Bruce Springsteen Forum

Das Forum von stonepony.de und the-wish.org ( !!! Jubel, Trubel, Heiterkeit !!! )
Aktuelle Zeit: 19.02.2018 11:25

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 261 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 14, 15, 16, 17, 18
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 11.12.2017 20:27 
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 09.08.2002 12:13
Beiträge: 12879
Wohnort: BY
Geschlecht: Männlich
Morgen vor 42 Jahren ...

Bild

Der aus Kentucky stammende Lyriker Haven Gillespie komponierte im Jahre 1932 gemeinsam mit John Frederick Coots das Weihnachtslied „Santa Claus is Coming to Town“. Im Herbst 1934 wurde der Song von Tom Stack und Harry Reser erstmals auf Schallplatte herausgebracht. Bis zum Jahresende wurde der Tonträger in den Vereinigten Staaten und Kanada zirka 400.000 Mal verkauft und erreichte den Spitzenplatz in den landwesweiten Hitparaden.

In den folgenden Jahrzehnten wurde das Weihnachtslied auch von Bing Crosby & The Andrew Sisters (1943), Frank Sinatra (1948), Perry Como (1951), The Jackson Five (1970) sowie anderen Künstlern veröffentlicht. Darüber hinaus wurde „Santa Claus is Coming to Town“ auch von der Gesangstruppe „The Crystals“ für das Album „A Christmas Gift for You from Phil Spector“ im Jahre 1963 eingesungen.


Bruce Springsteen – Santa Claus Is Coming To Town (1978)

Neun Jahre später wurde die LP wiederveröffentlicht und landete in den Top 10 Album Charts. Bruce Springsteen war von der Aufnahme begeistert und entschloss sich, den Song ins Repertoire aufzunehmen. Während einer Schulveranstaltung der „Roger Williams University“ im „Motor Inn“ in Bristol, RI am 20. Dezember 1973 performte er „Santa Claus is Coming to Town“ zum ersten Mal Live vor Publikum.

Während der „Born to Run Tour“ kam die Idee auf, ein Live Album zu veröffentlichen. Daraufhin wurden etliche Auftritte von „Columbia Records“ Mitarbeitern professionell mitgeschnitten. Unter anderem auch der Auftritt vom 12. Dezember 1975 im „C.W. Post Dome Auditorium“ in Greenvale, NY.

Setlist – 12. Dezember 1975:
Zitat:
Thunder Road, 10th Avenue Freeze-Out, Spirit in the Night, Lost in the Flood, She’s the One, Born to Run, It’s My Life, It’s Hard to be a Saint in the City, Backstreets, Kitty’s Back, Jungleland, Rosalita (Come Out Tonight), 4th of July, Asbury Park (Sandy), Santa Claus Is Coming to Town, Detroit Medley, For You, Sha La La, Quarter to Three

Bild
In Harmony 2 (LP Compiltation 1981)

Sechs Jahre später wurde der Live-Mitschnitt von „Santa Claus is Coming to Town“ auf dem Weihnachtsalbum „In Harmony 2“ veröffentlicht. Ferner wurde der Track anno 1985 auf der Single „My Hometown“ verwendet. Die siebte Single-Auskopplung aus dem Bruce Springsteen Erfolgsalbum „Born in the USA“ landete weltweit in den Charts und wurde ein grosser Erfolg.


Bruce Springsteen – Santa Claus Is Coming To Town (2007)

Mittlerweile zählt Bruce Springsteens Version von „Santa Claus is Coming to Town“ zu den beliebtesten Weihnachtsliedern in den Vereinigten Staaten. Das Rolling Stone Magazin veröffentlichte im Jahre 2010 eine Best-Of Liste der grössten „Rock & Roll Christmas Songs“. Bruce Springsteens „Santa Claus is Coming to Town“ landete auf dem vierten Platz.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 08.01.2018 20:41 
Junior Member
Junior Member
Benutzeravatar

Registriert: 04.06.2005 20:49
Beiträge: 211
Wohnort: Adelberg
Geschlecht: Männlich
letzten Freitag vor 45 Jahren:
05.01.1973

http://brucespringsteen.net/albums/gree ... park-n-j-2

Springsteen Debütalbum" Greetings from Asbury Park N.J."

