinung sein. Mit dem Album ging es wieder bergan. Nach der Tour kam es zur Reunion der E Street Band und The Rising wurde produziert.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Ich neige in dieser Frage eher Geronimo zu, möchte aber auch betonen, dass danach noch "We Shall Oversome. The Seeger Sessions" und "Wrecking Ball" Meisterwerke waren, auch wenn "The Ghost Of Tom Joad" mein absolutes Lieblingsalbum ist.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 07.12.2016 19:16 
Full Member
Full Member
Benutzeravatar

Registriert: 20.11.2016 13:39
Beiträge: 409
Wenn man absolut überkritisch ist und die Anzahl von Topsongs betrachtet, ging es schon nach "Darkness..." "bergab". Wenngleich gaaaanz langsam. Aber auch "The River" hatte schon, Imho, ein paar Längen.

_________________
Es muss erst noch viel schlimmer kommen, bevor es wieder besser werden kann.
Achtung! Meine Beiträge können Satire und Ironie enthalten, die nicht gesondert gekennzeichnet sind.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 08.12.2016 17:43 
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 09.08.2002 11:13
Beiträge: 13296
Wohnort: BY
Geschlecht: Männlich
Vor 13 Jahren:
Season’s Greetings from Asbury Park


Bild

Nach der finalen Show der „The Rising Tour 2002/2003“ am 4. Oktober 2003 im Shea Stadium (New York, NY), spielte Bruce Springsteen bis zum Jahresende etliche Benefizkonzerte. Unter anderem beteiligte er sich am 1. November 2003 am „Light of Day“ Konzertspektakel im Stone Pony (Asbury Park, NY), um Spenden für die „Light of Day Foundation“ zu sammeln. Wenige Tage später trat er im „Garden Manor“ in Aberdeen, NJ auf, um die „Muscular Dystrophy Association“ zu unterstützen.

Zu guter Letzt war Bruce Springsteen am 5., 7. und 8. Dezember 2003 bei den drei Weihnachts-Benefizkonzerten „Season’s Greetings from Asbury Park“ zu sehen. Der „Boss“ wurde dabei von „Max Weinberg’s 7“, dem „Victorious Gospel Chor“ sowie den Gästen Sam Moore, Garland Jeffreys, Jesse Malin, Southside Johnny, Nils Lofgren, Steven Van Zandt, Jon Bon Jovi, Danny DeVito und Willie Nile unterstützt.

Ein Teil der Erlöse aus dem Kartenverkauf wurde der Asbury Park High School gespendet.

Die Presse berichtete:
Zitat:
Springsteen and company help high school band
„Bruce Springsteen is providing some season’s greetings for a high school marching band.
Springsteen and other musicians performing three benefit shows at Convention Hall this weekend will donate some of the proceeds to the Asbury Park High School band. The money will help buy uniforms and instruments for the band, which was resurrected two hears ago with seven members and now featuring 25 musicians“.

Videomitschnitt – 8. Dezember 2003:

phpBB [video]


Setlist – 8. Dezember 2003:

Everything’s Gonna Be Alright (Victorious Gospel Chor)
Christmas Day (Max Weinberg Seven)
So Young And In Love
None But The Brave
Queen Of The Underworld (Jesse Malin)
Wendy (Jesse Malin)
R.O.C.K. (Garland Jeffreys)
96 Tears (Garland Jeffreys)
Merry Christmas (I Don’t Wanna Fight Tonight) (Little Steven)
This Time It’s For Real (Southside Johnny, Little Steven)
Talk To Me (Southside Johnny, Little Steven)
It’s Been A Long Time (Southside Johnny, Little Steven)
Seaside Bar Song
Thundercrack
The Wish
Hold On, I’m Coming (Sam Moore)
When Something Is Wrong With My Baby (Sam Moore)
Fa Fa Fa Fa Fa (Sad Song)/ I Thank You (Sam Moore)
Soul Man (Sam Moore)
Shine Silently (Nils Lofgren)
Because The Night (Nils Lofgren)
Kitty’s Back
Christmas (Baby Please Come Home)
Merry Christmas Baby (Sam Moore)
I Don’t Wanna Go Home (Southside Johnny)
My City Of Ruins (Sam Moore)
What’s So Funny About Peace Love & Understanding
Santa Claus Is Coming To Town