Im Radio wurde abends bei SWR1 kurz davon berichtet und " For You" davon gespielt.
Davor war noch zu hören" Spirit in the Night " in der Version der Manfred Manns Earth Band.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 09.01.2018 13:55 
Junior Member
Junior Member
Benutzeravatar

Registriert: 26.06.2003 10:59
Beiträge: 82
Ich höre gerad die Biographie und bin gerade in diesem Zeitraum :P


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 22.01.2018 18:57 
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 09.08.2002 12:13
Beiträge: 12879
Wohnort: BY
Geschlecht: Männlich
HEUTE VOR EINEM JAHR

Bild

Heute vor einem Jahr – am 22. Januar 2017 – fiel der Startschuss zur “Bruce Springsteen & The E Street Band Summer Tour 2017” in Perth, der Hauptstadt des australischen Bundesstaates Western-Australia.

Bruce Springsteen stellte sich kurz vor Konzertbeginn der Presse und gab zu Protokoll, dass Donald Trumps Wahl zum 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten die Setlisten ein wenig beeinflussen werden.

Bruce Springsteen sagte:
Zitat:
“We are a long way from home, but our hearts and spirits are with the hundreds of thousands of the women and men that marched yesterday in every city of America. We rallied against hate and division and in support of tolerance and inclusion, reproductive rights, civil rights, racial justicd, LGBT rights, the enviroment, wage equality, gender equality, healthcare and immigrant rights. We stand with you. We are the new American resistance.”

phpBB [video]


Wie schon bei den finalen Shows der “The River Tour 2016”, läutete Bruce Springsteen das Auftaktkonzert der “Summer Tour 2017” mit der auf “The Wild, the Innocent and the E-Street Shuffle” im Jahre 1973 veröffentlichten Komposition “New York City Serenade” ein. Dabei wurde er von einigen Streichern begleitet.

phpBB [video]


Im weiteren Verlauf stimmte Springsteen zahlreiche Hits aus seiner 45jährigen Karriere an. Neben den Klassikern “Darkness on the Edge of Town”, “Rosalita (Come Out Tonight)”, “The Ties That Bind”, “Badlands” und “Born to Run”, wurden ausserdem selten gespielte Songs wie “Does This Bus Stop At 82nd Street?” sowie “Kitty’s Back” vorgetragen. Darüber hinaus widmete er “Blood Brothers” einem im Perth verunglückten Fan.

phpBB [video]


Nach 3 Stunden und 30 Minuten endete das Konzert mit dem Isley Brothers Evergreen “Shout” und “Bobby Jean”.

Setlist:
Zitat:
New York City Serenade, Lonesome Day, Darkness on The Edge of Town, No Surrender, Out in the Street, Land of Hope and Dreams, Does this Bus Stop At 82nd Street?, Growin’ Up, Spirit in the Night, Lost in the Flood, Kitty’s Back, Incident on 57th Street, Rosalita (Come Out Tonight), The Ties That Bind, Darlington County, Working on the Highway, Promised Land, 41 Shots (American Skin), My Hometown, Candy’s Room, She’s the One, Because the Night, The Rising, Badlands, Blood Brothers, Born to Run, Dancing In The Dark, 10th Avenue Freeze Out, Shout, Bobby Jean

Die E Street Band bestritt bis zum 25. Februar 2017 weitere 13 Konzerte in Perth, Adelaide, Melbourne, Sydney, Mount Macedon, Brisbane, Hunter Valley sowie Christchurch und Auckland (Neuseeland).

phpBB [video]


Der “Boss” präsentierte im Rahmen der “Summer Tour 2017” 92 verschiedene Kompositionen (384 Songs ingesamt; Durchschnitt: 27,43 Songs pro Show). Als Gast begrüsste er am 30. Januar 2017 den ehemaligen Bon Jovi Gitarristen Richie Sambora im “Adelaide Entertainment Centre”. Zu den 14 Konzerten kamen zirka 345.000 Zuschauer.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 10.02.2018 12:23 
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 09.08.2002 12:13
Beiträge: 12879
Wohnort: BY
Geschlecht: Männlich
HEUTE VOR 10 JAHREN:

Bild

Heute vor 10 Jahren – am 10. Februar 2008 – wurden im “Staples Center” von Los Angeles, CA zum 50. Mal die “Grammy Awards” verliehen. Bruce Springsteen war in 4. Kategorien nominiert und gewann den wichtigsten amerikanischen Musikpreis drei Mal.