Videomitschnitt – 7. Dezember 2003:

phpBB [video]


Setlist – 7. Dezember 2003:

Gospel (Victorious Gospel Chor)
Everything’s Gonna Be Alright (Victorious Gospel Chor)
Christmas Day (Max Weinberg 7)
So Young and In Love
None But the Brave (Alliance Singers, Soozie Tyrell)
Queen of the Underworld (Jesse Malin)
Wendy (Jesse Malin)
Wild in the Streeet (Garland Jeffreys)
R.O.C.K. Rock (Garland Jeffreys)
Merry Christmas (I Don’t Wanna Fight Tonight) (Little Steven)
This Time It’s for Real (Southside Johnny, Little Steven, Jon Bon Jovi)
This Time Baby’s Gone for Good (Southside Johnny, Little Steven, Jon Bon Jovi)
It’s Been a Long Time (Southside Johnny, Little Steven, Jon Bon Jovi)
Seaside Bar Song
Thundercrack
The Wish
Hold On, I’m Comin‘ (Sam Moore, Alliance Singers)
When Something is Wrong with My Baby (Sam Moore)
I Thank You (Sam Moore)
Soul Man (Sam Moore)
Shine Silently (Nils Lofgren)
Because the Night (Nils Lofgren)
It’s My Life (Jon Bon Jovi)
Kitty’s Back
Christmas (Baby, Please Come Home)
Encore: I Don’t Want to Go Home (Southside Johnny, Little Steven)
My City of Ruins (Sam Moore)
What’s So Funny about Peace
Love and Understanding
Santa Claus is Comin‘ to Town

Setlist – 5. Dezember 2003:

Gospel Song (Victorious Gospel Chor)
I’ve Got A Feeling Everyone’s Gonna Be Alright (Victorious Gospel Chor)
Instrumental (Max Weinberg 7)
Christmas Day (Max Weinberg 7)
From Small Things
None But the Brave
Queen of the Underworld (Jesse Marlin)
Wendy (Jesse Marlin)
Wild in the Streets (Garland Jeffreys)
R-O-C-K (Garland Jeffreys)
Merry Christmas Baby (Little Steven)
This Time it’s for Real (Southside Johnny, Little Steven)
Love on the Wrong Side of Town (Southside Johnny, Little Steven)
It’s been a Long Time (Southside Johnny, Little Steven)
Seaside Bar Song
Thundercrack
The Wish
Hold on I’m coming (Sam Moore)
Something’s Wrong with my Baby (Sam Moore)
Thank You (Sam Moore)
Soul Man (Sam Moore)
Shine Silently (Nils Lofgren)
Because the Night
Mary’s Place
Christmas (Baby Please Come Home)
I don’t want to go Home (Southside Johnny)
My City of Ruins (Sam Moore)
What’s so funny Bout (Danny DeVito)
Santa Clause is coming to Town

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 08.12.2016 17:46 
Platin Member
Platin Member
Benutzeravatar

Registriert: 25.03.2003 18:54
Beiträge: 7365
Wohnort: Siegen / NRW
Geschlecht: Männlich
Hatte ich damals als Video gesehen. War stark.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

_________________
"Streicht 'n kessen Darm, der Junge!"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 15.12.2016 17:44 
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 09.08.2002 11:13
Beiträge: 13296
Wohnort: BY
Geschlecht: Männlich
HEUTE VOR 38 JAHREN:

In den frühen 1920er Jahren erlebten die Vereinigten Staaten einen grossen wirtschaftlichen Aufschwung. Unter Präsident Calvin Coolidge wurden nicht nur in den Grossstädten an der West- und Ostküste, sondern auch in ländlichen Gebieten grosse Firmenkomplexe aus dem Boden gestampft.

Zeitgleich verzeichnete auch die Unterhaltungsindustrie einen nie dagewesenen Boom. Unter anderem wurde im Jahre 1928 an der Sutter Street in San Francisco, CA das 5.000 Zuschauer fassende „The New Dreamland Auditorium“ eröffnet. Die Multifunktionshalle wurde als Auftrittsort namhafter Künstler sowie als Eislauf- und Rollschuhbahn genutzt.

Bild
The New Dreamland Auditorium, San Francisco, CA

Am 24. Oktober 1929 – ein Jahr nach der Eröffnung des „The New Dreamland Auditoriums“ – kam es zum bedeutendsten Börsencrash in der amerikanischen Geschichte. In Folge dessen wurde das „The New Dreamland Auditorium“ für viele Jahre geschlossen. Erst Mitte der 1930er Jahre öffnete die Arena unter dem Namen „Winterland Ballroom“ seine Pforten neu. Der „Ballroom“ wurde aufwendig renoviert und sollte in den 1940er und 1950er Jahren ein beliebter Treffpunkt für junge Leute werden.

Bild
Bill Graham (1974) / Bild: Tony Morelli – csny 8/75 / CC BY 2.0

In den 1960er Jahren trat der aus Deutschland stammende Wulf Grajonca in San Francisco erstmals in Erscheinung. Unter dem Namen Bill Graham veranstaltete der damals 30jährige Musikpromoter in einschlägigen Kneipen kleinere Konzertveranstaltungen.

Bill Graham eröffnete 1965 das „Fillmore Auditorium“ und war so erfolgreich, dass er zwischen 1971 und 1978 auch den „Winterland Ballroom“ anmietete und dort angesagte Bands auftreten lies.

phpBB [video]


Im Dezember 1978 holte Bill Graham die E Street Band nach San Francisco. Im Rahmen der „Darkness on the Edge of Town Tour“ spielte Bruce Springsteen an zwei Abenden im vollbesetzten „Winterland Ballroom“.

Bild
Eintrittskarte aus dem Jahre 1978

Das erste Konzert am 15. Dezember 1978 wurde Live im Radio ausgestrahlt und zählt zu den besten Springsteen Shows aller Zeiten. Der „Boss“ begeisterte die 5.400 Zuschauer mit vielen Songs aus seinem vierten Studioalbum „Darkness on the Edge of Town“ sowie etlichen Coversongs. Übrigens landete die Komposition „Fire“ vom 16. Dezember 1978 auf der „Live 1978 – 1985“ LP-Box.

Setlist – 15. Dezember 1978:
BADLANDS / STREETS OF FIRE / SPIRITS IN THE NIGHT / DARKNESS ON THE EDGE OF TOWN / FACTORY / THE PROMISED LAND / PROVE IT ALL NIGHT / RACING IN THE STREETS / THUNDER ROAD / JUNGLELAND / THE TIES THAT BIND / SANTA CLAUS / FEVER / FIRE / CANDY’S ROOM / BECAUSE THE NIGHT / POINT BLANK / MONA / SHE’S THE ONE / BACKSTREETS / ROSALITA (COME OUT TONIGHT) / BORN TO RUN / DETROIT MEDLEY / TENTH AVENUE FREEZE-OUT / RAISE YOUR HAND / QUARTER TO THREE

phpBB [video]


Setlist – 16. Dezember 1978:
GOOD ROCKIN‘ TONIGHT / BADLANDS / RENDEZVOUS / SPIRIT IN THE NIGHT / DARKNESS ON THE EDGE OF TOWN / INDEPENDENCE DAY / THE PROMISED LAND / PROVE IT ALL NIGHT / RACING IN THE STREET / THUNDER ROAD / JUNGLELAND / IT’S HARD TO BE A SAINT IN THE CITY / SANTA CLAUS IS COMIN‘ TO TOWN / THE FEVER / FIRE / CANDY’S ROOM / BECAUSE THE NIGHT / POINT BLANK / MONA – PREACHER’S DAUGHTER – SHE’S THE ONE – GLORIA / BACKSTREETS / ROSALITA (COME OUT TONIGHT) / BORN TO RUN / DETROIT MEDLEY / TENTH AVENUE FREEZE-OUT / QUARTER TO THREE

Am Silvesterabend des Jahres 1978 fand das letzte Konzert im „Winterland Ballroom“ statt. Die finale Show durften „Grateful Dead“, „New Riders of the Purple Sage“ und die „Blues Brothers Band“ bestreiten. Tags darauf wurde die Halle geschlossen und wenig später abgerissen. 1985 wurde an gleicher Stelle ein Appartementkomplex errichtet.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 273 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16 ... 19  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de