:arrow: Best Solo Rock Vocal Performance:
“Radio Nowhere” von Bruce Springsteen
nominiert waren ausserdem:
“Timebomb” von Beck
“Only Mama Knows” von Paul McCartney
“Our Country” von John Mellencamp
“Come On” von Lucinda Williams

:arrow: Best Rock Instrumental Performance:
“Once Upon A Time In The West” von Bruce Springsteen
nominiert waren ausserdem:
“The Ecstasy Of Gold” von Metallica
“Malignant Narcissism” von Rush
“Always With Me, Always With You” von Joe Satriani
“The Attitude Song” von Steve Vai

:arrow: Best Rock Song:
“Radio Nowhere” von Bruce Springsteen (Autor: Bruce Springsteen)
nominiert waren ausserdem:
“Come On” von Lucinda Williams (Autorin: Lucinda Williams)
“Icky Thump” von den White Stripes (Autor: Jack White)
“It’s Not Over” von Daughtry (Autoren: Chris Daughtry, Gregg Wattenberg, Mark Wilkerson, Brett Young)
“The Pretender” von den Foo Fighters (Autoren: Dave Grohl, Taylor Hawkins, Nate Mendel, Chris Shiflett)

:arrow: Best Rock Album:
“Echoes, Silence, Patience & Grace” von den Foo Fighters
nominiert waren ausserdem:
“Daughtry” von Daughtry
“Revival” von John Fogerty
“Magic” von Bruce Springsteen
“Sky Blue Sky” von Wilco

phpBB [video]


Bruce Springsteens 15. Studioalbum “Magic” wurde am 2. Oktober 2007 weltweit veröffentlicht. Das Werk erreichte in Österreich, Kanada, Dänemark, Irland, Italien, Norwegen, Spanien, Schweden, USA und England Platz 1 der Charts.

Bis zum Januar 2009 wurden weltweit knapp 4 Millionen Exemplare verkauft. “Magic” wurde in Australien, Österreich, Belgien, Neuseeland, Schweiz und Grossbritannien mit Goldenen Schallplatten bedacht. In Irland (3fach), Dänemark, Spanien, (Gesamt-)Europa und Schweden (2fach) wurde das fünfzehnten Bruce Springsteen Studioalbum sogar mit Platin ausgezeichnet.

Tracklist:

Radio Nowhere
You’ll Be Comin’ Down
Livin’ in the Future
Your Own Worst Enemy
Gypsy Biker
Girls in Their Summer Clothes
I’ll Work for Your Love
Magic
Last to Die
Long Walk Home
Devil’s Arcade
Terry’s Song

Kurz vor dem Albumrelease wurde die Single “Radio Nowhere” veröffentlicht. Die Komposition konnte sich in den norwegischen Singlecharts auf Position 2 platzieren. In Deutschland wurde der Song auf Platz 90 der “Media Control Charts” gelistet.

Bild
Bruce Springsteen – Radio Nowhere (Single, 2007)

Die “Magic Tour” begann am 2. Oktober 2007 mit einem Auftritt im “Civic Center” in Hartford, CT. Es sollten bis zum Jahresende weitere 36 Shows in Nordamerika und Europa folgen.

phpBB [video]


Nach einer zweimonatigen Pause Anfang 2008 wurde die Tour bis zum August 2008 verlängert. Bruce Springsteen spielte mit der E Street Band in den grössten Stadien der USA und kehrte im Mai für 23 Shows nach Europa zurück. Die Europatour endete am 19. und 20. Juli 2008 mit zwei umjubelten Auftritten im Camp Nou, Barcelona (Spanien). Danach standen am 27., 28. und 31. Juli 2008 drei Shows im Giants Stadium in East Rutherford, NJ auf dem Plan.

Don Reo schreibt in der Clarence Clemons Biografie “Big Man – Mein abenteuerliches Leben” (veröffentlicht im EDEL Verlag / deutsche Übersetzung: Rüdiger Uetzmann) folgendes:
Zitat:
“Ich habe viele der Vier-Stunden-Marathons in den Siebzigern erlebt … Die unglaubliche Show im Giants Stadium im Sommer 2008 übertraf jene Gigs hinsichtlich der Darbietung und der gespielten Musik …”

Auch E Street Band Saxophonist Clarence Clemons war von den sensationellen Shows hingerissen:
Zitat:
“Während der Zugabe dachte ich, Bruce wolle uns umbringen. Es kam mir vor, als wollte er überhaupt nicht mehr aufhören”.

Die “Magic Tour 2007 / 2008” spielte 235 Millionen Dollar ein. Insgesamt besuchten 2,198,353 Menschen die 100 Shows. Am Jahresende wurde Bruce Springsteen im New Yorker Roosevelt Hotel mit zwei “Billboard Touring Awards” in den Kategorien “Best Tour” und “Best Draw” ausgezeichnet. Ferner bekam Bruce Springsteens Manager Jon Landau den “Top Manager” Preis überreicht.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 17.02.2018 15:22 
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 09.08.2002 12:13
Beiträge: 12879
Wohnort: BY
Geschlecht: Männlich
HEUTE VOR 41 JAHREN:
SAY GOODBYE TO HOLLYWOOD FEIERT E STREET BAND LIVE PREMIERE


Bild

Im Januar 1976 zog sich Billy Joel in das legendäre “Caribou Ranch” Aufnahmestudio in Nederland (Colorado) zurück, um Songs für sein viertes Studioalbum “Turnstiles” einzuspielen. Dabei wurde er von Nigel Olsson und Dee Murray unterstützt. Weitere Aufnahmesessions fanden im Februar 1976 in Hempstead, NY und in den “Columbia Recording Studios” in New York City, NY statt. Unter anderem spielte der damals 27jährige Musiker auch den selbstkomponierten Song “Say Goodbye to Hollywood” ein.

Bild
Billy Joel – Turnstiles (Album, 1976)


Besagtes Lied wurde ein Jahr später von der aus East Harlem stammenden Veronica Yvette Bennett – auch als Ronnie Spector bekannt – gecovert.

Weil Bruce Springsteen mit seinem Manager Mike Appel im Clinch lag und es ihm nicht möglich war, neues Material aufzunehmen, stand die E Street Band damals kurz vor dem Aus. Steven Van Zandt wandte sich an den damaligen Columbia Mitarbeiter Steve Popovich, der die Idee hatte, einen Song mit Ronnie Spector und der E Street Band zu produzieren.

Im Januar 1977 versammelten sich Roy Bittan (Klavier), Clarence Clemons (Saxophon), Danny Federici (Orgel), Garry Tallent (Bass), Steven Van Zandt (Gitarre), Max Weinberg (Schlagzeug), Bruce Springsteen (Akustikgitarre) mit Ronnie Spector im Studio, um zwei Songs aufzunehmen.

phpBB [video]


Heute vor 41 Jahren - am 17. Februar 1977 - spielte Bruce Springsteen mit seiner E Street Band im Rahmen der “Born To Run / The Lawsuite Tour” eine umjubelte Show im 21.000 Zuschauer fassenden “Richfield Coliseum” in Richfield, OH.

Bild
Richfield Coliseum, Richfield, OH

Neben den Bläsern der “Miami Horns” begrüsste Bruce Springsteen auch das Gesangs-Duo Flo and Eddie sowie Ronnie Spector auf der Bühne. Die ehemalige Ronettes Sängerin stand bei vier Songs an Bruce Springsteens Seite und gab die Phil Spector Klassiker “Baby, I Love You”, “Walking In The Rain”, “Be My Baby” sowie erstmals “Say Goodbye to Hollywood” zum Besten.

Setlist – 17. Februar 1977 – Richfield Coliseum, Richfild, OH:

Night
Rendezvous
Spirit in the Night
It’s My Life
Thunder Road
Mona – She’s the One
10th Avenue Freeze-Out (mit The Miami Horns)
Action in the Streets (mit The Miami Horns)
Backstreets
Jungleland
Rosalita (Come Out Tonight) (mit The Miami Horns)
Baby, I Love You (mit Ronnie Spector und Flo and Eddie)
Walking in the Rain (mit Ronnie Spector und Flo and Eddie)
Say Goodbye To Hollywood (mit Ronnie Spector und Flo and Eddie)
Be My Baby (mit Ronnie Spector und Flo and Eddie)
Born to Run
Quarter to Three (mit The Miami Horns)

phpBB [video]


“Say Goodbye to Hollywood” wurde im Frühling 1977 als Single released. Als B-Seite wurde der von Steven Van Zandt komponierte und auch produzierte Song “Baby Please Don’t Go” verwendet.

Dave Marsh schrieb in seiner Songrezension folgendes:
Zitat:
It’s a great temptation to view Ronnie Spector as a rare and precious treasure that we once held but somehow slipped away. After all, so many of us fell in love the first time we heard her sing – “Be My Baby”, “Do I Love You”, “Walking in the Rain” or one of the half dozen other great singles she made as Veronica, lead singer of the Ronettes, with Producer (and later husband) Phil Spector, from 1963 bis 1965. And since 1965, as Ronnie acknowledges, nothing has quite measured up to the magic of those moments.
Well, it only takes about 15 seconds to realize that the magic is back – it happens in the introducing to “Say Goodbye To Hollywood” with a mighty screech from the hot horn of Clarence Clemons. Clemons plays tenor sax, but it might as well be a herald’s trumpet annoucing the return of the queen of our hearts. and then Ronnie comes in, once more that invitingly ominous mix of innovenve and temptation.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 261 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 14, 15, 16, 17, 18

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de